Mechanik: Dynamik
Arbeit, Energie und Leistung
 – Video
Video anzeigen

Was sind Energieträger? Und was ist der Unterschied zwischen regenerativen, nuklearen und fossilen Energiequellen? Das alles erfährst du hier%und in unserem Video!

Was sind Energieträger – einfach erklärt

Energieträger sind Stoffe, in denen Energie gespeichert ist. Das kann in physikalischer, chemischer oder nuklearer Form sein. 

Es gibt primäre und sekundäre Energieträger:

  • Primäre Energieträger sind von Natur aus vorhanden. Zum Beispiel: Kohle, Erdgas, Sonnenstrahlung
  • Sekundäre Energieträger kommen nicht direkt in der Natur vor. Sie werden in Kraftwerken aus den Primärenergieträgern gewonnen. Zum Beispiel: Strom , Wärme, Holzkohle

Außerdem unterscheidest du zwischen fossilen, regenerativen und nuklearen Energieträgern:

Fossile Energieträger
  • Kohle
  • Erdgas
  • Erdöl
Regenerative Energieträger
  • Sonne, Wind, Wasser
  • Biomasse
  • Geothermie
  • Gezeitenkraft
Nukleare Energieträger
  • Uran
  • Thorium
  • Plutonium

Schau dir die einzelnen Energiequellen einmal im Detail an!

Fossile Energieträger

Die fossilen Energiequellen gehören zu den nicht-erneuerbaren Energiestoffen. Sie sind also nur begrenzt vorhanden. Fossile Energieträger sind im Laufe von vielen Millionen Jahren aus Pflanzen, Algen und Plankton im Erdinneren entstanden. 

Zu den fossilen Energiequellen zählen zum Beispiel Kohle, Erdgas und Erdöl. Die Energie aus den fossilen Brennstoffen wird durch Verbrennung in Wärmeenergie umgewandelt. Dabei werden Schwefeldioxid, Stickstoffoxide, Kohlenwasserstoffe und Staub ausgestoßen. Ein fossiler Energieträger hat also den Nachteil, dass viele Abfälle und Emissionen entstehen.

Regenerative Energieträger

Anders als bei den fossilen Energiequellen sind regenerative Energiequellen nicht begrenzt. Die Energie aus Sonne , Wind, Wasserkraft oder Biomasse fließt unbegrenzt immer wieder nach! Deshalb werden sie auch erneuerbare oder alternative Energiequellen genannt. Andere regenerative Energieträger sind zum Beispiel die Geothermie (Erdwärme) und die Gezeitenkräfte.

Bei der Energiegewinnung regenerativer Energiequellen werden keine Schadstoffe freigesetzt. Deshalb gelten sie als nachhaltig

Schau dir ein paar erneuerbare Energiequellen genauer an:

Holz: Diese Energiequelle kann für Kraftwerke, große Heizanlagen und private Haushalte genutzt werden. Mit Brennholz können zum Beispiel Kamine oder Kachelöfen geheizt werden. Ein Nachteil ist jedoch, dass Scheitholz bis zu zwei Jahre trocknen und in dieser Zeit gelagert werden muss.

Solarenergie: Solaranlagen auf Dächern sammeln Sonnenenergie und wandeln sie in Strom oder Wärme um. Die Wärme kann dann zum Heizen oder für das Warmwasser verwendet werden. Auch mit Photovoltaikanlagen kann Solarenergie zum Heizen genutzt werden.

Geothermie: Die Erdwärme unter der festen Erdoberfläche kann mithilfe von Wärmepumpen zum Heizen genutzt werden. Dazu werden Systeme in einer Tiefe von bis zu 3.000 Metern gebohrt.

Windenergie: Windräder sammeln Energie, die in Strom umgewandelt wird. Der Einsatz von Windrädern ist jedoch wetterabhängig und nur in windstarken Regionen sinnvoll.

Biomasse: Bakterien verwandeln Biomasse wie Mais, tierische Abfälle oder Mist zu Biogas. Damit können Blockheizwerke Strom und Wärme erzeugen.

Wasserkraft: Mit Wasserkraft wird größtenteils Strom produziert. Durch den erzeugten Strom können aber auch Wärmepumpen betrieben werden, um Warmwasser oder Wärme zum Heizen zu gewinnen.

Nukleare Energieträger

Nukleare Energieträger sind die natürlich vorkommenden Schwermetalle Uran, Thorium und Plutonium. Um nukleare Energie zu gewinnen, werden die Atomkerne der radioaktiven Brennstoffe in Kernkraftwerken gespalten. Dadurch können die Sekundärenergieträger Wärme und Strom erzeugt werden. Im Moment ist Uran noch in großen Mengen verfügbar, jedoch sind die nuklearen Energiequellen nur begrenzt vorhanden!

Bei der Kernspaltung zur Energiegewinnung wird zwar kein CO2 ausgestoßen, jedoch entstehen andere radioaktive Schadstoffe. Weil sie hoch radioaktiv und giftig sind, müssen sie für sehr lange Zeiträume sicher gelagert werden. 

Windkraftwerk

Welche Stoffe Energie liefern, ist dir nun klar! Doch wie genau funktioniert die Energiegewinnung? Schau dir dazu das Windkraftwerk genauer an!%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.