Video anzeigen

Was kommt nach dem Tod?

Was nach dem Tod passiert, ist für die meisten ein ungelöstes Rätsel. Hört man einfach auf zu existieren oder gibt es für die Seele ein Leben nach dem Tod? Auch wenn es für viele keine eindeutige Antwort darauf gibt, kann die Frage aus zwei Perspektiven betrachtet werden:

Zum einen aus Sicht der Mediziner und Forscher, die über den körperlichen Verfall nach dem Tod und das Phänomen der Nahtoderfahrungen berichten.

Zum Anderen aus Sicht der Gläubigen, die je nach Religion eine andere Vorstellung vom Jenseits haben.

Welche Antworten Medizin, Forschung und Religion auf die Frage haben, was nach dem Tod passiert, stellen wir dir hier vor!

Was passiert, wenn man stirbt? — Medizinische Erklärung

Was passiert nach dem Tod mit dem Körper? Auf diese Frage haben Mediziner eine klare Antwort:

Der Tod ist ein Prozess, der den Verfall des Körpers beschreibt. Er beginnt, wenn das Herz aufhört zu schlagen und der Körper nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden kann. Dadurch sterben nach dem Tod nach und nach die Organe ab.

Auch das Gehirn stirbt durch den Sauerstoffmangel ab. Schon 30 Sekunden nach dem Herzstillstand ist es unterversorgt und nach circa 3-5 Minuten ist das Gehirn so sehr beschädigt, dass es zum Hirntod kommt. 

Übrigens: Ein Mensch gilt gesetzlich erst als tot, wenn ein Hirntod festgestellt wurde.

Du bist gerade auf der Suche nach einem dualen Studium oder Ausbildungsplatz? Wir von Studyflix helfen dir weiter. Im Studyflix Ausbildungsportal warten über 20.000 freie Plätze auf dich. Schau doch mal vorbei.

Du willst wissen, wofür du das Thema Was passiert nach dem Tod? lernst? Über das Studyflix Jobportal kannst du dich auf die Suche nach Praxiserfahrung begeben. Hier warten über 20.000 Praktika, Werkstudentenstellen, Einstiegsjobs und auch Abschlussarbeiten auf dich. Schau doch mal vorbei.

Wie entstehen Nahtoderfahrungen?

Mangelt es im Gehirn an Sauerstoff und Zucker, entstehen Halluzinationen. Sie sorgen für das Phänomen der Nahtoderfahrungen. Menschen berichten dabei zum Beispiel von dem Gefühl des Schwebens oder vom Licht am Ende eines Tunnels. Diese Erfahrungen lassen sich jedoch neurologisch erklären:

  • Das Schwebegefühl entsteht durch die Unterversorgung des Scheitellappens im Gehirn. Er ist für das räumliche Verständnis zuständig und erzeugt durch den Sauerstoffmangel ein Gefühl des Schwebens.

  • Das Licht am Ende des Tunnels lässt sich auf ein Fehlsignal der Sehzellen zurückführen. Durch die Unterversorgung nimmt das Gehirn nur einen weißen Fleck wahr, der für Sterbende wie ein Licht am Ende eines Tunnels aussieht.

Auch andere Erfahrungen, wie das Sehen von verstorbenen Verwandten oder das Vorbeiziehen des Lebens wie in einem Film, sind auf den mangelnden Sauerstoff zurückzuführen. Denn sobald die Großhirnrinde im Gehirn abstirbt, die für das Sprachzentrum, den Hörsinn und das Gedächtnis verantwortlich ist, kommt es zu Halluzinationen in diesen Bereichen.

Forschung zu Nahtoderfahrungen

Auch wenn viele der Nahtoderfahrungen neurologisch erklärbar sind, gibt es doch immer wieder Erfahrungen, die nicht begründbar sind.

So können sich Patienten beispielsweise an das Aussehen und das Gesagte des Arztes erinnern, obwohl sie minutenlang als tot galten. Außerdem kommt es vor, dass Kinder während ihrer Nahtoderfahrung ihren Großeltern begegnen, die sie noch nie kennengelernt haben. 

Es ist sogar nachgewiesen, dass Nahtoderfahrungen auch bei Menschen auftraten, die tatsächlich hirntot waren. Bei denen also keinerlei Hirnaktivität mehr messbar war. Halluzinationen aufgrund der Unterversorgung des Gehirns sind also nicht immer eine Begründung für dieses Phänomen!

Die Fragen „Was passiert nach dem Tod mit dem Körper?“ und „Was hat es mit Nahtoderfahrungen auf sich?“ sind nun geklärt! Doch was passiert nach dem Tod mit der Seele?

Was passiert, wenn man stirbt? — Religiöse Erklärung

Kommt nach dem Tod noch etwas? Die fünf großen Weltreligionen haben verschiedene Vorstellungen davon, was nach dem Tod mit dem Menschen und seiner Seele passiert. Während das Leben für Atheisten nach dem Tod einfach endet, glauben Anhänger von Religionen an ein Leben nach dem Tod. Ihre Seele tritt aus dem Körper aus und beginnt ihre Reise ins Jenseits.

Leben nach dem Tod — Christentum

Im Christentum steht nach dem Tod die Einteilung in Himmel oder Hölle an. Wer im christlichen Glauben nach den Gesetzen Gottes und der Bibel gelebt hat, darf für die Ewigkeit im Reich Gottes, dem Himmel, wohnen. Wer jedoch nicht verziehene Sünden begangen hat, landet in der Hölle.

