Geschichte Grundlagen
Antike
 – Video
Video anzeigen

Im Alten Ägypten herrschten die Pharaonen. Was sie genau taten und welche die bekanntesten Herrscher waren, erfährst du in unserem Beitrag %und im Video.

Pharaonen einfach erklärt

Sie galten als die Gottkönige des Alten Ägypten: die Pharaonen. Insgesamt gab es etwa 170 von ihnen. Kein Wunder — sie regierten das Land nämlich ganz schön lange: über 3.000 Jahre!

Die Ägypter glaubten, dass die Pharaonen von den Göttern abstammten. Durch die Besteigung des Thrones wurden sie in den Augen der Ägypter selbst zu Göttern.

Pharaonen waren aber nicht nur gottgleiche Könige, sondern auch oberste Priester, die du als Hohepriester bezeichnen kannst. Als alleinige Herrscher über Ägypten gehörte ihnen alles.

altes ägypten, pharao, pharaonen, ägyptischer pharao, ägyptische pharao, ägypten geschichte, ramses ii, ramses der zweite, ägyptische statuen, abu simbel
direkt ins Video springen
Vier Statuen des Pharao Ramses II. am Tempel von Abu Simbel

Es gab übrigens auch ein paar Pharaonen Frauen, die den Thron als ägyptische Königinnen bestiegen.

Der Pharao – Alleiniger Herrscher über Ägypten

Der Pharao (oder die Pharaonin) hatte als alleiniger Herrscher das Sagen. Seine Untertanen verwalteten seinen Besitz und bewirtschafteten seine Felder. Denn dafür hätte der Pharao selbst gar keine Zeit gehabt!

Pharaonen und ihre Stellvertreter

Der Pharao hatte eine große Verantwortung. Er musste unter seinem Volk für Gerechtigkeit sorgen. Damit beauftragte er einen sogenannten Wesir, seinen Vertrauten. Der Wesir war sein Stellvertreter und befehligte zum Beispiel viele Richter.

Daneben hatte der Pharao auch viele andere Beamte und Vertreter um sich. Er war der Vorsitzende des Großen Rates. Dessen Mitglieder halfen ihm, den Überblick über das Geschehen im Land zu behalten.

Pharaonen als Heerführer

Auch Kriege kosteten den Pharao Zeit. Denn er war der Oberbefehlshaber des Heers, also der Anführer der Soldaten. Er führte sie selbst in den Krieg und kämpfte mutig mit ihnen Seite an Seite.

Pharaonen als Hohepriester

Zusätzlich galt der Pharao auch als Hohepriester. Er war also als ranghöchster Priester der Einzige, der Gottesdienste abhalten durfte. Weil es aber sehr viele Tempel im Alten Ägypten gab, hätte der Pharao auch das zeitlich nur sehr schwer unterbekommen. Deshalb ernannte er Oberpriester, die ihn bei Gottesdiensten vertraten.

Pharaonen und Familie

Neben seinen Regierungsaufgaben besaß der Pharao meist eine große Familie. Er hatte nämlich neben einigen Hauptfrauen auch noch viele Nebenfrauen und Geliebte. Das führte dazu, dass er sehr viele Kinder hatte.

Du siehst, ein Pharao hatte im alten Ägypten wirklich viel zu tun!

Das Reich der Pharaonen

Aber wer waren die wichtigsten Pharaonen?

Dafür solltest du dir zuerst einen Überblick über den geschichtlichen Hintergrund des alten Ägypten verschaffen. Die 3000-jährige Geschichte der Pharaonen kannst du in drei Zeitabschnitte aufteilen:

  • das alte Reich
  • das mittlere Reich und
  • das neue Reich.

In jedem Reich herrschten andere Pharaonen und Pharaonen Frauen.

Das alte Reich

Das alte Reich fällt ungefähr in die Zeit von 2700 bis 2200 vor Christus.

Weil das Land um den Fluss Nil sehr fruchtbar war, ließen sich dort immer mehr Menschen nieder. Das kannst du dir wie eine Art kulturelles Zentrum vorstellen, aus dem sich allmählich eine ägyptische Zivilisation entwickelte.

Um für Recht und Ordnung zu sorgen, wurde ein politisches System festgelegt. So kam der Pharao an die Macht. Seine hohe gesellschaftliche Stellung begründeten die Ägypter mit dem Glauben an seine göttliche Abstammung. Er sollte nun als Herrscher die Welt im Gleichgewicht halten, und zwar über seinen Tod hinaus. Darum begannen die Ägypter,  Pyramiden zu bauen.

altes ägypten, pharao, pharaonen, ägyptischer pharao, ägyptische pharao, ägypten geschichte, pyramiden, gizeh pyramiden, pyramiden von gizeh, gizeh
direkt ins Video springen
Pyramiden waren die Grabkammern der Pharaonen

Cheops

Einer der ersten Pharaos war Cheops. Bekannt ist er vor allem, weil er große Bauwerke anfertigen ließ, die du auch heute noch besichtigen kannst. Darunter die berühmte Cheops-Pyramide, die größte und älteste der Pyramiden von Gizeh. Sie ist das Einzige der sieben Weltwunder der Antike, das noch existiert. Ganz schön bewundernswert, oder?

Das mittlere Reich

Das mittlere Reich begann erst 200 Jahre später um circa 2000 vor Christus und endete um 1800 vor Christus.

