Lerntipps

Prüfungsangst

Inhaltsübersicht

Euch steht eine Prüfung bevor und ihr habt wahnsinnige Angst davor, sodass ihr nicht mehr klar denken könnt? In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie ihr diese Angst besiegen könnt!

Einige Details

Schauen wir uns zuerst an, was ihr machen könnt, wenn ihr schon im Vorfeld der Prüfung Angst habt

1. Positive Erfahrungen in der Vergangenheit: Ihr seid euch sicher, dass ihr die Klausur nicht besteht? Das habt ihr doch schon vor der letzten, der vorletzten … eigentlich vor fast jeder Prüfung gedacht, oder? Und dann habt ihr danach doch ordentlich gefeiert und seid um die Häuser gezogen – wieso sollte es diesmal anders sein? Also, denkt einfach dran, wie oft es schon gut gelaufen ist!

2. Keine negativen Gedanken: Generell solltet ihr immer positiv denken. Stellt euch nicht vor, wie ihr einen Blackout habt! Denkt daran, wie gut ihr euch vorbereitet habt und dass euch sicher die richtigen Antworten einfallen.

Prüfungsangst
Prüfungsangst vor der Prüfung

3. Prüfungssimulation: Wenn euch auch keine positiven Gedanken helfen, versucht doch mal, euch in die Prüfungssituation hineinzuversetzen. Euer Mitbewohner ist die ganze Zeit am Fernsehen? Da kann er sicher kurz helfen! Vor einem mündlichen Test kann er den Dozenten spielen und euch über ein Thema ausfragen. Das ist wie eine Generalprobe und ihr fühlt euch sicherer.

4. Sprecht mit Freunden: „Die anderen sind immer top vorbereitet und schaffen das mit links.“- das denkt ihr wirklich? Stimmt nicht! Setzt euch mal mit euren Freunden zusammen und sprecht darüber. Sie haben bestimmt ähnlich viel Angst wie ihr und ihr könnt euch gegenseitig beruhigen – ihr sitzt schließlich alle im selben Boot! Wenn ihr den Stoff nochmal gemeinsam durchsprecht, könnt ihr außerdem letzte Fragen klären.

 

Für all das seid ihr schon viel zu spät dran? Kein Problem – hier kommen Tipps, wie ihr noch am Prüfungstag etwas gegen die Angst machen könnt:

1. Nochmal den ganzen Stoff durchgehen? Macht eure Angst nur größer! Versucht also, euch abzulenken. Am besten geht das mit Sport, das baut Stress ab. Seid ihr aber echte Couchpotatos und habt keine Lust auf Anstrengung, dann unternehmt was mit Freunden – am besten nicht mit denen, die dieselbe Klausur schreiben.

2. Alkohol ist keine Lösung – zumindest nicht vor der Prüfung. Alkohol, Kaffee und Nikotin putschen auf und machen nervös, davon solltet ihr also die Finger lassen. Gegen ein Bierchen zum Feiern danach ist natürlich nichts einzuwenden.

Prüfungsangst
Prüfungsangst am Prüfungstag

3. Zur Vorlesung kommt ihr immer 2 Minuten zu spät? Heute besser nicht! Geht rechtzeitig zuhause los, sonst müsst ihr die Klausur verschwitzt und abgehetzt schreiben.

4. Noch ein letzter Tipp zum Prüfungstag: Seid ausgeschlafen! Das hört ihr wahrscheinlich schon zum x-ten Mal, es ist aber wichtig, damit ihr euch richtig konzentrieren könnt.

 

Doch was macht ihr beim Worst Case Szenario? Ihr sitzt in der Prüfung und habt vor lauter Angst ein Blackout und euch fällt einfach nichts mehr ein.

1. Entspannt euch! Dazu gibt es verschiedene Entspannungsübungen, die ihr unauffällig anwenden könnt. Ihr könnt zum Beispiel mit den Zehen wackeln, um Anspannung aus dem Körper zu lassen. Oder beachtet beim Atmen die 5x5x5 Regel: Atmet 5 Sekunden tief ein, haltet die Luft 5 Sekunden an und atmet dann 5 Sekunden lang aus. Nach 5 Sekunden Pause wiederholt ihr die Übung, bis ihr euch ruhiger fühlt.

Prüfungsangst
Prüfungsangst Worst Case Szenario

2. Was tun, wenn euch zu einer Frage überhaupt nichts mehr einfällt? Dabei wisst ihr doch genau, dass ihr das Thema gelernt habt! Keine Panik, überspringt die Aufgabe einfach und schaut sie euch am Schluss nochmal an. Falls es eine mündliche Prüfung ist, bittet den Dozenten nach einer kurzen Pause oder darum, die Frage zurückzustellen.

3. Setzt euch einen Anker! Einen Anker? Ja, genau. So könnt ihr euch auf Abruf schöne Gedanken herzaubern. Den Anker solltet ihr euch allerdings schon zuhause setzen, während ihr ganz entspannt seid. Denkt dabei an eine schöne Situation, zum Beispiel wie ihr bei eurem letzten Urlaub am Strand gelegen habt. Das positive Gefühl, stellt ihr euch jetzt möglichst detailliert vor. Wenn dies besonders stark ist, setzt ihr den Anker mit einer möglichst unauffälligen bestimmten Handlung. Ihr könnt z.B. den Zeigefinger und den Daumen zusammendrücken. Wenn ihr das öfter wiederholt, lässt sich das Gefühl bald nur durch die Handlung abrufen – wie auf Knopfdruck.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.