Psychologie
Persönlichkeit
 – Video

Persönlichkeitsentwicklung Definition

Die Persönlichkeitsentwicklung ist ein andauernder Prozess und beschreibt, wie sich die Charaktermerkmale einer Person im Laufe der Zeit verändern. Diese Veränderungen können unbewusst durch äußere Gegebenheiten und Einflüsse geschehen, wie zum Beispiel der Umwelt, Erziehung oder Sozialisation. Sie können aber auch gewollt hervorgerufen werden und von der Person selbst ausgehen. 

Einige Persönlichkeitsmerkmale werden schon in der Kindheit gebildet und sind relativ statisch. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Bindungstypen . Diese rufen dann jeweils bestimmte Charakterzüge hervor.

Was ist Persönlichkeitsentwicklung?

Persönlichkeit zu entwickeln bedeutet unabhängig und selbstbewusster zu werden, offen für Neues zu sein und sich selbst besser kennenzulernen. Persönlichkeitsentwicklung macht dich außerdem stärker und robuster, sodass du alle Probleme und Krisen im Leben bewältigen kannst.

Wissenschaftliche Theorie zur Persönlichkeitsentwicklung

Was sagt die Wissenschaft zur Persönlichkeitsentwicklung? Hier sind die Theorien sehr unterschiedlich. Einige von ihnen siehst du hier in der Tabelle zusammengefasst: 

Psychodynamische Ansätze Die psychodynamischen Persönlichkeitstheorien behandeln die Prozesse, die innerhalb der Persönlichkeit ablaufen und zur Weiterentwicklung anregen. Sehr bekannt ist hier Sigmund Freuds Persönlichkeitstheorie und sein Instanzenmodell , das das Leben eines Menschen als ständige Auseinandersetzung zwischen den drei Instanzen „Es“, „Ich“ und „Über-Ich“ beschreibt. 
Stufenmodelle der psychosozialen Entwicklung und Identitätsfindung Das bekannteste Modell ist hier das Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung  nach Erik H. Erikson, in dem er die psychosoziale Entwicklung des Menschen beschreibt. Diese geschieht durch die Wünsche und Bedürfnisse des Kindes als Individuum und den sich verändernden Anforderungen der sozialen Umwelt. Laut diesem Modell wächst man daran, dass man Konflikte zwischen den eigenen Bedürfnissen und den Anforderungen der Umwelt überwindet.
Lebenslange Entwicklung Paul Baltes beschreibt die Persönlichkeitsentwicklung als lebenslangen Prozess, die Entwicklung endet also nicht im frühen Erwachsenenalter, sondern erstreckt sich von der Geburt bis hin zum Tod.

Unabhängig von den verschiedenen Theorien ist aber klar: Unsere Persönlichkeit ist wesentlich durch unsere Individualität und Identifikation mit uns selbst geprägt.

Drei Säulen der Persönlichkeitsentwicklung

Selbsterkenntnis, Selbstakzeptanz und Selbstveränderung — das sind die drei Säulen der Persönlichkeitsentwicklung. Sie sind alle voneinander abhängig und stellen die Grundlage dar, um sich persönlich weiterzuentwickeln und damit handlungsfähiger und unabhängiger zu werden. 

Selbsterkenntnis

Diese Stufe durchläufst du, wenn du dich selbst kennenlernst und herausfindest, was dich auszeichnet und was deine Schwächen und Stärken sind.

Was ist typisch für dich? Was macht dich einzigartig? 

Diese Fragen solltest du dir stellen, um dir bewusst zu werden, wer du eigentlich bist. Achte allerdings immer darauf, nur zu analysieren, was dich ausmacht und dabei nicht zu bewerten.

Beispiel: Du bist sehr sensibel und nimmst dir Kritik schnell zu Herzen? Dann lass diese Erkenntnis erstmal einfach so stehen, ohne direkt zu urteilen, ob das nun gut oder schlecht ist.

Dich selbst zu analysieren schaffst du vor allem durch Selbstreflexion, aber auch durch Feedback von Personen, die dir nahestehen. 

Selbstakzeptanz

Im nächsten Schritt geht es darum, dich selbst so anzunehmen, wie du bist. Das klingt im ersten Moment vielleicht widersprüchlich, da es bei der Persönlichkeitsentwicklung ja darum geht, etwas zu verändern. Trotzdem darfst du nicht im Konflikt mit dir selbst stehen. Du willst ja nicht jemand komplett anderes werden, sondern das Beste aus dir herausholen. Dafür ist es enorm wichtig, sich selbst zu akzeptieren, wie man aktuell ist. Das ist das beste Fundament, um sich weiterzuentwickeln. 

Selbstveränderung

Beim Durchlaufen der letzten Stufe solltest du dich fragen, wer du werden möchtest. Hier ist es wichtig, ein konkretes Ziel zu haben:

Möchtest du bestimmte Verhaltensmuster ändern? Hast du Gewohnheiten oder Eigenschaften, die sich verbessern lassen?

Dabei sollte dir allerdings bewusst sein, dass solche Veränderungen über mehrere Monate oder sogar Jahre gehen. Auch Rückschläge können passieren!

Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung

Wie fängt man nun am besten an, seine Persönlichkeit zu entwickeln? Denn nur zu warten, bis sich etwas ändert, bringt nichts. Du musst deine Persönlichkeit aktiv gestalten und den Prozess selbst in die Hand nehmen.  

  • Lege einen Schwerpunkt fest: Um das tun zu können, solltest du dich fragen: Wo soll meine Entwicklung hinführen und wer möchte ich sein? Will ich selbstbewusster oder entspannter werden? Kann ich besser mit Kritik umgehen? So kannst du deine Ziele und persönlichen Prioritäten definieren, denn es ist unmöglich und auch nicht notwendig, an allen Themen gleichzeitig zu arbeiten. 

