Video anzeigen

Luftdruck bestimmt das Wetter und sinkt mit steigender Höhe. Doch warum ist das so? Das erfährst du hier% oder im Video!

Was ist Luftdruck?

Der Luftdruck nimmt ab, je weiter du dich nach oben bewegst. Das hast du bestimmt schonmal bei einer Autofahrt den Berg hoch als Druck im Ohr wahrgenommen. Denn je höher du bist, desto weniger Luft befindet sich über dir und kann auf dich herunterdrücken.

Luftdruck beschreibt den Druck, den das Gewicht der Luft vom äußersten Rand der Atmosphäre bis nach unten auf den Erdboden und damit auf dich ausübt. Der Druck entsteht durch die Schwerkraft, die die Luft in Richtung Erdboden drückt. Das kannst du dir in Form einer Luftsäule vorstellen, die sich über einer Fläche befindet.%<img class="alignnone size-medium wp-image-405953" src="https://blog.studyflix.de/wp-content/uploads/2022/07/Luftdruck-Höhe-300x225.jpg" alt="" width="300" height="225" />Beschriftung: Luftdruck auf unterschiedlicher Höhe. Anmerkung für die Animation: Hier die beiden Luftsäulen und den Berg übernehmen. Statt der Wiese aber Wellen, um den Meeresspiegel darzustellen. Den Text im Bild weglassen. Stattdessen einen Pfeil zur Luftsäule, die zum Meeresspiegel reicht und beschriften mit "Luft, die über dem Meer Druck ausübt", dann einen Pfeil zur Luftsäule über dem Berg und beschriften mit: "Luft, die über der Zugspitze Druck ausübt". Zur Verständlichkeit halber die Umrisse des Zugspitzmassivs als Vorlagen nehmen: hier ein Bild:<img class="alignnone size-medium wp-image-407054" src="https://blog.studyflix.de/wp-content/uploads/2022/07/hand-drawn-mountain-peak-vector-illustration-alpine-zugspitze-ink-drawing-graphic-style-perfect-travel-sport-spiritual-92255833-300x200.jpg" alt="" width="300" height="200" /> Alt-Text: Luftdruck, Luftdruck Höhe, Luftdruck normal, Luftdruck berechnen, Luftdruck messen, Luftdruck auf Meereshöhe, Luftdruck Definition

Die Maßeinheiten für den Luftdruck sind Hektopascal (hPa) und Bar (bar). Als Orientierungshöhe für den Luftdruck gilt der Meeresspiegel, der bei 1013 hPa oder 1 bar liegt. Der Luftdruck auf Meereshöhe wird auch als normaler Luftdruck oder Normdruck bezeichnet.

Luftdruck und Höhenunterschied

Da die Luft durch die Schwerkraft zum Erdboden gedrückt wird, kannst du dir vorstellen, dass sie wie eine hohe Säule auf einer Fläche lastet. Die Luftsäule, die über diesem Bereich lastet, bewirkt also den Druck.

Wenn du dich über dem Meeresspiegel befindest, wird die Luftsäule kürzer und der Druck, der auf dich ausgewirkt wird, nimmt ab. Andersherum nimmt der Druck zu, wenn du dich auf Meereshöhe befindest.% Bild </span><img class="alignnone size-medium wp-image-407083" src="https://blog.studyflix.de/wp-content/uploads/2022/07/luftdruck-einfach-erklaert-hoehe-300x195.jpg" alt="" width="300" height="195" /><span style="color: #ff00ff;">Beschriftung: Abnahme des Luftdrucks mit zunehmender Höhe. Anmerkung an die Animation: x-Achse mit "Luftdruck in hPa" beschriften, y-Achse mit "Höhe in km" beschriften. Dann das blau in im obersten Teil des Bildes dunkelblau auslaufen lassen, um Atmosphärenausgang zum Weltall darzustellen. <strong>Die Höhenkurve beibehalten.</strong> Und in <span style="color: #ffcc99;">dieser Farbe <span style="color: #ff00ff;">halten</span>. </span>Dann auf die linke Seite nah zur y-Achse ein <strong>Flugzeug</strong> einfügen. Vom Flugzeug gehen wie im Bild Linien zu beiden Achsen. Auf die y-Achse 13km schreiben. Auf die x-Achse 191 hPa schreiben. Flugzeug mit "<strong>Flughöhe</strong>" beschriften. Dann die Umrisse von Mt. Everest und an die Spitze des Berges Linien zur x und y Achse laufen lassen. an y-Achse 8,848 km, an x-Achse 325 hPa. den Berg mit "<strong>Mount Everest</strong>" beschriften. Dann rechts davon Umrisse Zugspitze, wieder Linien zu beiden Achsen. Berg mit <strong>"Zugspitze"</strong> beschriften. y-Achse mit 2,962 km und x-Achse mit 693 hPa. Dann Meer weiter rechts und y-Achse mit 0,0 km und Kreuzung mit x-Achse, x-Achse mit 1013,25 hPa beschriften. Meer als "<strong>Normaldruck Meeresspiegel</strong>" beschriften.Hier Umrissvorlagen:<img class="alignnone size-medium wp-image-407232" src="https://blog.studyflix.de/wp-content/uploads/2022/07/zugspitze-und-mt-everest-300x180.jpg" alt="" width="300" height="180" /> </span><span style="color: #ff00ff;">Alt-Text: Luftdruck, normaler Luftdruck, Luftdruck messen, Luftdruck Höhe, Luftdruck Tiefdruck und Hochdruck, Luftdruck Wetter, Luftdruck Höhe Tabelle 

Den Luftdruck gibst du entweder in den Einheiten Pascal (Pa), Hektopascal (hPa) oder Bar (bar) an. Die Einheiten Pascal und Hektopascal rechnest du im Faktor 100 zu 1 um: 100 Pa = 1 hPa.