Mit dem Zerfall des alten Reichs stürzte Ägypten zunächst ins Chaos. Große gesellschaftliche und politische Veränderungen wie Machtkämpfe zwischen Pharaonen und Hungersnöte machten den Menschen zu schaffen.

Mentuhotep II.

König Mentuhotep II. gründete das mittlere Reich und schaffte es so, das Land wieder zu vereinen. Er errichtete Tempel und ordnete Feldzüge an. Dennoch war er während seiner Herrschaft vor allem mit Bürgerkriegen beschäftigt.

Auf Mentuhotep folgten unter anderem Amenemhet, Sesostris I., Amenemhet III. und Sesostris III. Sie alle verhalfen dem Land zu einer neuen Blütezeit.

Sesostris III.

Sesostris III. schaffte es sogar, das Reich weiter auszudehnen. Er ordnete an, Dämme und Kanäle auf dem neu gewonnenen Gebiet zu bauen und machte es so landwirtschaftlich nutzbar. Dadurch konnten sich dort Ägypter ansiedeln. Auch heute noch ist das sogenannte Fajum-Gebiet dicht besiedelt.

Bald darauf kam es jedoch wieder zu Konflikten zwischen verschiedenen Pharaonen und Völkern und das mittlere Reich gehörte der Vergangenheit an.

Das neue Reich

Zunächst besetzten fremde Eroberer Ägypten über 200 Jahre lang. Erst um 1570 vor Christus bis 1075 vor Christus%ich würde die Jahre hier auch fetten <span style="color: #ff00ff;">Erledigt</span> konnten mutige ägyptische Prinzen die Eindringlinge vertreiben. Nach der Befreiung bauten die Ägypter das neue Reich auf.

Dabei gab es große Veränderungen. Der Glaube der Ägypter an mehrere Götter bekam nämlich Konkurrenz: Der Gott Amun-Re, auch König der Götter oder Reichsgott genannt, sollte nun als einziger Gott verehrt werden. Er war nämlich so eine Art Verschmelzung der Eigenschaften mehrerer Götter und machte diese überflüssig.

Du kannst dir vorstellen, dass die Pharaonen davon nicht begeistert waren. Denn die Untertanen stellten die Gottgleichheit der Pharaonen in Frage.

Hinzu kam noch, dass die Pharaonen immer mehr an Ansehen verloren, weil sie sehr verschwenderisch waren.

Um 1075 vor Christus löste sich das neue Reich letztendlich auf.

Bekannte Pharaonen und ägyptische Königinnen

Die bekanntesten Pharaonen und Pharaonen Frauen des neuen Reichs stellen wir dir hier in der Reihenfolge, in der sie gelebt haben, vor.

Hatschepsut

Hatschepsut war die Ehefrau Thutmosis’ II. Als er starb, nahm sie seinen Platz auf dem Thron ein und regierte fast 22 Jahre lang. Damit war sie als Pharaonin eine der wenigen weiblichen Pharaonen. Das Besondere daran war jedoch, dass sie während ihrer Amtszeit meist Männerkleidung und einen falschen Bart trug.

Tutanchamun

Der wahrscheinlich heute berühmteste Pharao ist Tutanchamun. Das liegt daran, dass der Fund seines Grabes 1922 eine Sensation war, denn im Gegensatz zu vielen anderen Pharaonengräbern war Tutanchamuns Grab noch nicht von Grabräubern ausgeraubt worden. Die Archäologen fanden also mehr kostbare Grabbeigaben als sonst.

tutanchamun, pharao, pharaonen, ägyptischer pharao, ägyptischer könig, tal der könige, land der pharaonen, ägyptische pharaonen, pharao namen, altes ägypten
direkt ins Video springen
Tutanchamuns Totenmaske (Nachbildung)

Tutanchamun bestieg den Thron mit nur 9 Jahren und starb bereits 9 Jahre später. Sein früher Tod hing wohl mit seinen schweren Erkrankungen zusammen, die ihn anfälliger für Infektionen machten.

Ramses II.

Ramses II. regierte 66 Jahre lang. Während seiner langen Amtszeit verhalf er seinem Land zu wirtschaftlichem und kulturellem Reichtum. So baute er beispielsweise viele prachtvolle Tempel. Außerdem pflegte er gute Beziehungen zu anderen Ländern und sorgte so für einen stabilen Frieden.

Trotz allem ist seine Figur umstritten. Einige Forscher sehen ihn als tyrannischen und aufbrausenden Herrscher. Andere wiederum schätzen seinen Ehrgeiz und seine diplomatischen Fähigkeiten.

Kleopatra VII.

Die wohl berühmteste aller ägyptischen Königinnen war Kleopatra. Allerdings regierte sie viel später, lange nach dem Untergang des neuen Reichs. Sie war eigentlich Mazedonierin und Herrscherin über das sogenannte ptolemäische Reich, das auch in Ägypten lag. Kleopatra war als Pharaonin eine der mächtigsten Frauen ihrer Zeit. Ihre große Macht, ihre angebliche Liebesbeziehung zu Julius Caesar, und ihr Selbstmord machen sie auch heute noch zu einer faszinierenden Persönlichkeit.

Ägyptische Götter

Neben Pharao und Pharaonin gab es natürlich auch andere Gottheiten wie Amun-Re, die von den Ägyptern verehrt wurden. Alles Wichtige zu den ägyptischen Göttern findest du in unserem Video dazu! 

%Thumbnail-Verweis ägyptische Götter

%1318 Wörter

 

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.