Video anzeigen

Du möchtest wissen, was eine Exclamatio ist? In unserem Beitrag erfährst du alles zu dem Stilmittel und seiner Wirkung!

Inhaltsübersicht

Exclamatio einfach erklärt

Eine Exclamatio (Ausruf) ist ein sprachliches Mittel, mit dem du starke Gefühle wie Freude, Schmerz, Ärger oder Überraschung ausdrücken kannst. Wenn du zum Beispiel sagst „Wie schön dieser Tag ist!“, dann handelt es sich um eine Exclamatio.

Der Begriff Exclamatio kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Ausruf“. Du kannst auch das deutsche Wort Exklamation verwenden. Exklamationen enden oft mit einem Ausrufezeichen, um sie zu betonen. Du findest sie sowohl im Alltag, als auch als rhetorisches Stilmittel in den literarischen Gattungen Lyrik, Epik und Dramatik.

Exclamatio — Beispiele:

  • Das darf doch nicht wahr sein!
  • Herzlichen Glückwunsch!
  • Wie schnell die Zeit vergeht!
Exclamatio — Plural

Wenn du das lateinische Wort „Exclamatio“ verwendest, dann heißt es im Plural „Exclamationes“. Wenn du hingegen das deutsche Wort „Exklamation“ benutzt, lautet die Mehrzahl „Exklamationen“.

Merkmale der Exclamatio

Eine Exclamatio erkennst du daran, dass sie starke Gefühle ausdrückt und oft mit einem Ausrufezeichen endet. Sie besteht aus lebendigen und kraftvollen Worten und zeigt eine sofortige Reaktion auf etwas, das passiert ist. Die benutzten Wörter oder Sätze in einer Exklamation sind dabei oft sehr individuell.

Eine Exklamation wird nur in der direkten Rede verwendet. Sie muss sich aber nicht immer an eine Person richten, sondern kann auch Dinge oder Situationen betreffen:

  • an Personen gerichtet: Das hast du großartig gemacht!
  • an Situationen gerichtet: Endlich Ferien!

Eine Exclamatio kannst du auf verschiedene Arten ausdrücken. Es kann sich um eine einfache Aussage, eine rhetorische Frage, oder eine Aufforderung handeln:

Wichtig ist, dass die Exklamation durch das Heben der Stimme so betont wird, dass die starken Gefühle klar werden.

Wirkung der Exclamatio

Wenn du eine Exklamation in einem Satz benutzt, wird dadurch deine Botschaft viel stärker und emotionaler. Sie zieht die Aufmerksamkeit auf dich und hilft dabei, dass deine Zuhörer genau verstehen, wie du dich fühlst. Wenn du zum Beispiel sagst: „Das ist unglaublich!“, dann spüren die anderen sofort deine Überraschung oder Begeisterung.

Die Exklamation macht auch Texte lebendiger und interessanter. Sie kann Spannung erzeugen oder einen wichtigen Punkt hervorheben. In Geschichten wirken Charaktere durch Exklamationen realer und menschlicher. Denn durch sie werde ihre Gefühle stärker zum Ausdruck gebracht.

Verwendung von Exklamationen

Im Alltag begegnen dir sehr häufig Exklamationen. Zum Beispiel helfen sie in Reden oder Diskussionen dabei, Argumente überzeugender zu machen.

Auch in der Werbung findest du oft Ausrufe, wenn Produkte besonders hervorgehoben werden, wie „Das ist der beste Kaffee der Welt!“ oder „Jetzt zugreifen und sparen!”. Hier sollen starke Emotionen wie Begeisterung oder Dringlichkeit geweckt werden, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen.

Aber auch in den literarischen Gattungen Lyrik, Dramatik und Epik findest du Exklamationen.

Lyrik

In der Lyrik sind Ausrufe ein häufig verwendetes Stilmittel, um starke Gefühle auszudrücken. In Gedichten werden sie oft eingesetzt, um die Intensität von Liebe, Freude, Trauer oder Verzweiflung zu betonen.

Johann Wolfgang von Goethe verwendete zum Beispiel Exklamationen in seinem Werk „Maifest“. Goethe betont hier mithilfe von Ausrufen die Freude des lyrischen Ichs über die Schönheit der Natur. Du kannst sie am Ausrufezeichen erkennen:

„Und Freud‘ und Wonne
Aus jeder Brust.
O Erd‘, o Sonne!
O Glück, o Lust!“

Dramatik

In der Dramatik, also in Theaterstücken, werden Exklamationen von den Schauspielern genutzt, um ihre Rollen intensiver und emotionaler zu spielen. Sie helfen dabei, die Gefühle und Konflikte zwischen den Charakteren im Theaterstück zu verdeutlichen. Besonders in der Epoche des Sturm und Drang wurden Ausrufe häufig verwendet.

Ein Beispiel kannst du ihn Friedrich Schillers „Die Räuber“ sehen:

„Ich hab‘ ihn, o ihr Sterne! Ich hab‘ ihn!“

Epik

In Geschichten und Erzählungen werden Exklamationen verwendet, um die Charaktere lebendiger und menschlicher erscheinen zu lassen. Die Ausrufe können dazu beitragen, die Gefühle und Reaktionen der Figuren auf Ereignisse in der Handlung realistischer darzustellen.

In Thomas Manns Werk „Mario und der Zauberer“ kannst du eine Exclamatio, die den Charakter des Zauberers näher beschreibt, an dieser Textstelle gut erkennen:

„Ein alter Bekannter! Ein Jüngling, der das Herz auf der Zunge hat!“

Übrigens: In wissenschaftlichen Arbeiten solltest du keine Exklamationen benutzen, da es hier auf eine sachliche Beschreibung ankommt und nicht auf deine eigenen Gefühle.

Exclamatio — häufigste Fragen

  • Was ist eine Exclamatio?
    Die Exclamatio, auch Exklamation genannt, ist ein rhetorisches Stilmittel. Es handelt sich bei der Exclamatio um einen gefühlvollen Ausruf, der das Ziel hat, die Emotionen des Publikums zu erreichen und die Wirkung des Gesprochenen zu verstärken.
      
  • Was ist die Wirkung einer Exclamatio?
    Eine Exclamatio ist ein gefühlsbetonter Ausruf. Der Sprecher möchte die Zuhörer emotional erreichen, ihre Aufmerksamkeit wecken und die Aussage der Rede eindrucksvoller gestalten.

Ausrufesatz

Eine Exclamatio kann zu den Ausrufesätzen gehören. Was ein Ausrufesatz ist, erfährst du hier!

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte .