Video anzeigen

Hast du dich schon einmal dabei erwischt, an dir selbst zu zweifeln? Was Selbstzweifel sind und wie du sie überwinden kannst, erfährst du hier im Beitrag.

Inhaltsübersicht

Was sind Selbstzweifel?

Unter Selbstzweifel kannst du dir das Misstrauen an der eigenen Person oder den eigenen Fähigkeiten vorstellen. Selbstzweifel sind wie eine leise Stimme in deinem Kopf, die dir manchmal sagt, dass du etwas nicht kannst oder nicht gut genug bist. 

Dir begegnen Selbstzweifel in allen Bereichen deines Lebens. Ob im Beruf, in Bezug auf dein Aussehen, in der Partnerschaft oder in sozialen Situationen. Auch Leistungsdruck oder wichtige Lebensentscheidungen können dich zum Zweifeln an dir selbst bringen.

Gesunder Selbstzweifel

Es mag überraschend klingen, aber Selbstzweifel müssen nicht immer schlecht sein. Wenn sie in einem gesunden Maß vorhanden sind, können sie dich sogar motivieren und antreiben. Denn es ist wichtig, sich selbst zu hinterfragen, um zu erkennen, dass du nicht immer Recht hast.

Ein gesundes Maß an Selbstzweifeln kann dir auch dabei helfen, zu wachsen und dich weiterzuentwickeln. Dadurch lernst du nämlich, offen für andere Sichtweisen zu sein und diese anzunehmen

Aber es gibt eine wichtige Grenze: Selbstzweifel sind nur dann gut, wenn sie vorübergehend sind und wenn du in der Lage bist, zu einem positiven Selbstbild zurückzukehren. Wenn deine Selbstzweifel jedoch über gesundes Hinterfragen hinausgehen, dann können sie problematisch werden.

Symptome von Selbstzweifeln

Bevor du die Ursachen von Selbstzweifeln bestimmen kannst, sollten zuerst die Symptome für bestehende Selbstunsicherheiten geklärt werden:

➡️ Vermeidendes Verhalten
Personen mit starken Selbstzweifeln vermeiden persönliche Risiken, verhalten sich gehemmt und haben Schwierigkeiten, sich auf andere Menschen einzulassen.

➡️ Unsichere Bindungen
Aus Angst vor Verletzung oder Zurückweisung fällt es Betroffenen auch schwer, intime Bindungen aufzubauen. Zusätzlich werden berufliche Aufgaben, die zwischenmenschlichen Kontakt mit sich bringen, gemieden.

➡️ Niedriges Selbstwertgefühl
Menschen mit großen Selbstzweifeln fühlen sich anderen Menschen häufig unterlegen und sehen sich selbst als wertlos an.

Ursachen von Selbstzweifeln

Ständige Zweifel an dir selbst sind eher ungesund. Deswegen ist es wichtig zu verstehen, woher Selbstzweifel kommen. Dadurch wirst du sie besser bewältigen können. Folgende Aspekte können Ursache für Selbstzweifel sein:

  • Biologische, psychologische und Umweltvariablen:
    Bei der Entstehung von Selbstzweifel können genetische Faktoren eine Rolle spielen. Wenn dann noch soziale oder psychische Stressfaktoren hinzukommen, steigt die Wahrscheinlichkeit für das Entstehen von Selbstzweifeln. Das kann beispielsweise ein nicht erfolgreicher Job oder eine konfliktreiche Partnerschaft sein.
     
  • Selbsterfüllende Prophezeiungen:
    Wenn du dir einredest, dass du etwas nicht kannst, dann versuchst du es vielleicht gar nicht erst oder gehst nicht mit vollem Einsatz an die Aufgabe heran. Das Ergebnis bleibt dann oft hinter deinen Möglichkeiten zurück. So schließt sich der Teufelskreis und die negative Prophezeiung erfüllt sich selbst.
     
  • Das Hochstapler-Syndrom:
    Das Hochstapler-Syndrom ist das ungerechtfertigte Gefühl, einer Situation nicht gewachsen zu sein. Dabei denkst du, es ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand deinen „Fehler“ bemerkt und du herausgeschmissen oder verlassen wirst. Wer sich selbst für einen Hochstapler hält, erkennt sich das Recht ab, genauso geliebt oder talentiert zu sein wie alle anderen.
     
