Zoologie
Raubkatzen
 – Video

Wie schnell ist ein Gepard? Wie unterscheidet er sich vom Leoparden? Das und weitere spannende Fakten über den Geparden erfährst du hier und in unserem Video !

Was ist ein Gepard?  

Der Gepard (wiss. Acinonyx jubatus, engl. cheetah) ist ein Säugetier. Zusammen mit anderen Raubkatzen, wie dem Puma, zählst du ihn zu den Kleinkatzen. Damit gehört er zu den Landwirbeltieren, wie auch wir Menschen.

Häufig wird der Gepard mit dem Leoparden verwechselt. Beide Arten sehen sich nämlich ähnlich und kommen auf demselben Kontinent vor. Aber was unterscheidet sie? Ein Merkmal, das sie unterscheidet, ist die Form ihrer Flecken. Bei Geparden sind die nämlich rund oder oval, der Leopard hat dagegen ringförmige Flecken.

Geparden brechen einen Rekord. Sie sind nicht nur die schnellste Raubkatze, sondern sogar das schnellste Landwirbeltier der Welt. Wenn ein Gepard sprintet kann eine Höchstgeschwindigkeit von über 100 Kilometern pro Stunde erreichen — so schnell sind wir Menschen nur mit dem Auto.

Gepard tier, gepard kopf, acinonyx jubatus, cheetah, schnellstes tier der welt, gepard bilder, wie sieht ein gepard aus
direkt ins Video springen
Gepard

Steckbrief: Gepard

Wie schnell läuft ein Gepard? Wie alt wird er? Das und weitere interessante Fakten über den Geparden haben wir dir in unserem Steckbrief zusammengefasst:

Name Gepard
Wissenschaftlicher Name Acinonyx jubatus
Englischer Name cheetah
Systematik Ordnung: Raubtiere
Familie: Katzen
Unterfamilie: Kleinkatzen
Unterarten 5 Unterarten (Asiatischer, Nordwestafrikanischer, Nordostafrikanischer, Ostafrikanischer und Südafrikanischer Gepard)
Aussehen Körperbau: lange, dünne Beine, schlanker Körper, kleiner Kopf, langer Schwanz
Fell: gold-gelb mit dunklen Flecken, am Bauch meist heller, schwarze Streifen von den Augen zum Mund (Tränenstreifen)
Größe Länge: maximal 1,5 Meter
Schwanzlänge: etwa 0,7 Meter
Schulterhöhe: 0,8 Meter
Gewicht 20-70 Kilogramm
Alter ungefähr 15 Jahre
Geschwindigkeit (Schnelligkeit) zwischen 90 und 120 km/h
Nahrung Fleischfresser
Beispiele: Gazellen, Böckchen, Hasen
Verbreitung Afrika (hauptsächlich im Osten und im Süden), Asien (wenige Tiere im Iran)
Lebensraum Savanne, Steppe
Besonderheiten
  • Der Gepard ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 100 km/h das schnellste Tier an Land.
  • Der Nachwuchs sieht den Jungen des Pumas ähnlich.
  • Obwohl Geparden recht groß sind, werden sie zu den Kleinkatzen gezählt.

Wie sieht ein Gepard aus?  

Der Gepard ist insgesamt sehr schlank. Er hat lange, dünne Beine mit Krallen an den Pfoten. Außerdem hat die Raubkatze einen kleinen, runden Kopf. Im Vergleich zu anderen Raubkatzen hat der Gepard ein kleines Gebiss. Seine Augen sind gerade nach vorne gerichtet, damit er weit schauen kann.

Das Geparden-Fell ist gold-gelb und hat dunkle Flecken. Am Bauch sind die Tiere meist heller, dort ist das Fell auch deutlich länger als am restlichen Körper. In einigen Fällen gibt es auch eine besondere Fellfärbung — die Flecken der Tiere sind dann zu Längsstreifen verschmolzen. Raubkatzen mit diesem Muster nennst du auch Königsgepard. Schwarze Geparden scheint es dagegen in der Natur nicht zu geben.

Königsgepard, gepard fell, gepard arten, gepard bilder, wie sieht ein gepard aus
direkt ins Video springen
Gepard und Königsgepard

Wie schnell ist ein Gepard?

Der Gepard ist das schnellste Tier an Land. Aber wie schnell kann er rennen? Maximal können die Raubkatzen bei der Jagd mit einer Schnelligkeit von 90 bis 120 Kilometern pro Stunde sprinten. So schnell können sie aber nur sehr kurz sein — etwa 2 Sekunden. Nach einem solchen Sprint muss die Raubkatze sich für eine Weile ausruhen. Deswegen laufen sie normalerweise auch langsamer, wenn sie ihre Beute verfolgen.

Der Gepard ist zwar das schnellste unter den Landwirbeltieren, andere Tierarten übertreffen ihn aber noch: Der Wanderfalke kann nämlich im Sturzflug eine Geschwindigkeit von etwa 340 Kilometern pro Stunde erreichen. Unter Wasser kann der Segelfisch mit dem Geparden mithalten, er erreicht nämlich bis zu 110 Kilometer pro Stunde.

schnellste Raubkatze, schnellstes tier der welt, gepard sprint, gepard rennen, wie schnell ist ein gepard, wie schnell kann ein gepard rennen, wie schnell läuft ein gepard, wie schnell rennt ein gepard, wie sieht ein gepard aus
direkt ins Video springen
Gepard, Wanderfalke und Segelfisch

Wo leben Geparde?  

