Psychologie
Persönlichkeit
 – Video
Video anzeigen

Du willst wissen, was wahre Freundschaft bedeutet und wie du Freundschaften beginnen und beenden kannst? Dann bist du in dem Artikel% und Video genau richtig. Außerdem haben wir eine Definition für dich vorbereitet.% 1150 Wörter; in der SEO stehen 1800 bis 2000, hab aber in Zwischenzeit festgestellt, dass das eigentlich keine Sinn macht, so viel zu schreiben, weil ja eigentlich nur Karrierebibel so viel hat :D %Falls du doch nicht Textinhalte bräuchtest, kannst du wie bei Toxischer Freundschaft die anderen Freundschaftsarten noch näher vorstellen :) oder zumindest Beste Freunde % Du könntest auch noch die 5 Phasen der Freundschaft reinbringen :)%Aus der SEO geht nicht hervor wie viele Bilder du reinbringen willst?Die Konkurrenten hatten ja alle welche :)%Wenn du mehr Bilder hättest, könntest du da auch die vielen Keywords, die fehlen,  im Alttext verstecken :D %Keywords, die aber finde ich aufjedenfall noch in Text sollten:</span><span style="color: #0000ff;"> Freundschaft zwischen Mann und Frau, Liebe und Freundschaft, Freundschaft ist <span style="color: #ff00ff;">Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass wir diese Keywords unbedingt brauchen, ich glaub, das geht dann etwas zu sehr weg, von Anspruch von Studyflix, Florian?</span> %<span style="color: #0000ff;">Hi Marlene, ich finde inhaltlich und vom Aufbau deinen Artikel sehr gelungen. In den einzelnen Absätzen ist echt alles top. Ich hab nur häufig das Gefühl gehabt, dass noch eine Überleitung hinkommen könnte. Die Konkurrenz schlägst du auch, trotzdem würde ich eher noch mehr schreiben, vor allem in der Hinsicht, dass dir halt auch noch soviele Keywords fehlen, die man aber zum Beispiel mit einem kurzen extra Absatz (5 Phasen der Freundschaft) schonmal gut abdecken könnte%Liebe Marlene, der Artikel ist dir sehr gelungen. Habe eigentlich nur Kleinigkeiten angemerkt :) Achte darauf, dass du überall "du" benutzt. Dadurch wird der Artikel dann noch einheitlicher:) An manchen Stellen war es die allgemeine Form. Wo es mir aufgefallen ist, habe ich es kommentiert :)

Was ist Freundschaft? 

Du und deine Freunde seid euch sympathisch, vertraut euch und unterstützt euch gegenseitig. Was Freundschaft aber für den Einzelnen genau bedeutet, ist immer unterschiedlich. Fest steht aber, dass jeder Freunde braucht, um glücklich zu sein.

Grundsätzlich unterscheidest du zwischen den fünf Arten von Freundschaft: 

  • Lose Freundschaft:
    Gute Bekannte, mit denen du dich gerne triffst 
  • Beste Freunde:
    Wahre Freude, denen du auch Geheimnisse anvertraust (BFFs – Best Friends Forever) 
  • Zweckgemeinschaften:
    Freunde zum Beispiel in der Schule oder im Verein, mit denen du nur dort was machst, aber dich nicht in deiner Freizeit verabredest. 
  • Freundschaft plus / Freundschaft + / F+:
    Freunde, die Sex miteinander haben (friends with benefits)%bei allen anderen Arten von Freundschaft, hast du in der Du-Perspektive geschrieben, hier jedoch allgemein. <span style="color: #ff00ff;">Ich hab mir gedacht, es klingt vielleicht etwas komisch, wenn ich hier schreiben, "Freunde mit denen du Sex hast" mit dem Hintergedanken, dass hier vielleicht auch etwas jüngere den Artikel lesen :D</span>
    Gegensatz: Platonische Freundschaft 
  • Toxische Freundschaften:
    Freunde, die dir nicht gut tun und dir schaden
Definition Freundschaft

Unter Freundschaft (englisch: friendship) verstehst du eine Verbindung zwischen zwei oder mehreren Personen, die auf gegenseitigem Vertrauen und einem Verbundenheitsgefühl beruht. Man unterstützt sich gegenseitig, ist füreinander da und steht für die andere Person ein. 