  • Kindheitserfahrungen als Ursache:
    Oft liegen die Wurzeln starker Selbstzweifel in der Kindheit. Wenn Eltern ihre Kinder häufig kritisieren oder zu hohe Erwartungen stellen, kann das Selbstbild und Selbstwertgefühl der Kinder dadurch stark beeinträchtigen werden. Sie meiden soziale Situationen aus Angst vor Bewertung oder Ablehnung, was es ihnen erschwert, liebevolle und wertschätzende Erfahrungen zu machen.
     
  • Traumatische Erlebnisse:
    In schwereren Fällen können auch traumatische Erlebnisse wie sexueller oder körperlicher Missbrauch, eine schwere Krankheit oder der Verlust eines wichtigen Elternteils zu starken Selbstzweifeln führen. Solche Erfahrungen können das Gefühl vermitteln, dass die Welt unsicher ist
Können Selbstzweifel Depressionen auslösen?

Selbstzweifel können zu ständigen negativen Gedanken über dich selbst führen. Wenn solche Gedanken überhandnehmen und anhalten, können sie zu einer depressiven Stimmung führen. Selbstzweifel alleine lösen dabei nicht zwangsläufig eine Depression aus, können aber ein Symptom davon sein. Der Zusammenhang zwischen übermäßigen Selbstzweifeln und psychischen Erkrankungen wie einer Depression ist also gegeben.

Wie kannst du Selbstzweifel überwinden?

Um Selbstzweifel loszuwerden ist es wichtig, dass du dir selbst Zeit einplanst. Sieh das Überwinden der Unsicherheiten als einen Prozess an, bei dem du Stück für Stück selbstbewusster wirst. Mit diesen Tipps wird es dir gelingen: 

  1. Vertrauen und Selbstwert stärken: Erinnere dich in Momenten der Angst an all die Herausforderungen, die du bereits gemeistert hast. Das stärkt dein Vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten.

  2. Gefühle versus Fakten unterscheiden: Lerne, zwischen deinen Gedanken und der Realität zu unterscheiden. Selbstzweifel spiegeln oft nicht deine wahren Fähigkeiten wider.

  3. Erfolg visualisieren: Stell dir vor, wie du erfolgreich eine Herausforderung meisterst. Visualisiere das Gefühl und die Umgebung, um Selbstvertrauen aufzubauen.

  4. Fehlerkultur verbessern: Akzeptiere, dass Fehler machen normal ist. Wichtig ist, daraus zu lernen und es beim nächsten Mal anders zu versuchen.

  5. Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen: Bei starken Selbstzweifeln kann eine Therapie sehr hilfreich sein. Es gibt verschiedene therapeutische Ansätze, die dir helfen können, deine Gedanken zu verstehen und zu verändern.

Wichtig: Betroffene können sich anonym Unterstützung und Beratung holen. Die Telefonseelsorge hilft online und telefonisch unter 0800 111 0 111 kostenlos weiter.

Selbstzweifel — häufigste Fragen

  • Was sind Ursachen von Selbstzweifeln?
    Oft liegen die Wurzeln großer Selbstzweifel in der Kindheit. Kinder, die Ablehnung oder starke Kritik erfahren haben, entwickeln oft ein negatives Selbstbild. Durch zu hohe Erwartungen und Liebesentzug der Eltern kann das Selbstvertrauen der Kinder nachhaltig zerstört werden.
     
  • Wie kannst du Selbstzweifel überwinden?  
    5 Tipps, um Selbstzweifel loszuwerden:
    • Vertrauen und Selbstwert stärken
    • Gefühle versus Fakten unterscheiden
    • Erfolg visualisieren
    • Fehlerkultur verbessern
    • Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen

Selbsterfüllende Prophezeiung

Jetzt weißt du, was Selbstzweifel sind und wie du sie überwinden kannst. Ein wichtiger Aspekt für ein gesundes Selbstbild sind positive selbsterfüllende Prophezeiungen. Was das ist, erfährst du hier im Video.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte .