Epik
Merkmale von Textsorten
 – Video

Du sollst selbst eine Fabel schreiben, aber weißt noch nicht so ganz, was die Merkmale einer Fabel sind? Alles, was du zu Fabeln wissen musst, erfährst du hier und in unserem Video. Schau dir weiter unten auch unser Fabel Beispiel an.

Was ist eine Fabel?

Fabeln sind kurze Erzählungen, in denen Tiere mit menschlichen Eigenschaften die Hauptrolle spielen. In Fabeln können Tiere zum Beispiel genau wie Menschen sprechen, denken und handeln.

Fabeln kritisieren menschliches Verhalten. Deshalb kannst du aus Fabeln immer eine Lehre zu allgemeinen Themen wie Hilfsbereitschaft und Respekt, aber auch Streit ziehen.

Merkmale einer Fabel

Schau dir einmal unsere Übersicht zu acht typischen Merkmalen einer Fabel an. Doch vergiss nicht: Nicht jede Fabel muss alle diese Eigenschaften haben, um eine Fabel zu sein!

  • kurze Erzählung
  • Prosa (Text ohne Rhythmus oder Reime) oder Versform
  • dreigeteilter Aufbau: Erzählteil, Dialogteil, Lösung und Moral
  • keine Zeit- und Ortsangaben
  • Tiere oder Pflanzen mit menschlichen Eigenschaften
  • jedes Fabeltier besitzt ganz bestimmte Eigenschaften (der Wolf ist zum Beispiel böse und verlogen)
  • menschliches Verhalten wird kritisiert
  • nach jeder Fabel findest du eine Lehre oder Moral

Fabel Merkmale – Tierische Protagonisten

Menschen kommen in Fabeln nicht vor. Die Hauptcharaktere sind Tiere oder in seltenen Fällen auch Pflanzen. Sie benehmen sich aber nicht wie normale Tiere, sondern sind Personifikationen von bestimmten menschlichen Eigenschaften. Das heißt, sie handeln, denken und sprechen wie Menschen.

Fabel Merkmale – Einfache Handlung

Fabeln sind relativ kurz. Das liegt daran, dass sich ihre Handlung auf wenige Ereignisse beschränkt. Es geht um grundsätzliche Dinge, die mit diesen Ereignissen aufgezeigt werden sollen. Also findest du in Fabeln keine komplizierten Handlungsabläufe, sondern einfache Geschichten über Themen wie Eitelkeit, Neid oder Freundschaft.

Fabel Merkmale – Lehrreiches Ende

Fabeln wollen dir etwas beibringen. Nach jeder Fabel findest du deshalb eine Lehre oder auch Moral. Sie bezieht den Ausgang der Geschichte auf dein alltägliches Leben, sodass du etwas aus der Geschichte mitnehmen kannst.

Fabeltiere

Tiere in Fabeln verkörpern menschliche Eigenschaften und haben ansonsten nicht wirklich einen Charakter. Viele Fabeln beruhen darauf, dass bestimmte Tiere immer mit derselben Eigenschaft in Verbindung gebracht werden.

Hier findest du eine Übersicht über die bekanntesten Fabeltiere:

Tiere Eigenschaften Fabelname
Affe eitel, hinterhältig Martin
Bär freundlich, gutmütig Meister Petz, Braun
Esel faul, störrisch, dumm Langohr Boldegyn
Fuchs schlau, listig Reinecke, Reinhart
Hahn eitel, stolz Henning
Hase vorsichtig, ängstlich Meister Lampe
Hund treu, freundlich, sorglos Hylax
Löwe stark, mächtig, gütig Leo
Rabe besserwisserisch, diebisch Pflückebeutel
Schaf schwach, unschuldig Lamb
Wolf böse, verlogen Isegrim
Ziege unzufrieden, leichtgläubig Metke

Fabelwesen und Fabeltiere – Unterscheidung

Alle Fabeltiere, die du in unserer Übersicht gesehen hast, gibt es auch als ganz normale Tiere im echten Leben. Bei Fabelwesen ist das anders. Fabelwesen sind nämlich Tiere, die nicht real existieren. Es gibt sie nur in der Fantasiewelt.

Bekannte Fabelwesen: Drache, Elfe, Einhorn, Fee, Gespenst, Geist, Hexe, Meerjungfrau, Riese, Vampir, Werwolf, Zwerg.

