Moderne
Erster Weltkrieg
 – Video

Hast du schon mal von den Mittelmächten gehört? Warum das so heißt und was das mit dem Ersten Weltkrieg zu tun hat, erfährst du in unserem Artikel und im Video dazu!

Mittelmächte einfach erklärt

Unter den Mittelmächten verstehst du ein Militärbündnis während des Ersten Weltkrieges . Das kannst du dir vorstellen wie einen Zusammenschluss der Armeen aus vier Ländern: Österreich-Ungarn, Bulgarien, dem Deutschen Reich und dem Osmanischen Reich. Ihr Ziel war es, zusammen den Ersten Weltkrieg zu gewinnen.

mittelmächte, 1 weltkrieg wer gegen wen, 1. weltkrieg wer gegen wen, entente mächte, bündnisse erster weltkrieg, erster weltkrieg bündnisse
direkt ins Video springen
Die Mittelmächte und die Entente-Mächte

Die Mittelmächte kämpften dabei gegen Frankreich, Großbritannien und Russland. Diese drei Länder hatten selbst ein Militärbündnis gebildet, und zwar die sogenannte Entente

Der Name „Mittelmächte“ kommt übrigens daher, dass die Bündnispartner eben in der Mitte zwischen diesen Ländern der Entente lagen.

Mittelmächte

Aber wie kamen die Mittelmächte denn überhaupt darauf, sich zusammenzutun? Das passierte nicht auf einmal, sondern die Länder schlossen sich nach und nach an.

Zweibund

Am Anfang waren es nicht vier, sondern nur zwei Länder: Und zwar das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn. Die Beiden gründeten 1879 den Zweibund, um sich gegen das viel größere Russland zu schützen.

Sie befürchteten, Russland könnte sie angreifen, weil der russische Herrscher noch gekränkt war vom Ausgang des Berliner Kongresses%Verweis ein Jahr zuvor. Er hatte sich davon nämlich mehr Land in Südosteuropa erhofft, das er aber nicht bekommen hatte.

Dreibund

Zu den beiden Ländern kam drei Jahre später auch noch Italien dazu und machte daraus den Dreibund. Dann folgte sogar noch Rumänien.

Allerdings blieben diese beiden Länder nicht lange dabei. Denn als es ernst wurde und 1914 der Erste Weltkrieg richtig losging, erklärten sich Rumänien und Italien für neutral. Sie wollten also nicht im Krieg mitkämpfen.

Die vier Mittelmächte

Dafür erhielten die Mittelmächte mit dem Osmanischen Reich einen neuen, sehr mächtigen Bündnispartner. Das Reich umfasste nämlich einen großen Teil Südosteuropas, wie zum Beispiel die heutige Türkei.

Aber wieso schlossen sich die Osmanen mit den Mittelmächten zusammen? Sie dachten, ein Bündnis mit den Mittelmächten gäbe ihnen die Möglichkeit, ihr großes Reich noch weiter in alle Richtungen auszudehnen.

Ein Jahr später kam dann auch Bulgarien dazu. Das Land verfolgte ein ähnliches Ziel wie das Osmanische Reich: Es wollte mehr Gebiete auf der Balkanhalbinsel in Südosteuropa ergattern.

mittelmächte, bündnisse erster weltkrieg, erster weltkrieg bündnisse, osmanisches reich, osmanen, erster weltkrieg, 1 weltkrieg wer gegen wen, 1. weltkrieg wer gegen wen
direkt ins Video springen
Osmanische Soldaten im Ersten Weltkrieg

Mithilfe der Osmanen versperrten die Mittelmächte nun den Zugang zum Schwarzen Meer. Zusätzlich blockierten sie noch den Seeweg durch die Ostsee. So war Russland fast komplett vom Rest Europas abgeschnitten, wodurch Frankreich und Großbritannien ihrem Bündnispartner nicht mehr helfen konnten.

Aber warum kämpften die Mittelmächte außer gegen Russland auch noch gegen andere Länder?

Entente

Russland bekam das mit dem Militärbündnis gegen sich natürlich mit. Kurzerhand verbündete es sich 1907 auch mit anderen Ländern, und zwar mit Frankreich und Großbritannien. Die hatten sich zuvor schon zur sogenannten Entente zusammengetan.

So wurden sie zur sogenannten Triple Entente. Dadurch waren sie zahlenmäßig ihrem Gegner überlegen. Denn die Bevölkerung der Entente war insgesamt viel größer als die Bevölkerung der Mittelmächte.

Die Entente Mächte im Ersten Weltkrieg

Die Entente hatte also viel mehr Soldaten, die sie gegen die Mittelmächte in den Krieg schicken konnte. Das war natürlich ein riesiger Vorteil während des Ersten Weltkrieges.

Der Krieg hatte schon ein Jahr gewütet, da stießen zu der Entente noch mehr Länder hinzu. Italien und Rumänien, die eigentlich neutral sein wollten und aus den gegnerischen Mittelmächten ausgetreten waren, schlossen sich 1915 an. Später kamen dann noch viele weitere Länder wie Belgien, Griechenland, Serbien, Japan und China dazu.

Du siehst also, dass die Länder der Entente immer mehr wurden. Dadurch lagen die Mittelmächte aus den vier Partnern ziemlich deutlich in der Unterzahl. Ein Sieg ihrer Seite war praktisch unmöglich.

Schließlich kam dann 1917 der entscheidende Todesstoß: Die USA mischten sich ein. Und obwohl sich die Amerikaner nie als Teil der Entente sahen, kämpften sie doch auf deren Seite. Die Mittelmächte mussten sich also geschlagen geben.

Erster Weltkrieg

Aber wie kam es überhaupt zum Ersten Weltkrieg? Was war der Auslöser? Das erfährst du in unserem anschaulichen Video dazu!

Zum Video: Erster Weltkrieg
Zum Video: Erster Weltkrieg

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.