Recht
Eigentum und Copyright
 – Video

Was ist der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum? Das erfährst du in unserem Artikel und im Video !

Besitz und Eigentum einfach erklärt

Es gibt einen Unterschied zwischen Eigentum und Besitz:

  • Du bist der Eigentümer einer Sache, wenn dir die Sache gehört
  • Du bist der Besitzer einer Sache, wenn du die Sache gerade real bei dir hast und auf sie zugreifen kannst.

Beispiel: Wenn du dein Fahrrad an deinen Freund Tim verleihst, gehört das Fahrrad trotzdem noch dir. Du bist der Eigentümer. Tim ist aber der Besitzer, weil er das Fahrrad gerade bei sich hat. 

Als Eigentümer darfst du mit einer Sache fast alles machen, was du willst. Als Besitzer musst du dagegen den Eigentümer um Erlaubnis fragen

Beispiel: Du darfst dein Fahrrad in einer anderen Farbe lackieren. Dein Freund Tim darf das nicht ohne dein Einverständnis.

Besitz und Eigentum im BGB

Eigentum ist das Recht an einer Sache, während Besitz eine Tatsache ist. Der Besitzer hat tatsächlich Einfluss auf eine Sache. Oft bist du gleichzeitig Eigentümer und Besitzer.

Beispiel: Wenn du dein Fahrrad selber fährst, bist du sowohl Eigentümer als auch Besitzer des Fahrrads.

  • Die Regelungen zum Eigentum findest du in §§ 903924 BGB
  • Alles zum Besitz ist in §§ 854872 BGB geregelt. 

Was ist Eigentum?

Als Eigentümer gehört dir eine Sache, zum Beispiel ein Fahrrad oder eine Wohnung. Du kannst auch sagen, dass du das Recht an einer Sache hast. Dabei ist es egal, ob du gerade Zugriff auf diese Sache hast — sie bleibt trotzdem dein Eigentum:

  • Wenn du deine Jacke an deinen Bruder verleihst, bist du immer noch der Eigentümer der Jacke.
  • Wenn du deine Wohnung vermietest, ist sie trotzdem noch dein Eigentum.

Einige Punkte solltest du dir zum Eigentum merken:

  • Eigentümer haben Rechte: Du kannst mit deinem Eigentum machen, was du willst — solange du damit andere Menschen nicht verletzt oder ihr Eigentum beschädigst.
    Beispiel: Du darfst dein Fahrrad anmalen, auseinanderbauen oder sogar kaputt machen. Du darfst damit aber nicht einfach über das Blumenbeet von deinem Nachbarn fahren und dieses zerstören.
  • Eigentümer haben Pflichten: Du musst dich um dein Eigentum kümmern.
    Beispiel: Wenn du eine Katze hast, bist du verpflichtet, sie zu versorgen.
  • Eigentum wird geschützt: Wenn dein Eigentum gestohlen oder beschädigt wird, kannst du das bei der Polizei anzeigen. Außerdem müssen andere Menschen dir dein Eigentum zurückgeben, wenn du das willst.
  • Eigentum kann enteignet werden: Der Staat kann dir in Ausnahmefällen dein Eigentum wegnehmen — aber nur dann, wenn das wichtig für die Allgemeinheit ist.
    Beispiel: Um eine neue Autobahn zu bauen, kann dir dein Garten weggenommen werden. Das nennst du Enteignung. Selbstverständlich bekommst du eine Entschädigung dafür.

Du bist gerade auf der Suche nach einem dualen Studium oder Ausbildungsplatz? Wir von Studyflix helfen dir weiter. Im Studyflix Ausbildungsportal warten über 20.000 freie Plätze auf dich. Schau doch mal vorbei.

Du willst wissen, wofür du das Thema Besitz und Eigentum lernst? Über das Studyflix Jobportal kannst du dich auf die Suche nach Praxiserfahrung begeben. Hier warten über 20.000 Praktika, Werkstudentenstellen, Einstiegsjobs und auch Abschlussarbeiten auf dich. Schau doch mal vorbei.

Was ist Besitz?

Als Besitzer einer Sache hast du die Sache gerade in deiner Gewalt. Du kannst dir als Definition von Besitz merken, dass du real etwas mit der Sache machen kannst. Dabei ist der Besitz unabhängig davon, ob dir etwas auch wirklich gehört.

  • Wenn dir jemand dein Fahrrad klaut, dann ist der Dieb der Besitzer des Fahrrads.
  • Wenn du deinen Rucksack an deine Freundin verleihst, ist sie die Besitzerin des Rucksacks.
  • Hast du deinen Rucksack einfach bei dir, dann bist du Eigentümer und Besitzer gleichzeitig.

Wenn du Besitzer, aber nicht Eigentümer einer Sache bist, darfst du mit der Sache nicht machen, was du willst. Du musst dich nach den Vorgaben des Eigentümers richten. 

Beispiel: Wenn dir jemand seinen Laptop leiht, darfst du ihn nicht einfach kaputt machen. Du darfst ihn auch nicht weiterverleihen oder verschenken.

Mittelbarer und unmittelbarer Besitz

Wenn du im unmittelbaren Besitz einer Sache bist, hast du direkt Einfluss auf die Sache (§ 868 BGB). Mietest du zum Beispiel ein Auto und fährst gerade damit, dann bist du der unmittelbare Besitzer.

Der mittelbare Besitzer hat nur indirekt Einfluss auf eine Sache (§ 868 BGB). Das ist zum Beispiel der Vermieter des Autos. Er kann das Auto zum Beispiel zurückfordern, wenn die Mietdauer abgelaufen ist.

Wie kommt ein Kaufvertrag zustande?

Super! Jetzt kennst du die Definition von Besitz und Eigentum und den Unterschied dazwischen. Häufig wirst du Eigentümer und Besitzer, wenn du eine Sache kaufst. Wie ein Kaufvertrag zustande kommt, zeigen wir dir hier!

Zum Video: Wie kommt ein Kaufvertrag zustande?
direkt ins Video springen
Zum Video: Wie kommt ein Kaufvertrag zustande?

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.