Video anzeigen

Du fragst dich, wann du ein Ausrufezeichen setzt? In unserem Beitrag erklären wir dir alles, was du dazu wissen musst.

Inhaltsübersicht

Ausrufezeichen Bedeutung einfach erklärt

Das Ausrufezeichen ist ein Satzschlusszeichen. Das bedeutet, es steht am Ende eines Satzes. Es hebt wichtige Inhalte hervor und verleiht Sätzen somit eine besondere Betonung:

  • Hör mir zu!

Zum Beispiel macht der Satz „Pass auf!“ durch das Ausrufezeichen deutlich, dass eine Warnung oder ein dringender Rat ausgesprochen wird. Im Vergleich dazu würde „Pass auf.“ mit einem Punkt weniger dringlich klingen.

Ein Ausrufezeichen steigert also deine Aufmerksamkeit und erhöht die emotionale Intensität eines Satzes. Es zeigt, dass der Inhalt nicht nur informativ, sondern auch gefühlsmäßig bedeutsam ist.

Wann verwende ich Ausrufezeichen?

Ausrufezeichen kommen in verschiedenen Situationen zum Einsatz:

  • Aufforderungen und Bitten
  • Ausdruck starker Gefühle
  • Ausrufe und Interjektionen
  • Fragesätze als Ausrufe
  • Titel und Überschriften
  • Warnungen
  • Ausrufezeichen mitten im Satz
  • Unvollständige Sätze

Aufforderungen und Bitten

Das Ausrufezeichen verwendest du häufig im Imperativ, also der Befehls- oder Aufforderungsform. Es dient dazu, Aufforderungen und Bitten Nachdruck zu verleihen und drückt aus, dass die angesprochene Person etwas tun soll. 

Beispiele:

  • Hör sofort auf damit!
  • Steh bitte auf!

Ausdruck starker Gefühle

Wenn du mit einem Satz eine starke Emotion oder Stimmung vermitteln willst, setzt du oft ein Ausrufezeichen.

Beispiele:

  • Ich kann es kaum erwarten!
  • Das hat mich echt verletzt!

Ausrufe und Interjektionen

Ausrufezeichen folgen oft auf Interjektionen — das sind Ausrufe- oder Empfindungswörter — oder kurze Ausrufe, die Überraschung, Freude, Schmerz oder andere starke Emotionen ausdrücken.

Beispiele:

  • Oh! Puh! Aua! (Interjektionen)
  • Ich habe gewonnen!
  • Das ist toll!

Wichtig: Du solltest nicht zu viele Ausrufezeichen in einem Text verwenden, da dieser sonst schnell überladen wirken kann.

Fragesätze als Ausrufe

Ausrufezeichen kannst du auch bei Ausrufen in Frageform einsetzen, um Emotionen wie Wut oder Frustration auszudrücken.

Beispiele:

  • Wie lange soll ich denn noch warten!
  • Wie kannst du nur!
?! — Bedeutung

Die Kombination von Frage- und Ausrufezeichen, wie in „Was?!“, drückt Verwunderung oder Schock aus und wird oft in informellen Kontexten genutzt. Diese kraftvollen Zeichen solltest du jedoch sparsam einsetzen, um ihre Wirkung zu bewahren und den Text nicht zu überladen.

Titel und Überschriften

Ausrufezeichen in Überschriften dienen dazu, die Aufmerksamkeit auf ein wichtiges Thema zu lenken.

Beispiele:

  • Neue Ergebnisse der Verhandlungen!
  • Der Grund für die Krise!

Warnungen

Bei Warnungen oder dringenden Mitteilungen verwendest du ein Ausrufezeichen, um die Wichtigkeit zu betonen.

Beispiele:

  • Vorsicht, heiß!
  • Rutschgefahr!

Ausrufezeichen mitten im Satz

In einigen Fällen kannst du Ausrufezeichen in Klammern setzen, um einzelne Wörter besonders hervorzuheben.

Beispiele:

  • Er hat es wirklich geschafft, fünf (!) Marathons zu laufen.
  • Manchmal lernt sie zehn (!) Stunden am Stück.

Unvollständige Sätze

Kurze, prägnante Werbesätze werden oft mit Ausrufezeichen versehen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Beispiele:

  • Jetzt kaufen! Sonderangebot!
  • Nur heute! Unschlagbare Preise!

Übrigens: Früher wurden Ausrufezeichen bei Anreden und Schlussformeln benutzt. Heute verwendest du aber immer ein Komma. Du schreibst also am Anfang einer E-Mail beispielsweise „Sehr geehrte Damen und Herren,“ und nicht „Sehr geehrte Damen und Herren!

Ausrufezeichen — häufigste Fragen

  • Wann kommt ein Ausrufezeichen?
    Ein Ausrufezeichen setzt du am Ende von Ausrufen, Aufforderungen, Befehlen oder eindringlichen Wünschen. Es wird auch nach einzelnen Ausrufewörtern oder indirekten Fragen verwendet.
     
  • Was bedeutet ein Ausrufezeichen hinter einem Satz?
    Ein Ausrufezeichen hinter einem Satz bedeutet, dass der Satz eine besondere Betonung, Dringlichkeit oder emotionale Intensität hat. Es zeigt, dass der Inhalt wichtig ist oder starke Gefühle wie Freude, Überraschung oder Nachdruck ausdrückt.
     
  • Wie mache ich das Ausrufezeichen auf der Tastatur?
    Um ein Ausrufezeichen auf der Tastatur zu machen, drücke gleichzeitig die Shift-Taste und die ‚1‘. Für das spanische, öffnende Ausrufezeichen (¡) verwende auf einem Mac die Tastenkombination Alt + 1. Unter Windows erzeugst du es mit Alt + 173.

Fragezeichen

Prima! Jetzt kannst du Ausrufezeichen richtig setzen. Wenn du wissen möchtest, wann du Fragezeichen verwendest, schau dir unseren Beitrag dazu an.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte .