Lerntipps

Loci-Methode

Inhaltsübersicht

Wenn du Schwierigkeiten darin hast, dir mehrere Sachen zu merken, dann bist du hier genau richtig! In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du dir mit der Loci-Methode sehr einfach Inhalte merken kannst.

 

Einige Details

Die Loci-Methode ist ein einfaches Mittel, das dir beim Auswendiglernen hilft. Besonders, um sich Reihenfolgen zu merken, ist die Methode sehr effektiv.  Im Folgenden zeigen wir dir am Beispiel der Planeten in unserem Sonnensystem, wie du die Methode anwenden kannst. Der Name Loci kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „Plätze“ oder „Orte“. Die Idee dahinter ist, dass du dir einen vertrauten Weg oder eine Route vor deinem geistigen Auge vorstellst: Das kann zum Beispiel dein täglicher Weg zur Uni sein. Wenn du dir dann die Reihenfolge der Planeten merken willst, musst du einfach jede Station auf deinem Weg gedanklich mit einem Planeten verbinden. Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, was der Bäcker an der Uni mit den Planeten im Sonnensystem zu tun hat. Die Antwort ist ganz einfach: Komisch klingende Verknüpfungen helfen dir dabei, dir die Planeten besser einzuprägen. Dabei gilt: Je verrückter und absurder die Eselsbrücke, desto besser. Du kannst deine Strecken auch variieren und lustige Routen nehmen. Vielleicht eignet sich ja der Weg von Bar zu Bar, den ihr bei eurer letzten Kneipentour zurückgelegt habt. Natürlich nur, falls du dich noch dran erinnerst. Ist dir das mit den Orten zu anstrengend, dann passt vielleicht ein Zeitweg besser zu dir. Auch Wochentage oder Monate sind nämlich bestens für die Loci Methode geeignet.

Loci-Methode
Loci-Methode Zeitliche Route

Machen wir das Ganze mal für unser Beispiel mit den Planeten. Damit du nach diesem Beitrag auch tatsächlich die Reihenfolge der Planeten auswendig weißt, suchen wir uns für unseren Weg etwas aus, was wir alle kennen. Deshalb nehmen wir unseren Körper als Route.

Dabei gehen wir von unten nach oben vor – wir fangen also bei den Füßen an, bis wir beim Kopf angekommen sind. Gleichzeitig starten wir bei dem Planeten, der am nächsten zur Sonne liegt. Unser erster Planet ist also Merkur. Gedanklich verknüpfen wir daher Merkur und unsere Füße miteinander. Ein möglicher Satz, um sich das zu merken, wäre zum Beispiel:

  • Das Meer ist wie eine Kur für meine Füße. Du hast richtig gehört. Denk‘ immer daran: je absurder die Geschichte, desto besser kannst du dir das Ganze merken.
  • Unsere Knie bekommen den Planet Venus. Ein möglicher Merksatz wäre:
  • Durch meine Knie verlaufen Venen und Arterien.

Okay okay, zugegeben. Das Ganze hört sich schon ziemlich komisch an. Aber es geht ja um den Lerneffekt dahinter, also probier‘ es einfach aus.

  • Die Erde kriegt unsern Allerwertesten als Körperteil. Du bist bestimmt auch schon mal mit dem Hintern auf die Erde gefallen, also kann man sich das gut merken.
  • Mars und Hüfte? Na klar! Schokolade geht eben auf die Hüften!
  • Jupiter und Bauch? Nicht gerade einfach… Denken wir aber an den römischen Gott Jupiter, dann können wir uns einfach vorstellen, dass er sich über die Jahre ´ne ganz schöne Wampe zugelegt hat.
  • Leichter geht das wieder mit dem Planeten Saturn und unserer Brust. Saturn ist der Planet, der einen Ring hat, also stellen wir uns vor, dass wir mit gestählter Brust zum Ringwerfen gehen.
  • Uranus bekommt die Schultern? Mit bisschen Phantasie merken wir uns: Orang-Utans haben breite Schulten.
Loci-Methode
Loci-Methode Uranus
  • Unser letzter Planet ist Neptun und als Körperteil nehmen wir den jetzt den Hals. Bestimmt weißt du, dass Neptun der griechische Wassergott ist. Unser Merksatz lautet also: Bis zum Hals im Wasser stehen.

Du fragst dich jetzt vielleicht noch, wo eigentlich der Merksatz für Pluto bleibt. Ich muss dir jetzt eine traurige Nachricht überbringen: Pluto wurde der Titel „Planet“ aberkannt. Offiziell darf sich Pluto immerhin noch als Zwergplanet bezeichnen.

Wir wollen aber mal nicht so sein und hauen trotzdem noch einen Merksatz für dich raus. Hier ist er: Der Zwergplanet Pluto hat einen kleinen Kopf.

Hier siehst du nochmal auf einen Blick, wie du dir mit der Körperroute Eselsbrücken für die Planeten in unserem Sonnensystem bauen kannst.  Natürlich lässt sich die Loci-Methode auch auf die Inhalte in deinem Studium anwenden. Du musst dann nur noch den Weg und die Merkhilfen individuell auf das Thema anpassen.

Loci-Methode
Loci-Methode Übersicht

Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Lerntipps“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.