Fabel – Beispiel

Du hast schon viele Merkmale von Fabeln kennengelernt. Das schauen wir uns jetzt anhand des Beispiels „Der Löwe und die Maus“ noch einmal genauer an.

Eine kleine Maus lief über ein Feld, auf dem sich ein großer Löwe ausgestreckt hatte. In ihrem Eifer lief die Maus über den Löwen hinweg. Das ärgerte ihn. Er fing die Maus mit seinen Pranken.

„Bitte, lass mich leben“, flehte die Maus. „Ich wollte dich nicht stören. Wenn du mir meine Leben lässt, werde ich dir ewig dankbar sein.

„Wie will ein so kleines Wesen mir Dank bezeugen können“, dachte der Löwe. Doch er hatte Mitleid und ließ die Mau
s laufen.

Wenig später verfing sich der Löwe in einem Netz, das von Fallenstellern ausgelegt worden war. Verzweifelt versuchte er zu entkommen, doch es gelang ihm nicht. Die Maus aber sah, wie der Löwe um seine Freiheit kämpfte. Sie lief herbei und biss mit ihren spitzen Zähnen einige Knoten des Netzes durch. Dadurch gelang es dem Löwen, auch das übrige Netz zu zerreißen.

Tierische Protagonisten: Beide Hauptcharaktere sind Tiere. Sie stehen im Gegensatz zueinander: Der Löwe ist stark und die Maus ist schwach.

Einfache Handlung: Die Fabel beschäftigt sich mit zwei zentralen Ereignissen, die aufeinander aufbauen: Das Versprechen der Maus und die Rettung des Löwen.

Lehrreiches Ende: Die Lehre, die du aus dieser Fabel ziehen sollst, beschäftigt sich mit Respekt und Verlässlichkeit. Denn der Löwe hat die Maus respektvoll behandelt und sie hat daraufhin ihr Versprechen gehalten.

Eine Fabel schreiben

Beim Schreiben einer Fabel musst du neben den oben genannten Merkmalen auch den generellen Aufbau beachten. Jede Fabel besteht aus drei Teilen:

  • Erzählteil: Zuerst stellst du deinem Leser die Ausgangssituation und die handelnden Fabeltiere vor. 
  • Dialogteil: Mithilfe eines Dialogs zwischen den Tieren zeigst du deinem Leser, welche Eigenschaften sie verkörpern. In diesem Teil sind die Fabeltiere in einem Konflikt miteinander.
  • Lösung und Moral: Aus diesem Teil sollen deine Leser die Lehre ziehen. Deshalb beendest du die Geschichte damit, wie die Tiere den Konflikt lösen.

Tipp: Überlege dir die Moral zuerst! Denn alle anderen Teile der Fabel bauen darauf auf.

Berühmte Fabeln – Beispiele zum Nachlesen

  • „Das Lamm und der Wolf“ von Äsop
  • „Der Esel und der Fuchs“ von Äsop
  • „Der Wolf und der Kranich“ von Äsop
  • „Der Fuchs und die Krähe“ von Gotthold Ephraim Lessing
  • „Die Wasserschlange“ von Gotthold Ephraim Lessing
  • „Die beiden Esel“ von Jean de Lafontaine
  • „Der Wolf und das Lamm“ von Jean de Lafontaine

Bekannte Fabeln Moral – Beispiele

Suchst du nach Moral Beispielen für deine eigene Fabel? Unsere Übersicht hilft dir bestimmt.

Moral Fabel
Was dir heute nutzt, das kann dir morgen schaden, darum denke nach, bevor du handelst. Zwei Frösche
Was du nicht willst, was man dir tu‘, das füg auch keinem andern zu.
Der Fuchs und der Storch
Wer Böses tut, muss immer mit Strafen rechnen. Der Adler und der Fuchs
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Der Hirtenjunge und der Wolf
Sei zufrieden mit dem was du hast Der Löwe und der Hase
Hochmut kommt vor dem Fall
Der Rabe und der Fuchs

Fabeln und Märchen

Tiere mit außergewöhnlichen Eigenschaften findest du nicht nur in Fabeln. Auch in Märchen kommen sie oft vor. Und dort sind sie meistens sogar noch magisch. Wenn du mehr über die Merkmale von Märchen erfahren möchtest, dann schau dir als Nächstes unser Video dazu an!

Zum Video: Merkmale eines Märchens
Zum Video: Merkmale eines Märchens

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.