Merkmale von Freundschaft

Du fragst dich, welche Kennzeichen von Freundschaft es gibt und was eine wahre Freundschaft wirklich ausmacht? Hier haben wir 10 Merkmale von Freundschaft für dich vorbereitet:

Wahre Freunde…

  1.  spüren, wenn es dir schlecht geht.
  2. kennen und akzeptieren all deine Macken.
  3. streiten. Danach habt ihr euch aber wieder gern.
  4. unterstützen dich in belastenden oder stressigen Situationen.
  5. planen gemeinsame Zeit mit dir.
  6. freuen sich mit dir über deine Erfolge.
  7. halten zu dir und stehen für dich ein.
  8. akzeptieren, dass du auch mal keine Zeit für sie hast.
  9. helfen dir dabei, deine Ziele zu erreichen.
  10. ergänzen sich gegenseitig

Bedeutung von wahrer Freundschaft (Vorteile) 

Jeder Mensch braucht Freunde, um glücklich zu sein. Wahre Freundschaften sind daher von großer Bedeutung.  Aber welche Vorteile hat Freundschaft genau? 

  • Gesundheit
    Freunde minimieren das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder einer Depression.
  • Zufriedenheit
    Freunde steigern deine Zufriedenheit und dein Wohlbefinden. 
  • Vertrauensperson 
    Deinem besten Freund kannst du alles anvertrauen. Er verrät keine Geheimnisse und verurteilt dich nicht. 
  • Sicherheit
    Enge Freunde geben dir ein Gefühl von Sicherheit. Wenn dich ein Freund zu einer wichtigen Prüfung begleitet, bist du gleich etwas  weniger nervös und gestresst. 
  • Unterstützung
    Wahre Freunde helfen dir, belastende Situationen und schwierige Zeiten zu überstehen. 

Freundschaften beginnen

Neue Freude finden, ist nicht immer einfach. Hier zeigen wir dir 5 Tipps, wie du neue Freunde gewinnen kannst. %Ich finde hier könnte noch eine Beispiel-Konversation stehen, an der man die einzelnen Tipps nochmal anschaulich sieht :) <span style="color: #ff00ff;">DONE</span>

  • Tipp 1: Werde aktiv
    Gehe aktiv auf deine Mitmenschen zu. Lernt euch über Smalltalk besser kennen und ihr merkt%merkt, damit nicht doppelt "kennen"? <span style="color: #ff00ff;">DONE</span>, ob ihr euch gegenseitig sympathisch seid. Natürlich magst du nicht jeden und nicht jeder mag dich. Aber wenn du erst niemanden kennenlernst, kannst du auch keine neuen Freunde treffen. 
    Beispiel: Schließ dich einem neuen Verein an und lerne dort die Mitglieder kennen. 
  • Tipp 2: Zeige Interesse
    Lerne deine neue Bekanntschaft kennen. Zeige echtes Interesse. Frag nach und lass die Person etwas über sich erzählen. 
    Beispiel: „Seit wann bist du beim Verein?“ oder „Was machst du sonst noch gerne in deiner Freizeit?“ 
  • Tipp 3: Bleib freundlich
    Lächeln, Charme und Höflichkeit machen dich sympathisch. Zeig deinem Gegenüber so, dass er dir wichtig ist. 
    Beispiel: Lächle andere an oder halte jemanden die Tür auf, wenn er die Arme voll hat. 
  • Tipp 4: Unterstütze andere
    Freunde helfen sich gegenseitig. Tu deinen Mitmenschen Gefallen – so finden sie dich sympathischer. Außerdem revanchieren sie sich bei Gelegenheit. 
    Beispiel: Du holst dir was zu trinken. Frage die anderen, ob du ihnen was mitbringen sollst. 
  • Tipp 5: Mache Komplimente 
    Aufrichtige Komplimente machen uns glücklich. Deswegen solltest du deinen Mitmenschen ehrliche und tiefgreifende Komplimente machen. 
    Beispiel: „Dein Oberteil gefällt mir echt gut.“ oder „Dein Vortrag heute war echt top.“ 

Grundlage für Freundschaft: Zeit

Damit du dich mit jemanden anfreunden kannst, braucht es vor allem eins: Gemeinsame Zeit. Damit eine wahre Freundschaft entstehen kann, musst du mit einer Person Zeit verbringen – und zwar Face-to-Face im Real Life und nicht über Soziale Netzwerke. Der Nobelpreisträger Jeffrey A. Hall hat dazu Folgendes herausgefunden: 

Mind. 50 gemeinsame Stunden  Aus Bekannten werden Freunde
Mind. 90 gemeinsame Stunden Aus Freunden werden gute Freunde
Mind. 200 gemeinsame Stunden  Aus guten Freunden werden beste Freunde

