BWL & VWL Grundlagen
Güter
 – Video

Du fragst dich, was der Unterschied zwischen freien und wirtschaftlichen Gütern ist? Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir an vielen Beispielen, was die beiden Güterarten ausmacht! Schau dir unser Video an, um das Thema noch schneller zu verstehen!

Was sind freie Güter und wirtschaftliche Güter?

Der Begriff Güter beschreibt Mittel zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse. Abhängig von der verfügbaren Menge der Güter werden sie zunächst in freie Güter und wirtschaftliche Güter unterteilt.

Freie Güter sind im Überfluss vorhanden und werden in der Regel von der Natur bereitgestellt. Sie stehen daher jedem kostenlos zur Verfügung. Zu den freien Gütern zählen unter anderem Wasser, Luft, Sonne, Wind und Regen. Dabei musst du aber beachten, dass davon nicht alle Güter immer und überall in gleicher Menge und Qualität verfügbar sind.  

Sind Güter nur in begrenzter Anzahl vorhanden, nennst du sie wirtschaftliche Güter. Da damit nicht der Bedarf aller Menschen gedeckt werden kann, sind sie nur gegen Gegenleistung erhältlich. Zu den wirtschaftlichen Gütern gehört also alles, das du dir kaufen kannst (z.B. Computer, Lebensmittel, Kleidung, Friseurbesuche, etc.).

freie Güter, wirtschaftliche Güter, Wirtschaftsgüter, freies Gut
direkt ins Video springen
Freie und wirtschaftliche Güter

Freie Güter

Wie bereits erwähnt, sind freie Güter in sehr großen Mengen vorhanden. Es gibt zwar nicht unendlich viel davon, dennoch sind sie kaum aufbrauchbar. Da die Menge an freien Gütern den Bedarf der Menschen deutlich übersteigt, kann sich kein Markt darum bilden. Sie stehen daher jedem kostenlos zur Verfügung. Luft ist beispielsweise ein freies Gut. Du musst nichts zahlen, um zu atmen. Wenn du einatmest, nimmst du anderen dabei nichts weg. Es ist immer noch ausreichend da, sodass auch alle anderen genug Luft zum Atmen haben.

Neben der Luft gehören auch Wasser, Sonne, Wind, Sand und Schnee zu den freien Gütern. Dabei musst du aber beachten, dass nicht alle freien Güter überall auf der Welt in gleicher Menge und Qualität zur Verfügung stehen. Während du in den Bergen viel Wasser und wenig Sand vorfindest, ist es in der Wüste genau andersrum. Dort gibt es sehr große Mengen an Sand, dafür aber kaum Wasser. Das freie Gut Meerwasser ist zum Beispiel in Küstenregionen für jeden kostenlos verfügbar. Wenn du allerdings im Landesinneren wohnst, hast du keinen Zugang zum Meer und damit auch kein Meerwasser. Freie Güter müssen nicht unbedingt von der Natur bereitgestellt werden. Auch kostenlose Lizenzen werden nicht knapp und haben keinen Preis. Sie sind daher ebenfalls ein freies Gut.

Es kann auch vorkommen, dass ursprünglich freie Güter mit der Zeit knapp werden. Dann sind sie nicht mehr für jeden verfügbar und werden dadurch zu wirtschaftlichen Gütern. Was genau du darunter verstehen kannst schauen wir uns gleich an.

freie Güter, freies gut, freie Güter Beispiele, freie Güter definition, wirtschaftliche Güter Beispiele
direkt ins Video springen
Freie Güter

Wirtschaftliche Güter

Was wirtschaftliche Güter sind, hast du bereits in der Definition erfahren. Du weißt also schon, dass sie im Gegensatz zu den freien Gütern nicht im Überfluss vorhanden sind. Da sie nicht ausreichen, um den Bedarf jedes Einzelnen zu decken, bildet sich ein Markt darum. Wirtschaftliche Güter werden im Normalfall nicht von der Natur bereitgestellt. Sie müssen zuerst durch wirtschaftliche Tätigkeiten produziert werden. Da beim Transport oder der Herstellung der Güter Kosten anfallen, haben sie einen Preis. Sie stehen also nur denjenigen zur Verfügung, die bereit sind, dafür zu bezahlen. Da Unternehmen nicht unbegrenzt viele Güter erzeugen können, nennst du die wirtschaftlichen Güter auch knappe Güter.