Du kannst dir merken, dass der Luftdruck auf Höhe des Meeresspiegels bei ungefähr 1013,25 hPa oder 1 bar liegt. Mit zunehmender Höhe, in der du dich über dem Meeresspiegel befindest, nimmt der Luftdruck immer weiter ab. Das passiert aber nicht gleichmäßig, also linear. Der Druck nimmt immer stärker ab. Experten sagen dazu auch exponentielle Abnahme.

Luftdruck im Alltag

Die Veränderung des Luftdrucks durch einen Höhenunterschied hast du bestimmt schon einmal wahrgenommen. Denn die Druckveränderung macht sich bei vielen Menschen durch ein Druckgefühl im Ohr bemerkbar.

Das passiert dir zum Beispiel, wenn du im Auto auf einen Berg oder mit einem Fahrstuhl mehrere Stockwerke nach oben fährst. Die Veränderung des Luftdrucks beeinflusst nämlich das Trommelfell im Ohr. Das verschließt das Innenohr und sorgt bei einem unterschiedlichen Druckverhältnis für ein unangenehmes Gefühl. Das unterschiedliche Druckverhältnis kannst du zu zum Beispiel durch Gähnen wieder ausgleichen.

Doch die Veränderung wirkt sich nicht nur auf dich aus. Auch auf die Siedetemperatur des Wassers nimmt sie beispielsweise Einfluss. Ist der Druck höher als der Normdruck, dann ist die Siedetemperatur ebenfalls höher.

Auf der Zugspitze, deren Gipfel sich auf einer Höhe von 2.962 m befindet, kocht Wasser zum Beispiel schon bei +89,8°C. Dort herrscht ein Druck von nur 693 hPa.

Möchtest du dort ein Ei hart kochen, dann dauert das Hartkochen länger als im Tal. Denn der geringere Druck und die damit zusammenhängende niedrigere Siedetemperatur des Wassers ziehen die Kochzeit in die Länge.

Luftdruck messen

Den Luftdruck misst du mit einem Barometer. Es gibt verschiedene Arten von Barometer, die sich in ihrer Bauart und ihrer Funktionsweise voneinander unterscheiden. Zum Beispiel funktioniert das Toricelli-Barometer mit Quecksilber. Je nach vorherrschendem Druck steigt das Quecksilber nach oben oder sinkt ab. So kann der Wert auf einer Skala abgelesen werden.

Heutzutage werden aber vermehrt elektronische oder digitale Barometer genutzt. Sie berechnen den vorherrschenden Druck mithilfe von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Luftdruck und Wetter

Die Messung des Luftdrucks ist besonders für die Wetterbeobachtung und Wettervorhersage wichtig.%<img class="alignnone size-medium wp-image-406931" src="https://blog.studyflix.de/wp-content/uploads/2022/07/luftdruck-einfach-erklaert-witterung-300x225.jpg" alt="" width="300" height="225" /> %Beschriftung: Das Wetter bei Hochdruck und Tiefdruck. Anmerkung für die Animation: Die Pfeile der Luftzirkulation weglassen. Die Aufteilung der Landschaft im Hintergrund spiegeln und die beiden Gebiete vertauschen. Also Hochdruck links und Tiefdruck rechts. Die Sonne soll in die Mitte des Bildes. Links von der Sonne in der linken Hälfte des Bildes soll das Hochdruckgebiet sein. Dort blauer Himmel lassen. Blaue Pfeile in Schlangenlinien zeigen aus dem Himmel nach unten zum Boden. Am Ende der Pfeilspitzen "Hochdruckgebiet" schreiben. Beim Tiefdruck rechts schräg unter der Sonne Wolken und Regentropfen darstellen. Unter die Sonne Pfeile malen die in roten Schlangenlinien nach oben zeigen. So soll Verdunstung dargestellt werden. Zwischen die Regentropfen gerade blaue Pfeile für Kälte und Regen. Unter die Wolken und den Regen dann "Tiefdruckgebiet" schreiben. Alt-Text: Luftdruck, normaler Luftdruck, Luftdruck messen, Luftdruck Höhe, Luftdruck Tiefdruck und Hochdruck, Luftdruck Wetter

Das Wetter wird nämlich durch Hoch– und Tiefdruckgebiete beeinflusst.

Im Hochdruckgebiet beträgt der Druck mehr als 1013,25 hPa. Hochdruckgebiete bringen schönes Wetter. Das liegt daran, weil sie von trockener und kalter Luft bestimmt werden. Trockene und kalte Luft sinkt nach unten und erzeugt einen hohen Druck. Da die Luft trocken ist, bringt sie keine Feuchtigkeit und damit keinen Regen mit sich. Das Wetter wird sonnig.

Tiefdruckgebiete hingegen bringen schlechtes Wetter und haben einen niedrigeren Druck als 1013,25 hPa. Die Luft ist feucht und warm. Weil das Wasser durch die Wärme verdunstet und nach oben steigt, ist der Druck am Boden geringer. In der Höhe kühlt die Luft jedoch wieder ab und die Wassertropfen kondensieren in Form von Wolken . Die Wolken bringen schließlich Regen oder Schnee.

Regenbogen

Jetzt weißt du alles über den Luftdruck und seinen Einfluss auf das Wetter. Ein Phänomen, das beim Wetterwechsel vorkommt, ist der Regenbogen. Doch den kannst du nur unter bestimmten Bedingungen sehen. Neugierig? Dann schau hier vorbei!%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.