Textarten Englisch
Englische Texte schreiben
 – Video

Englische Texte einfach erklärt

Um englische Texte lesen und verstehen zu können, solltest du dir schon vor dem ersten Lesen Gedanken machen. Du musst dir gut überlegen, welchen Text du lesen willst und warum du ihn liest oder lesen musst. Dann kannst du entscheiden, welche der Lesestrategien skimmen, scannen oder gliedern am besten für dich geeignet ist.

Oft ist es auch erforderlich, eine Kombination der Strategien zu nutzen. Danach kannst du anfangen zu lesen. Dabei werden dir immer unbekannte Wörter begegnen. Überlege dir gut, ob du jedes Wort nachschlagen musst oder ob du dir die Bedeutung des Wortes herleiten kannst.

Englische Texte – Vorbereitung

Bevor du anfängst, einen englischen Text zu lesen, solltest du zwei Dinge klären: Welchen Text liest du und warum? Das kann dir beim Verstehen von englischen Texten helfen.

Es gibt viele verschiedene Textarten. Manche sind besser für Anfänger geeignet, beispielsweise eine Kurzgeschichte, und manche solltest du eher als Fortgeschrittener lesen, wie zum Beispiel ältere Dramen oder wissenschaftliche Texte. Um herauszufinden, ob ein Text für dich passend ist, geben dir manche Verlage Hinweise zu Schwierigkeit und Länge. Sie informieren dich auch über das empfohlene Sprachniveau. Hilfreich ist ebenfalls, wenn du das Thema des Textes schon kennst. So kannst du leichter auf den Inhalt schließen — selbst wenn du die Wörter nicht kennst.

Interessant ist auch, warum du den Text überhaupt liest. Musst du alles verstehen, weil du beispielsweise einer Anleitung folgen sollst oder möchtest du nur kurz herausfinden, worum es in dem Text überhaupt geht? Wenn du das weißt, kannst du die passende Lesestrategie wählen und verschwendest deine Zeit nicht mit unnötiger Detailarbeit.

Englische Texte – Lesestrategien

Je nachdem, welche Ansprüche du an deinen Text hast, können dir unterschiedliche Lesestrategien weiterhelfen. Zwei der bekanntesten Lesestrategien sind das Skimmen (Deutsch: querlesen) oder das Scannen (Deutsch: überfliegen) eines Textes. Auch das Gliedern kann sehr hilfreich sein.

Skimming

Beim Skimming weißt du noch nicht, worum es in dem Text geht. Du suchst also nach allgemeinen Informationen. Hierbei achtest du besonders auf auffällige Merkmale wie Überschriften, Bilder, das Layout und hervorgehobene Wörter. Anhand dieser Daten kannst du dir dann den Inhalt zusammenreimen und dir überlegen, ob es sich lohnt, den Text genauer unter die Lupe zu nehmen. Dafür kannst du beispielsweise das Scanning nutzen.

Scanning

Möchtest du nach bestimmten Namen, Jahreszahlen oder anderen Fakten in einem Text suchen, kannst du ihn scannen, also überfliegen. Dafür solltest du die folgenden Schritte beachten:

  1. Überlege, welche Informationen du brauchst.
  2. Suche den Text nach diesen Wörtern ab.
  3. Markiere dir die Textstelle und lies die Absätze davor und danach.

Gliedern

Während des Lesens kann es dir auch helfen, den Text in verschiedene Sinnabschnitte zu gliedern und jeweils die Kernaussage herauszufinden. So musst du nicht jeden Satz oder jedes Wort einzeln verstehen und weißt trotzdem, worum es in dem Text geht. Solltest du einen Absatz gar nicht verstehen, hilft es, diesen erst mal zu überspringen. Weißt du dann, was in den anderen Abschnitten steht, gehst du zu diesem Absatz zurück. Mit einem allgemeinen Textverständnis kannst du diesen Absatz leichter verstehen.

Das Einteilen in Abschnitte kann dir auch helfen, wenn du englische Texte umschreiben sollst.

Englische Texte – Umgang mit unbekannten Wörtern

In fast jedem Text werden dir unbekannte und neue Wörter begegnen. Auch mit steigendem Sprachniveau wirst du immer wieder neue Wörter lernen müssen — die Texte, die du liest, werden ja auch immer schwerer. Du kannst diese Wörter natürlich alle nachschlagen. Das kostet aber viel Zeit und stört den Lesefluss. Außerdem musst du oft gar nicht die genaue Bedeutung kennen, da es reicht, den Satz als Einheit zu verstehen. Es gibt mehrere Wege, wie du damit umgehen kannst:

  • Das Wort im Kontext erschließen:
    I’ve been given colourful orchids as a present. They were the most beautiful flowers I have ever seen.
    Das Wort orchids kennst du vielleicht noch nicht. Der zweite Satz zeigt dir aber, dass es sich um eine Blume handelt. Im Normalfall reicht diese Information aus und du kannst weiterlesen.
  • Das Wort ähnelt einem deutschen Wort:
    It looks so fragile.
    Das Wort fragile kann man zwar mit zerbrechlich oder schwach übersetzen, es ähnelt aber auch dem deutschen Wort fragil. So kannst du dir die Bedeutung eines Wortes erschließen. Passe aber auf, dass du nicht auf die sogenannten false friends reinfällst. Was das ist und wie du Fehler vermeidest, lernst du hier .
  • Das Wort ähnelt einer anderen Fremdsprache:
    This is beautiful.
    Beautiful ist das passende Adjektiv zu dem Nomen beauty. Das erinnert dich vielleicht an die französische Vokabel beau. Das bedeutet schön.
  • Das Wort kannst du dir über deine Wortbildungskenntnisse erschließen:
    The puppeteer is making funny noises.
    Wenn du das Wort puppeteer nicht kennst, könnte dir ein ähnliches Wort, wie puppet helfen. Dir fällt bestimmt auf, dass der einzige sprachliche Unterschied das -er am Ende ist. Das kennst du schon von play (spielen) – player (Spieler). Ein puppeteer ist also jemand, der Puppen bedient.

Englische Texte – Textverständnis Englisch Übungen

In einer Arbeit oder bei Analysen geht es oft um das Textverständnis, auch reading comprehension genannt. Dein Wissen kannst du jetzt in einer kurzen reading comprehension Aufgabe testen. Lies dir dafür erst den englischen Text durch und beantworte dann die Fragen dazu.

Julia and Ben are planning their next trip. They want to go to Sweden because of the beautiful scenery. As they will have to go during the summer holidays, Julia’s mum suggests they leave on June 14th. Ben notices that this is his grandfather’s birthday, so they decide to leave the following weekend, which will be the 18th. In the weeks leading up to their departure, Julia is constantly looking up activities they could do. Ben doesn’t care, as he is just happy to not have to go to business school. Once it is finally time to leave, they board the train. When they arrive, Julia and Ben can’t stop staring at everything. It is so beautiful, they think they never want to leave. The first activity Julia has planned is a long hike through a nature preserve. There they can observe many animals and plants they have never seen before.

Fragen:

  • Where do they want to go? Sweden
  • When will they leave? June 18th
  • Who is more excited about the trip? Julia
  • How are they travelling? By train
  • Where are they hiking? In a nature preserve
alle Lösungen einblenden

False Friends

Damit du Texte in Zukunft noch besser verstehst, solltest du wissen, wie du False Friends wie Who? und Where? unterscheidest. Alles, was du darüber wissen musst, erfährst du in diesem Video

Zum Video: False Friends
Zum Video: False Friends

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.