Als Lebensraum bevorzugt der Gepard Gebiete mit wenigen Bäumen und Sträuchern, wie zum Beispiel Savannen. Dort kann er seine Geschwindigkeit nutzen. Trotzdem helfen der Raubkatze hohes Gras, um sich zu verstecken, und Hügel für einen Überblick. Beides nutzen sie bei der Jagd von Beutetieren.

Optimale Bedingungen fürs Überleben finden Geparden in Afrika. Besonders im Osten und Süden Afrikas kommen viele der Kleinkatzen vor. Hier finden sie genügend Beute, wie zum Beispiel Impalas und andere Gazellen

gepard lebensraum, wo leben geparden
direkt ins Video springen
Vorkommen von Geparden

Wie leben Geparde?  

Geparden sind meist tagsüber unterwegs, um ihre Feinde, wie z. B. Löwen oder Hyänen, zu meiden. In Gruppen leben sie zwar nicht, männliche Geparden sind aber häufig zu zweit oder dritt unterwegs. Die Weibchen sind dagegen Einzelgängerinnen. Sie treffen sich nur zur Paarung mit den Männchen.

Nach etwa drei Monaten bringen die Weibchen dann zwischen einem und fünf Geparden-Babys zur Welt. Zum Schutz verbringen die Jungen ihre ersten Wochen in einem Bau. Sind sie dann mit etwa 8 Wochen alt genug, kommen sie aus dem Bau heraus.

Gepard Baby, baby gepard, gepard fell, wie sieht ein gepard aus
direkt ins Video springen
Geparden-Junges

Aber was fressen Geparden eigentlich? Sie sind Fleischfresser. Genauer gesagt, besteht ihre Nahrung hauptsächlich aus Böckchen und Gazellen, wie zum Beispiel Impalas. Im Gegensatz zu anderen Raubkatzen, wie dem Puma, verfolgen Geparden ihre Beute. Sie schleichen sich erst an ihr Beutetier heran und laufen dann mit ungefähr 60 Stundenkilometern auf sie zu. Die Jagd ist meist nach einer halben Minute beendet — dann sind die Raubkatzen nämlich erschöpft. Hält ihr Beutetier also länger durch, überlebt es.

Unterschiede: Gepard und Leopard  

Leoparden und Geparden sehen sich mit ihren dunklen Flecken sehr ähnlich und kommen beide auf dem afrikanischen Kontinent vor. Wie sie sich trotzdem unterscheiden, haben wir für dich im Folgenden zusammengefasst:

gepard leopard, leopard gepard, unterschied leopard gepard, unterschied gepard leopard, gepard leopard unterschied, leopard gepard unterschied, gepard vs leopard, leopard vs gepard, gepard und leopard, leopard und gepard
direkt ins Video springen
Gepard und Leopard
  Gepard Leopard
Name Acinonyx jubatus Panthera pardus
Systematik Kleinkatzen Großkatzen
Körperbau schlank, klein größer, kräftiger
Fell Gefüllte Flecken
Bauch heller als Rücken
Rosettenförmige Flecken
Bauch und Rücken ähnlich gefärbt
Schwanz zum Ende hin dunkler, aber Spitze ist häufig weiß Schwanzunterseite hell
Größe etwa 1,5 Meter lang (mit Schwanz: 2,2 Meter) ungefähr 0,9-1,9 Meter lang (mit Schwanz: 1,2-3 Meter)
Gewicht 20-70 Kilogramm 30-90 Kilogramm
Geschwindigkeit über 100 km/h etwa 60 km/h
Aktivität tagaktiv eher nachtaktiv
Vorkommen hauptsächlich in Afrika und vereinzelt in Asien (ausschließlich im Iran) in weiten Teilen Afrikas und Asiens
Lebensraum Savanne und Steppe Regenwald und Savanne
Beute u.a. Gazellen, Böckchen, Hasen u.a. Antilopen, Schakale , Vögel

Gepard und Mensch

Früher konntest du die Raubkatzen fast in ganz Afrika und in Vorderasien finden. Besonders durch weniger Lebensraum und Nahrung sind die Tiere inzwischen vom Aussterben bedroht

Wir Menschen spielen dabei eine große Rolle. Geparden brauchen nämlich sehr viel Platz — den nehmen wir ihnen aber, weil wir ihn für die Landwirtschaft nutzen. Außerdem fürchten die Farmer sich um ihre Nutztiere, wie zum Beispiel Ziegen, und jagen die Raubkatzen deshalb.

Aber nicht alle Menschen fürchteten den Geparden. Früher wurden die Kleinkatzen zum Beispiel im alten Ägypten sogar dressiert und zur Jagd mitgenommen. Sie wurden dann auch ’Jagdleoparden’ genannt.

Raubkatzen

Geparden gehören, wie auch Leoparden und Jaguare, zu den Raubkatzen. Auch der Jaguar wird häufig für einen Leoparden gehalten. Wie du sie auseinander hältst und andere interessante Fakten zum Jaguar erfährst du in unserem Video!

Zum Video: Jaguar (Tier)
Zum Video: Jaguar (Tier)

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.