Wirtschaftliche Güter werden in die Güterarten materielle und immaterielle Güter untergliedert. Materielle Güter nennst du auch Sachgüter. Dazu gehören alle Wirtschaftsgüter, die du anfassen kannst. Das können zum Beispiel Werkzeuge, Gebäude, Lebensmittel oder Fernseher sein. Immaterielle Güter dagegen sind keine physischen Gegenstände. Dazu zählen Dienstleistungen (z.B. Reparaturen, Finanzberatungen, Friseurbesuche) und Rechte (z.B. Patente, Wertpapiere, Nutzungsrechte). Unabhängig davon, ob Güter den materiellen oder den immateriellen Gütern zugeordnet werden, musst du für wirtschaftliche Güter immer einen Preis bezahlen. 

Wirtschaftsgüter, Wirtschaftliche Güter Definition, Wirtschaftliche güter Beispiele, Güter Wirtschaft, knappe Güter
direkt ins Video springen
wirtschaftliche Güter

Freie Güter werden zu wirtschaftlichen Gütern

Wie du bereits weißt, sind freie Güter normalerweise im Überfluss vorhanden und daher für jeden kostenfrei verfügbar. Es kann aber auch vorkommen, dass ein ursprünglich freies Gut knapp wird. Aufgrund des Klimawandels, des Wachstums der Weltbevölkerung und der Zunahme der Bedürfnisse können freie Güter zu wirtschaftlichen Gütern werden. Schauen wir uns dazu gleich mal ein paar Beispiele an!

Luft ist grundsätzlich ein freies Gut. Aufgrund des sehr hohen Verkehrsaufkommens in großen Städten ist Luftverschmutzung dort aber oft ein großes Problem. Es haben zwar alle Menschen kostenfreien Zugriff auf das Gut Luft, allerdings mit großen Qualitätsunterschieden. Die Luft auf dem Land ist normalerweise deutlich sauberer als in Städten. Saubere Luft ist heutzutage also vielerorts knapp. Da in China die Luftverschmutzung so hoch ist, wird dort sogar saubere Luft in Dosen oder Flaschen aus dem Ausland importiert und verkauft. 

Genauso gehört Wasser eigentlich zu den freien Gütern. Da in manchen Regionen ein Großteil des Wassers verschmutzt ist und es kaum regnet, wird dort vor allem Trinkwasser immer knapper. Zur gleichen Zeit wächst die Weltbevölkerung weiter, womit auch der Wasserbedarf steigt. Die genannten Faktoren führen dazu, dass das Gut Wasser immer knapper und damit wertvoller wird. Bei uns in Deutschland könnte man Wasser sowohl den freien als auch den wirtschaftlichen Gütern zuordnen. Es ist zwar in großen Mengen vorhanden, dennoch ist es aber nicht ganz kostenlos. In vielen anderen Ländern ist das Leitungswasser allerdings nicht trinkbar. Dort erhält man sauberes Trinkwasser nur gegen Bezahlung in Flaschen.

Auch Schnee gilt eigentlich als freies Gut. Da es aber aufgrund des Klimawandels in vielen Gebieten gar nicht oder kaum noch schneit, wird der oft durch Schneekanonen künstlich erzeugt. Er wird dann also nicht von der Natur bereitgestellt. Die Herstellung ist mit Kosten verbunden und Touristen zahlen, um in den beschneiten Gebieten Urlaub machen zu können. In dem Fall ist der Schnee nun ein wirtschaftliches Gut.

knappe Güter, freie Güter, wirtschaftliche Güter
direkt ins Video springen
Freie werden zu wirtschaftlichen Gütern

Super! Jetzt weißt du, welche Aspekte die Verfügbarkeit von Gütern beeinflussen und weshalb freie Güter mit der Zeit knapp werden können.

Güterarten

Neben den freien und den wirtschaftlichen Gütern gibt es noch einige weitere Arten von Gütern. Damit du die Einteilung der Güter richtig kennst, solltest du dir auf jeden Fall noch unser Video zu den Güterarten anschauen! Dort erfährst du alles Wichtige, was du zum Thema Güterarten wissen musst. Bis gleich!

Zum Video Güterarten
Zum Video Güterarten

 

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.