Epik
Merkmale von Textsorten
 – Video

Über besondere Ereignisse, alte Traditionen oder außergewöhnliche Ortsnamen werden Sagen erzählt. In unserem Beitrag und im Video lernst du alle Merkmale einer Sage kennen!

Was ist eine Sage?

Sagen sind kurze Geschichten aus der Vergangenheit. Sie handeln von Orten, Personen und Ereignissen, die es wirklich gegeben hat. Oft findest du allerdings auch fiktive Textsorten , also ausgedachte Elemente in einer Sage. Dazu zählen zum Beispiel märchenhafte Vorkommnisse wie Magie und Fabel wesen wie sprechende Tiere. 

Viele Sagen sind regional, also mit einem bestimmten Ort verbunden. Somit gehören sie zum Gedankengut eines Volks, dem Volkstum. Sie wurden ursprünglich mündlich innerhalb des Volkes weitererzählt und erst später aufgeschrieben. Deshalb weißt du oft gar nicht, wer sich eine Sage eigentlich ausgedacht hat.

Sage Definition

Sagen sind volkstümliche Erzählungen über echte Personen, Orte und Ereignisse. Ihr wahrer Kern wird mit fantasievollen Elementen aufgearbeitet. Sie wurden früher mündlich überliefert.

Merkmale einer Sage

Jede Textsorte erkennst du an ihren typischen Eigenschaften. Sie helfen dir, Geschichten voneinander zu unterscheiden. In dieser Übersicht lernst du alle wichtigen Merkmale einer Sage kennen.

Merkmale einer Sage – Spannende Handlung

Sagen drehen sich um allerlei verschiedene Themen aus der Vergangenheit: Sie befassen sich mit der Entstehung der Welt, außergewöhnlichen Naturereignissen, traditionellen Bräuchen oder regionalen Besonderheiten. Meistens begeben sich die Helden der Sage auf eine abenteuerliche Reise oder werden vor ein kniffliges Problem gestellt.

Sage – Beispiel: Im ersten Teil der „Nibelungensage“ erschlägt der mutige Siegfried einen Drachen, um den Schatz der Nibelungen zu erobern.

Die kurzen Erzählungen haben kein fest vorgeschriebenes Ende: Also ist es nicht garantiert, dass der Held gewinnt und die Handlung gut ausgeht. Und manchmal handeln Sagen sogar komplett von bösen Machenschaften!

Sage – Beispiel: In „Der Rattenfänger von Hameln“ entführt ein Rattenfänger mithilfe seiner Flötenmusik alle Kinder der Stadt, da ihn die Bürger nicht für seine Arbeit bezahlt haben.

Merkmale einer Sage – Übernatürliche Elemente

Nicht nur Menschen spielen in Sagen eine wichtige Rolle. Auch übernatürliche Wesen, wie du sie sonst in Märchen findest, kommen in Sagen vor. Manchmal wird der Hauptcharakter von Fabeltieren unterstützt, die mit ihm sprechen können. Generell ist in Sagen gerne mal etwas Magie im Spiel – und es passieren Dinge, die es im echten Leben gar nicht gibt!

Sage – Beispiel: Der Fliegende Holländer ist ein Geisterschiff, das fliegen und rückwärtssegeln kann.

Aber warum ist das eigentlich so? Ganz einfach: In Sagen kommen übernatürliche Elemente vor, um außergewöhnliche Ereignisse zu erklären. Die Menschen haben sich früher Sagen erzählt, um Unverständliches verständlicher zu machen.

Merkmale einer Sage – Wahrer Kern

Trotz all dieser fantasievollen Details basieren Sagen auf realen Personen, Orten und Ereignissen. Das heißt, sie wurden nicht komplett erfunden. Du kannst natürlich nicht sicher wissen, ob die Ereignisse der Sage wirklich passiert sind. Schließlich stammen sie noch aus einer Zeit, aus der es nicht viele Dokumente gibt. Aber durch konkrete Orts– und Zeitangaben, sowie Namen der Hauptcharaktere, gibt die Sage zumindest vor, wahr zu sein.

Sage – Beispiel: Der Berggeist Rübezahl lebt im Riesengebirge, dem höchsten Gebirge Tschechiens.

Merkmale einer Sage – Volkstümliche Herkunft 

Sagen gibt es überall. Meistens werden sie in einer bestimmten Region erzählt und befassen sich demnach auch mit Dingen, die wirklich nur diesen Ort beschäftigen. Manche Sagen wurden aber auch so oft überliefert, dass sie ganzen Ländern zugeordnet werden. Du bezeichnest sie deshalb als „volkstümlich“. Das bedeutet, dass sie zu der Kultur eines bestimmten Volks gehören.

Sage – Beispiel: Griechische Göttersagen befassen sich mit der Herkunft allerlei verschiedener griechischer Gottheiten.

Arten von Sagen

Du kannst zwischen verschiedenen Arten von Sagen unterscheiden. In jeder Unterform wird dabei auf ein bestimmtes Detail besonders wert gelegt.

Sage Detail Merkmale
Göttersage Hauptcharakter erzählen von den Göttern und ihren Beziehungen zu den Menschen
Heldensage Hauptcharakter spannende Geschichten über Helden und ihre Abenteuer
Volkssage Hauptcharakter beschäftigen sich mit dem alltäglichen Leben von normalen Bürgern
Lokal- oder Heimatsage Handlungsort sind an einen bestimmten Ort gebunden
Wandersage Entstehung ähnliche Erzählungen, die es in vielen verschiedenen Völkern mit leicht abgeänderten Details gibt

Sagen und Legenden

Das Gegenstück zur Sage ist die Legende. Sie hat fast dieselben Eigenschaften, beschäftigt sich aber mit religiösen Themen.

Um alle Merkmale einer Legende kennenzulernen, schau dir gleich als Nächstes unser Video dazu an!

Zum Video: Merkmale einer Legende
Zum Video: Merkmale einer Legende

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.