Bei den Protestanten entscheidet allein der Glaube, ob jemand in den Himmel oder die Hölle kommt. Bei den Katholiken gibt es zusätzlich den Glauben an das Jüngste Gericht, das entscheidet, ob eine „Läuterung der Seele“ im Fegefeuer möglich ist. Nach dieser Auffassung können Christen ihre Sünden für eine gewisse Zeit im Fegefeuer abbüßen, bis sie dann in den Himmel aufsteigen dürfen. Protestanten hingegen haben diese Möglichkeit nicht.

Leben nach dem Tod – Judentum

Was geschieht nach dem Tod? Die Jenseitsvorstellungen der Juden gehen in verschiedene Richtungen: 

Die Einen glauben, dass der Mensch direkt nach seinem Tod vor dem Gericht Gottes steht und dort für die Taten in seinem Leben belohnt oder bestraft wird. Andere glauben an die Auferstehung der Toten am Jüngsten Tag. 

Einig sind sich die Juden jedoch darin, dass das Jenseits (auch Olam Haba genannt) wichtiger ist als das Diesseits. Sie versuchen in ihrem Leben also, dem Willen Gottes zu folgen und nach der Thora, der heiligen Schrift, zu leben. Dabei streben sie die Zeit im Jenseits an. Für Juden ist es nicht möglich, ihre Seele nach dem Tod reinzuwaschen.

Leben nach dem Tod – Islam

Im Islam stellt das Leben im Diesseits gleichzeitig ein Geschenk und eine Aufgabe dar. Muslime glauben außerdem daran, dass ihr gesamtes Leben bereits vorherbestimmt ist.

Sterben sie, werden sie von den Todesengeln Munkar und Nakir ins Jenseits, einem paradiesgleichen Ort, geleitet. Auf dem Weg müssen die Menschen über eine Brücke gehen, die laut dem Koran, der heiligen Schrift, dünner als ein Haar und schärfer als ein Schwert ist. Diejenigen, die sich zum Glauben bekennen, kommen unbeschadet ins Paradies, während die anderen in die Tiefen der Hölle fallen.

Leben nach dem Tod – Hinduismus

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Im Hinduismus ist das Leben auf der Erde nur ein kleiner Zeitabschnitt im Dasein der Seele. Sie glauben an die Wiedergeburt der Seele in einem neuen Lebewesen. Das nennt sich auch Reinkarnation

Während des Lebens sammelt die Seele gute und schlechte Taten, die ihr Karma bestimmen. Sie beeinflussen somit, in welcher Gestalt die Seele wiedergeboren wird. Die Samsara, also der ewige Kreislauf der Seele, ist für die Hindus eher eine Qual. Erst wenn sie endet und die Seele erlöst wird, gelangen die Hindus zu vollkommenem Frieden (Moksha).

Gut zu wissen: Das Karma ist ein spirituelles Konzept, bei dem einem Mensch das widerfährt, was er anderen Personen gibt. Ist jemand also gut zu Menschen, widerfahren ihm ebenso gute Dinge. Hingegen führen schlechte Taten dazu, dass ihm schlechte Dinge widerfahren.

Leben nach dem Tod – Buddhismus

Die Buddhisten glauben daran, durch Meditation, Achtsamkeit und das Loslösen irdischer Begierden irgendwann die höchste Form der Erleuchtung zu erlangen. Dadurch erreichen sie das Nirwana, einen Zustand ewigen Glücks.

Auch die Buddhisten glauben also an eine Form der Wiedergeburt, jedoch sprechen sie nicht von der Seele, sondern von einem Nicht-Selbst. Es wird durch die gesammelten Erfahrungen beeinflusst und besteht aus fünf Teilen: Körper, Empfindungen, Wahrnehmungen, Triebkräften und Bewusstsein.

Wo bin ich nach dem Tod?

In vielen Weltreligionen stellt das Leben auf der Erde eine Reifung oder Prüfung für die Gläubigen dar. Nach dem Tod wechseln sie in einen anderen Seinszustand (Himmel oder Hölle, Jenseits, Auferstehung, Weiterleben im Totenreich, Unsterblichkeit, Paradies).

Was passiert nach dem Tod? — Häufigste Fragen

  • Wie ist es im Jenseits?
    Im Jenseits sehen die Verstorbenen so aus, wie im echten Leben. Jedoch sind alle körperlichen Defekte und Makel verschwunden. Obwohl das Jenseits an einem komplett anderen Ort ist, können die Verstorbenen zur Erde zurückkehren. Dort können sie die Lebenden sehen und in ihr Leben eingreifen.
  • Was passiert mit dem Körper nach dem Tod?
    Nach dem Tod beginnt der Körper des Menschen, sich zu zersetzen. Körpereigene Mikroorganismen, zu denen Bakterien und Pilze gehören, setzen die Zersetzungsprozesse in Gang. Dieser Vorgang wird im Allgemeinen als Verwesung einer Leiche bezeichnet.

Fragen zum Nachdenken

Jetzt kennst du die verschiedenen Vorstellungen über das Leben nach dem Tod! Du möchtest noch mehr über tiefgründige und philosophische Fragen nachdenken? Dann haben wir hier das passende Video für dich!

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.