  • Lesen: Viele Bücher und Websites beschäftigen sich mit Persönlichkeitsentwicklung und du findest spannende Inhalte und Tipps, die dir weiterhelfen können. Auch Erfahrungsberichte sind hilfreich für die eigene persönliche Entwicklung. Am besten suchst du dir die Aspekte heraus, die zu dir passen. 

  • Ein Schritt nach dem anderen: Konzentriere dich auf einzelne Punkte, um voranzukommen. Denn über Nacht selbstbewusst und erfolgreich zu werden, funktioniert leider nicht. Verlange also nicht zu viel von dir, und freue dich über die kleinen Fortschritte. Im Laufe der Zeit werden sie sich summieren und zu großen Erfolgserlebnissen werden. 

  • Veränderungen zulassen und Verantwortung übernehmen: Oft ist es schwer, alte Gewohnheiten zu durchbrechen. Hab also keine Angst vor Veränderungen, denn nur durch sie kannst du letztendlich wirklich wachsen. Mach dir außerdem bewusst, dass du selbst für dich verantwortlich bist, und lass dich nicht durch deinen Chef oder deine Familie und Freunde ausbremsen. 

  • Bleib dran: Persönliche Entwicklung ist ein andauernder Prozess. Nimm dir daher Zeit, um dich regelmäßig mit deinem Wachstum zu beschäftigen und lass dich nicht durch Rückschläge entmutigen. Du kannst auch Tagebuch führen, um deine Fortschritte besser wahrzunehmen. So kannst du im Nachhinein besser reflektieren, welche Wege am nützlichsten waren. 

Persönlichkeitsentwicklung Übungen

Diese Übungen kannst du machen, um deine Persönlichkeit zu entwickeln:

  • Ist-Zustand definieren: Bevor du mit Weiterentwicklung beginnst, solltest du erst mal herausfinden, wo du aktuell stehst. Das kannst du angehen, indem du dir aufschreibst, was dich ausmacht. Dazu gehören deine Charaktereigenschaften, Stärken, Schwächen, Interessen und auch wichtige Erfahrungen. Danach überlegst du dir, welchen Zustand du in der Zukunft anstrebst.

  • Komfortzone verlassen: Die Komfortzone beschreibt den Bereich, in dem du dich wohlfühlst und wo dir das Handeln leichtfällt. Um zu lernen und dich zu entwickeln, musst du diese Zone allerdings verlassen. Damit das passiert, kannst du dir angewöhnen, regelmäßig Dinge zu tun, die dir fremd sind. Unterhalte dich zum Beispiel mit Menschen, die du nicht kennst. Probiere ein neues Hobby aus oder besuche einen Ort, an dem du noch nie warst — überwinde dich also zu etwas, was dir vielleicht sogar ein bisschen Angst macht und sammle Erfahrungen außerhalb deines Gewohnten. 

  • Selbstreflexion: Reflektiere alles, was du machst. Blicke also bewusst auf dein eigenes Handeln und überdenke es. Dazu solltest du auch immer nach dem „Warum“ fragen. Warum hast du dich so verhalten? Warum hast du diese Entscheidung getroffen? Warum hast du dich so gefühlt?

Beispiele zur Persönlichkeitsentwicklung

Wie sieht das Ganze nun in der Praxis aus? Der Alltag bietet viele Möglichkeiten, um die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Vor allem im Beruf bringt dir das viele Vorteile. Denn mit einem guten Selbstmanagement qualifizierst du dich für Führungspositionen. Durch zum Beispiel Projekte lernst du, mit Druck umzugehen und wächst an der Aufgabe. Solche positiven Persönlichkeitsmerkmale sind auch Teil der Soft Skills !

Es gibt natürlich auch noch andere Optionen: Durch Auslandserfahrung wechselst du dein soziales Umfeld und musst dich in einer anderen, dir vielleicht neuen, Kultur zurechtfinden. Du musst flexibler und toleranter werden und neue Beziehungen aufbauen. So entwickelst du dich natürlich auch persönlich weiter!

Auch ehrenamtliche Tätigkeiten bringen dich persönlich weiter. Denn du tust etwas, ohne dafür bezahlt zu werden und hilfst gleichzeitig anderen. So gewinnst du an Menschenkenntnis und neuen Erfahrungen dazu. 

Außerdem ist Sport eine gute Übung zur Persönlichkeitsentwicklung. Das heißt nicht, dass du gleich Leistungssport betreiben musst. Aber dich zu überwinden und an deine Grenzen zu kommen, ist genau das, was bei Weiterentwicklung zählt. Die Kraft und Motivation, die du aus dem Training mitnimmst, kannst du dann auch auf anderen Gebieten anwenden und erlangst so neue Fähigkeiten. 

Zu guter Letzt gibt es auch noch speziell entwickelte Coachings. Hier kannst du zusammen mit einem Coach reflektieren und erhältst Methoden, Tipps und Feedback. Das ist natürlich meist mit hohen Kosten verbunden und sehr zeitaufwendig. 

Selbstwertgefühl

Bei der Persönlichkeitsentwicklung ist es besonders wichtig, ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen. Indem du nämlich weißt, dass du selbst einen hohen Stellenwert hast und aktiv Einfluss auf dein Leben nehmen kannst, fällt es dir viel leichter, Schwierigkeiten und Herausforderungen zu bewältigen und deine Persönlichkeitsentwicklung voranzutreiben.

Alles, was du sonst noch zum Selbstwertgefühl wissen solltest, erfährst du in unserem passenden Beitrag dazu!

Zum Video: Selbstwertgefühl
Zum Video: Selbstwertgefühl

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.