Freundschaften beenden

Auch sehr enge und wahre Freundschaften gehen manchmal zu Ende. Das eine Freundschaft beendet wird, kann zum Beispiel diese Gründe haben: 

  • Entwicklung unterschiedlicher Interessen / auseinanderleben 
  • Zu wenig Zeit füreinander
  • Zu große Entfernung zueinander 
  • Streit und Konflikte

Oft hat eine Freundschaft kein „offizielles Ende“. Meistens wird der Kontakt schrittweise immer weniger, bis er komplett abbricht. Manchmal kommt es aber auch zu einem heftigen Streit%Soll das auch noch mit in die Auflistung?:) gute Idee :), bei dem mindestens einer der Freunde beleidigt oder enttäuscht wird. 

Grundsätzlich ist Das Ende einer Freundschaft – genau wie am Ende von Beziehungen – oft mit Trauer und Schmerz verbunden. 

Toxische Freundschaften

Freundschaften, die dir nicht gut tun, nennst du toxische Freundschaften. Diese solltest du unbedingt beenden. Sie schaden dir mehr, als dass sie dir nützen. Hier sind 5 Anzeichen dafür, dass du eine toxische Freundschaft führst: %Finde das "Freund" in Anführungszeichen super:)

  • Dein „Freund“ nutzt dich aus. 
    Du hast deinem Freund oft geholfen – beim Umzug, bei der Trennung von seiner Freundin, bei der Vorbereitung auf eine wichtige Prüfung. Wenn du ihn aber um einen Gefallen bittest, hörst du immer nur „Keine Zeit!“. Wenn das öfter passiert, handelt es sich nicht um einen wahren Freund – Wahre Freundschaft beruht nämlich auf einem ausgeglichenen Geben und Nehmen.  
  • Dein „Freund“ unterstützt dich nicht. 
    Wahre Freunde helfen dir dabei, schwierige Lebensphasen wie Schicksalsschläge oder den Jobverlust zu bewältigen. Sie trösten dich, sie hören dir zu und stehen dir mit Rat zur Seite. Freunde, die nur da sind, wenn es dir gut geht, brauchst du nicht.
  • Du fühlst dich von deinem „Freund“ hintergangen.
    Dein Freund redet hinter deinem Rücken schlecht über dich? Dann ist es kein wahrer Freund. Zu einer richtigen Freundschaft gehört Loyalität und Ehrlichkeit. 
  • Du und dein „Freund“ konkurrieren ständig.
    Egal, was du machst, dein Freund versucht dich immer zu übertreffen? Du hast das Gefühl, er freut sich nicht für dich über deine Erfolge? Es geht immer nur darum, dass er besser ist als du? Dann ist das ein klarer Fall von Missgunst – ein eindeutiges Anzeichen für eine toxische Freundschaft. Wahre Freunde unterstützen dich und feiern mit dir, was du erreicht hast. 
  • Dein „Freund“ tut nichts für eure Freundschaft.
    Jeder hat mal keine Zeit oder ist im Stress. Wenn dein Freund sich aber nie Zeit für dich nimmt und nie von sich aus vorschlägt, dass ihr euch mal trefft, handelt es sich hierbei nicht um wahre Freundschaft. Bei einer wahren Freundschaft setzen sich beide dafür ein, dass ihr gemeinsam Zeit verbringt. 

Eine toxische Freundschaft ist also quasi eine einseitige Freundschaft, weil sich dein toxischer Freund nicht wie ein wahrer Freund verhält. 

Virtuelle Freundschaften 

Durch die sozialen Netzwerke haben wir eine sehr lange Liste an „virtuellen Freunden“. Du kannst also mit Leuten befreundet sein, die du im echten Leben noch nie gesehen hast.  Aber wie intensiv sind solche Freundschaften? 

Es ist schwierig, über das Internet – durch Schreiben oder Telefonieren – echte Gefühle zu offenbaren. Dadurch ist es natürlich auch schwieriger, eine echte Verbindung aufzubauen. 

Gleichzeitig hast du über soziale Netzwerke natürlich die Möglichkeit, einfach und unkompliziert Kontakt zu Personen zu pflegen, die du sonst aus den Augen verlieren würdest, weil sie zum Beispiel zu weit weg wohnen. 

Empathie 

Wahre Freundschaften entstehen durch Empathie – also durch Einfühlungsvermögen für den anderen. Schau dir jetzt unser Video zu Empathie an und erfahre mehr darüber.

% Thumbnail Empathie  

 

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.