Kohlberg Stufenmodell einfach erklärt

Welche Entscheidungen du als moralisch richtig empfindest, verändert sich im Laufe deines Lebens. Der Psychologe Lawrence Kohlberg zeigt in seinem Stufenmodell, dass die Moralentwicklung in drei Ebenen mit jeweils zwei Stufen abläuft. Du unterscheidest die Ebenen daran, an welchem Maßstab sich die Moralentscheidungen orientiert:

  • Präkonventionelle Ebene: Autoritätspersonen
  • Konventionelle Ebene: Gesellschaftliche Normen
  • Postkonventionelle Ebene: Persönliche Prinzipien
Kohlberg Stufenmodell, Stufenmodell Kohlberg, Lawrence Kohlberg Stufenmodell, Kohlberg Moralentwicklung, Moralentwicklung Kohlberg, Moralische Entwicklung nach Kohlberg, Moralische Entwicklung Kohlberg, Kohlberg Moral, Kohlbergs Theorie der Moralentwicklung, Lawrence Kohlberg Moralentwicklung
direkt ins Video springen
Kohlberg Stufenmodell

Laut Kohlberg entwickelt sich das moralische Bewusstsein immer in dieser Reihenfolge. Du startest also auf der ersten Stufe und steigst dann immer weiter auf. Allerdings durchläuft nicht jeder Mensch alle sechs Ebenen. Welche Stufe erreicht und dann gehalten wird, ist von unterschiedlichen Einflüssen abhängig – beispielsweise der Erziehung und den persönlichen Erfahrungen.

Kohlberg Stufenmodell – Präkonventionelle Ebene

Die präkonventionelle Ebene entspricht dem durchschnittlichen moralischen Niveau von Kindern. Situationen werden danach beurteilt, wie sich autoritäre Vorbilder, beispielsweise Eltern oder Lehrer, in ihnen verhalten. Zusätzlich wird damit begonnen, sich in andere Sichtweisen hineinzuversetzen.

Stufe Orientierung an … Moralisches Verständnis Grundsatz
1

Autoritäten

Regeln werden eingehalten, um Bestrafungen zu vermeiden. Ich muss gehorchen.“
2 den eigenen Bedürfnissen Kinder beginnen zu verstehen, dass andere Menschen genau so Bedürfnisse haben wie sie selbst. Regeln einzuhalten, wird als eine Art zwischenmenschlicher Austausch zur Bedürfnisbefriedigung verstanden. Wie du mir, so ich dir.

Wie du siehst, wird das Verhalten in der präkonventionellen Stufe noch stark an ichbezogenen, also egozentrischen, Prinzipien orientiert. Das bedeutet, für das Kind ist vor allem wichtig, dass es selbst einen eigenen Vorteil aus dem Verhalten zieht.

Kohlberg Stufenmodell – Konventionelle Ebene

Auf der konventionellen Ebene nimmst du dich als Teil der Gesellschaft wahr. Deshalb wird begonnen, die Regeln aus der eignen Umgebung zu befolgen, um dazuzugehören. Viele Jugendliche und Erwachsene erreichen eine der beiden Entwicklungsstufen.

Stufe Orientierung an … Moralisches Verständnis Grundsatz
3 zwischenmenschlichen Beziehungen Die Erwartungen der Mitmenschen wollen erfüllt werden, da die Beziehung zu ihnen als wichtig wahrgenommen wird. Ich will Teil einer Gruppe sein, deshalb sollte ich Erwartungen erfüllen.
4 Ordnungs- und Pflichtbewusstsein Es wird verstanden, dass die Gesellschaft nur gut funktionieren kann, wenn sich jeder an die Gesetze hält. Ich habe die Pflicht, mich an die Regeln des sozialen Systems zu halten.“

Zusammenfassend wird in der konventionellen Stufe begonnen, Regeln nicht mehr aus Angst vor direkter Bestrafung zu befolgen. Dagegen steht der Wunsch nach Anerkennung, Wertschätzung und Zugehörigkeit im Vordergrund. Dabei werden meist die Interessen der eigenen Gruppe als wichtiger bewertet, als die von anderen Personen oder Personengruppen.

Kohlberg Stufenmodell – Postkonventionelle Ebene

Die letzte Ebene in der moralischen Entwicklung nach Kohlberg ist die sogenannte postkonventionelle Ebene. Hier werden gesellschaftliche Normen hinterfragt und selbst-gewählte moralische Prinzipien erhalten mehr Bedeutung. Nur manche Erwachsene erreichen eine der zwei Stufen.

Stufe Orientierung an … Moralisches Verständnis Grundsatz
5 Nützlichkeit und individuelle Rechte Gesellschaftliche Normen werden hinterfragt und nicht bloß befolgt, um zu einer Gruppe zu gehören. Stattdessen werden nur die Regeln als richtig angesehen, die gerecht sind und jedem einzelnen dienen. Ich trage Verantwortung für mein eigenes Handeln.“
6 ethische Prinzipien Moralische Urteile werden anhand allgemeingültiger ethischer Prinzipien, wie zum Beispiel Gerechtigkeit, getroffen. Die Begründung der eigenen Moralentscheidungen steht im Vordergrund. Ich beurteile Situationen nach den moralischen Grundsätzen, die mir wichtig sind.“

Kohlberg macht die postkonventionelle Stufe daran fest, dass das moralische Verständnis nicht mehr von Autoritäten oder der Gesellschaft geleitet wird. Stattdessen werden Prinzipien vertreten, die mit dem eigenen Gewissen vereinbar sind. Ein solches ethisches Handlungsprinzip ist zum Beispiel der kategorische Imperativ nach Immanuel Kant. Deshalb kann es sein, dass manche gesellschaftlichen Regeln nicht eingehalten werden, weil sie hinterfragt wurden.

Kohlberg Moralentwicklung als kognitive Entwicklungstheorie

Kohlbergs Stufenmodell wird oft als „kognitive Entwicklungstheorie“ bezeichnet. Denn er geht davon aus, dass du zuerst logisch denken können musst, bevor du Moralentscheidungen treffen kannst. Deshalb wird die Kohlberg Theorie auch oft als Weiterentwicklung von Jean Piagets Überlegungen zur kognitiven Entwicklung angesehen.

Alles zu Piagets Stufenmodell erfährst du in diesem Video !

Zum Video: Piagets Stufenmodell
Zum Video: Piagets Stufenmodell

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.