Video anzeigen

Eine toxische Freundschaft kann dir deine Energie rauben und dich unglücklich machen. Wie du so eine Freundschaft erkennst und was du tun kannst, erfährst du hier.

Inhaltsübersicht

Toxische Freundschaft einfach erklärt

Eine toxische Freundschaft ist eine Freundschaft, bei der eine Person viel mehr gibt als die andere. Das führt zu einem Ungleichgewicht in der Beziehung, das sich negativ auf die mentale Gesundheit der gebenden Person auswirken kann.

Es gibt einige Anzeichen für toxische Freundschaften. Fühlst du dich nach dem Treffen mit einer Person ausgelaugt oder müde? Hat die Freundschaft einen negativen Einfluss auf dein Selbstbewusstsein? Das sind zwei leicht erkennbare Merkmale dafür, dass dir die Freundschaft nicht guttut.

Aber nicht jedes Anzeichen ist so offensichtlich. Und nicht jeder Streit oder jede Meinungsverschiedenheit bedeuten, dass eine Freundschaft toxisch ist. Wenn jedoch die negativen Aspekte einer Freundschaft die positiven überwiegen, lohnt sich ein genauer Blick auf die Beziehung.

Übrigens: In diesem Zusammenhang steht „toxisch“ nicht nur für giftig. Das englische „toxic“ ist auch ein Akronym und steht für die wichtigsten Warnhinweise einer toxischen Freundschaft:
tiring“ (ermüdend), „obstructive“ (hinderlich), „exhausting“ (erschöpfend), „intimdating“ (einschüchternd), „condtitional“ (bedingt).

5 Warnsignale einer toxischen Freundschaft

Eine toxische Freundschaft zu erkennen, kann ganz schön schwer sein. Denn es gibt ja Gründe dafür, dass du mit der Person befreundet bist. Aber auch wenn ein Mensch liebenswerte Eigenschaften hat, können andere Charakterzüge zu einer schlechten Dynamik in eurer Freundschaft führen.

Die folgenden fünf Warnsignale helfen dir dabei, eine toxische Freundschaft zu erkennen. Anhand dieser Merkmale kannst du auch gleichzeitig erahnen, wie eine gesunde Freundschaft aussehen kann.

1. Einseitigkeit

Beruht eure Beziehung auf Einseitigkeit, kann sich das in mehreren Punkten äußern. Entschuldigst immer du dich nach einem Streit? Besprecht ihr immer nur die Sorgen der anderen Person, aber nie deine?

Wenn du immer mehr gibst als die andere Person, kommt die natürliche Wechselseitigkeit einer gesunden Beziehung aus dem Gleichgewicht. Dadurch kann es passieren, dass du dich ausgelaugt fühlst.

Wichtig: In schwierigen Lebensphasen kann es vorkommen, dass eine Beziehung etwas einseitiger wird. Ist das allerdings ein Dauerzustand, kann die gebende Person darunter leiden.

2. Egoismus

Oft kommt Egoismus im Zusammenhang mit der Einseitigkeit vor. Wenn die andere Person immer nur von sich spricht und dir nicht zuhört, ist das keine gute Basis für eine Freundschaft. Gegenseitiges Interesse ist hingegen ein fruchtbarer Boden für eine gesunde Beziehung.

Steht immer nur eine Person im Mittelpunkt, trägt das weiter zum Ungleichgewicht in der Freundschaft bei. Das zeigt sich unter anderem dadurch, dass das Gespräch immer wieder umgelenkt wird. Lenkt die andere Person die Unterhaltung oft mit Sätzen wie „Ich habe sowas auch schon mal erlebt…“ oder „Das ist mir auch mal passiert…“ auf sich, solltest du darüber nachdenken, ob von beiden Seiten gleich viel Interesse am anderen besteht.

3. Neid

Du hast die Zusage für einen tollen Job bekommen, über die du dich total freust? Oder du konntest endlich deinen Traumurlaub buchen? In einer gesunden Freundschaft ist die Freude auf beiden Seiten groß und Meilensteine werden zusammen gefeiert. Manche Menschen reagieren auf solche Nachrichten jedoch mit Missgunst oder Eifersucht — hier solltest du genauer hinsehen.

Wird jeder Erfolg mit einem „Aber …“ relativiert, ist das ein Hinweis auf eine toxische Beziehung. Wenn eine Person selbst im Mittelpunkt stehen will, fällt es ihr oft schwer, die Erfolge anderer Menschen anzuerkennen. Solche Missstände solltest du ansprechen und genau darauf achten, ob sich etwas ändert.

4. Rücksichtlosigkeit

Wirst du oft versetzt, weil andere Leute dazwischen gekommen sind? Das kann ein weiteres Zeichen für eine toxische Freundschaft sein. Oft sind dabei andere Menschen wichtiger und Absprachen werden nicht eingehalten. So ein rücksichtsloses Verhalten sollte in einer guten Freundschaft nicht alltäglich sein.

Auch Rücksichtlosigkeit gegenüber deinen Gefühlen und fehlende Empathie können auf eine ungesunde Freundschaft hinweisen. Wahre Freunde beleidigen sich nicht gegenseitig oder sticheln in wunden Punkten des Gegenübers herum. So etwas solltest du ansprechen und um eine Änderung bitten. Wenn sich in der Hinsicht nichts ändert, ist es vielleicht besser, getrennte Wege zu gehen.

5. Manipulation

Der letzte Hinweis auf eine toxische Freundschaft ist oft nicht so leicht zu erkennen, denn Manipulation ist meistens gut getarnt. Oft wird die Wahrheit ein bisschen verdreht, sodass Opfer der Manipulation die Schuld für verletzendes Verhalten bei sich selbst suchen.

Lügen und das Verdrehen der Wahrheit helfen toxischen Menschen auch dabei, ihren Willen durchzusetzen. Dabei kann es auch passieren, dass deine Schwächen, von denen du deiner toxischen Freundin im Vertrauen erzählt hast, subtil zur Manipulation eingesetzt werden.

Bringt dein Gegenüber dich dazu, deine Gefühle infrage zu stellen? Auch das ist eine Form der Manipulation, die zusätzlich dein Selbstwertgefühl beeinträchtigen kann. Allerdings sollten sich Freunde in einer gesunden Freundschaft gegenseitig aufbauen und bestärken!

Was kann ich gegen eine toxische Freundschaft tun?

Wenn einige der Warnsignale auf deine Freundschaft zutreffen, musst du die Freundschaft deswegen nicht direkt beenden. Es lohnt sich auf jeden Fall, die beobachteten Muster anzusprechen. Liegt der anderen Person auch etwas an der Freundschaft? Dann wird sie sich bemühen, etwas an ihrem Verhalten zu ändern. Das kann etwas dauern, aber den Versuch solltest du bemerken.

Wichtige Punkte kannst du dir auch aufschreiben — entweder um im Gespräch nicht davon abgelenkt zu werden oder um die Veränderungen leichter beobachten zu können. Zusätzlich kannst du dir bestimmte Formulierungen notieren, damit du wirklich über deine Gefühle sprichst, statt Vorwürfe zu machen.

Das kann zum Beispiel so aussehen:
„Meistens reden wir über deine Angelegenheiten, nicht darüber, wie es mir geht. Dadurch habe ich das Gefühl, nicht interessant für dich zu sein und das fühlt sich nicht gut an.“

Wie beende ich eine toxische Freundschaft?

Hat das Gespräch zu nichts geführt und du fühlst dich immer noch ausgelaugt nach einem Treffen? Dann wird es wohl besser sein, die Freundschaft nicht mehr so intensiv zu führen oder gar zu beenden. Auch wenn beim Gespräch direkt mit Anfeindungen oder Beleidigungen reagiert wird, solltest du eine Grenze setzen und dich aus dieser toxischen Freundschaft lösen.

Je nach Intensität der Freundschaft kannst du dabei auch nochmal auf die positiven Seiten der Beziehung hinweisen. Denn das Ende einer Freundschaft ist mit einem schönen Abschied bestimmt leichter zu ertragen. In manchen Fällen kann es auch ratsam sein, den Kontakt auf schriftlichem Weg abzubrechen.

Sucht die Person nach dem Ende eurer Freundschaft immer noch Kontakt, solltest du zumindest eine Zeit lang konsequent bei deiner Entscheidung bleiben. Es kann sein, dass du dich selbst ohne die toxische Freundschaft neu kennenlernen musst. Dabei wäre die weitere Manipulation von ehemaligen falschen Freunden nur hinderlich.

Toxische Freundschaft — häufigste Fragen

  • Was ist eine toxische Freundschaft?
    Eine toxische Freundschaft ist oft einseitig. Dabei steht die andere Person immer im Mittelpunkt und interessiert sich nicht viel für dich. Oft verhält sich eine toxische Freundin auch rücksichtslos, aber wenn du es ansprichst, macht sie dich selbst dafür verantwortlich.
     
  • Wie erkenne ich eine toxische Freundschaft?
    Du erkennst eine toxische Freundschaft daran, dass sie dir Energie raubt. So eine Freundschaft ist oft ermüdend und hält dich von deiner persönlichen Entwicklung ab. Ungesunde Freundschaften können dich verunsichern. Allerdings treffen nicht bei jeder toxischen Freundschaft alle Anzeichen zu.
     
  • Wie kann man eine toxische Freundschaft beenden?
    Um eine toxische Freundschaft zu beenden, solltest du ein Gespräch darüber führen, was in der Freundschaft falsch läuft. Schreibe auf, was dir wichtig ist und kommuniziere deine Grenzen deutlich. Danach solltest du den Kontakt einschränken oder abbrechen.

Freundschaft

Jetzt weißt du, wie du eine toxische Freundschaft erkennst. Aber welche Arten von Freundschaft gibt es noch? Das und weitere interessante Fakten rund um Freundschaft erfährst du in unserem Video!  

Zum Video: Freundschaft
Zum Video: Freundschaft

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte .