Textarten Deutsch
Texte in der Grundschule
 – Video

Was ist eine Reizwortgeschichte? Eine Reizwortgeschichte ist eine spannende Fantasiegeschichte, die du mithilfe von vorgegebenen Reizwörtern schreibst. Wir erklären dir hier und im Video Schritt für Schritt, wie du dabei vorgehst und zeigen dir ein ausführliches Reizwortgeschichte Beispiel.

Was ist eine Reizwortgeschichte?

Eine Reizwortgeschichte ist eine ausgedachte Geschichte, die du mithilfe von Reizwörtern schreibst. Diese Wörter sollen dich reizen (anregen), damit du Ideen für deine Geschichte bekommst.

Deine Geschichte besteht immer aus einer Einleitung, einem Haupt– und einem Schlussteil. Du kannst diese Aufsatzform mit einer Bildergeschichte vergleichen. Der Unterschied ist, dass dir bei einer Reizwortgeschichte Reizwörter statt Bilder vorgegeben werden und du sie in ihrer Reihenfolge verändern kannst.

Was sind Reizwörter? – Beispiele

Reizwörter sind Namenwörter (Nomen), wie Hund, Auto, Tasche. Durch sie bekommst du Ideen für deine Geschichte. Wenn du das Reizwort Schnee liest, reagierst du darauf mit einer Vorstellung, die mit deinen persönlichen Erfahrungen verbunden ist. Vielleicht denkst du an eine Schneeballschlacht mit Freunden oder an Weihnachten. Hier siehst du drei Reizwörter-Beispiele für deine Geschichte:

  • Freunde – Urlaub – Sonne – Strand – Ball
  • Straße – Pfütze – Auto – Mann – Kleidung
  • Mutter – Streit – Tochter – Kino – Süßigkeiten

Welche Ideen hast du, wenn du diese Wörter liest? Wie könnte eine Geschichte aussehen, die diese Wörter beinhaltet? 

Wie schreibt man eine Reizwortgeschichte?

Eine Reizwortgeschichte schreibst du, indem du alle vorgegebenen Reizwörter einbaust. Die Geschichte gliedert sich in Einleitung, Hauptteil und Schluss. Anders als bei der Bildergeschichte ist es egal, in welcher Reihenfolge die Wörter vorkommen. Das Wichtigste ist, dass du deiner Fantasie freien Lauf lässt. Du kannst also in deiner Erzählung kreativ werden. Hier siehst du eine Übersicht darüber, was für jeden Abschnitt wichtig ist:

Überschrift Überschrift ausdenken, die zur Handlung passt und neugierig macht
Einleitung W-Fragen (wer, was, wann, wo) klären. Was muss der Leser wissen? 
Hauptteil Was passiert? Was ist der Höhepunkt? 
Schluss Spannung wird aufgelöst. Wie endet die Geschichte?

Merke: Eine Reizwortgeschichte schreibst du immer in der 1. Vergangenheitsform (Präteritum ). 

Reizwortgeschichte – Vorbereitung

Bevor du mit deiner Geschichte beginnst, bereitest du dich vor. In der Vorbereitung überlegst du dir schon mal den ungefähren Inhalt und Aufbau.

  • Schau dir dazu die Reizwörter noch mal genau an. Eines der Reizwörter kannst du als Mittelpunkt deiner Geschichte festlegen. Du kannst dir die Frage stellen: Worum soll sich die Geschichte hauptsächlich drehen?
  • Wenn du dir eine ungefähre Handlung ausgedacht hast, benötigst du noch eine passende Überschrift, die das Interesse des Lesers weckt. Achte darauf, dass sie nicht zu viel von dem Inhalt deiner Geschichte verrät.  

Tipp: Zur Strukturierung des Verlaufs kann es dir helfen, eine Liste mit Stichpunkten zu erstellen.

Reizwortgeschichte – Aufbau 

Jetzt kannst du deine Reizwortgeschichte schreiben. Schauen wir uns genauer an, was in die Einleitung, den Hauptteil und in den Schluss deiner Geschichte gehört. 

Reizwortgeschichte – Einleitung

In der Einleitung ist es wichtig, dass der Leser die wichtigsten Informationen erhält. Dazu beantwortest du die folgenden W-Fragen:

  • Wer: Welche Personen kommen in deiner Geschichte vor?
  • Wo: An welchem Ort spielt die Geschichte?
  • Wann: Zu welcher Jahres- oder Tageszeit findet die Erzählung statt?
  • Was: Was machen die Personen am Anfang der Geschichte? 

Reizwortgeschichte – Hauptteil

Nun kommen wir zum Hauptteil deines Aufsatzes. Hier solltest du darauf achten, dass es durch den Aufbau von Spannung zu einem Höhepunkt kommt. Du kannst dir einen kurzen Ablaufplan zu den Handlungsschritten notieren. Dein Hauptteil sollte ungefähr drei Handlungsschritte haben, bei denen sich schrittweise die Spannung aufbaut. Folgende Fragen beantwortest du in diesem Teil deines Aufsatzes: 

  • Was passiert in den einzelnen Handlungsschritten?
  • Wie passiert es?
  • Warum passiert es?

Das Ende des Hauptteils ist der Höhepunkt, an dem es eine unerwartete Wendung gibt. Hier findest du noch ein paar Tipps, wie du deine Geschichte spannend und abwechslungsreich gestalten kannst:

  • Setze Wiewörter (Adjektive ) ein. Wenn du noch Ideen für Adjektive brauchst, dann schau dir unsere Adjektive Liste an. Weitere Anregungen findest du in unserem Reizwortgeschichte Beispiel weiter unten.
  • Beschreibe die Gefühle der Figuren.
  • Nutze die direkte Rede , um die Geschichte lebendiger zu machen.
  • Benutze Wörter, die mehr Spannung erzeugen: plötzlich, wie aus dem Nichts, unglaublich, … 

Reizwortgeschichte – Schluss

Im Schluss deiner Reizwortgeschichte erzählst du in wenigen Sätzen, wie die Geschichte ausgeht.

  • Was machen die beteiligten Personen jetzt?
  • Wo befinden sie sich?
  • Wie fühlen sie sich?

Reizwortgeschichte – Beispiel

Schau dir die folgenden Reizwörter an: 

  • Geburtstag – Freunde – Freizeitpark – Achterbahn – Sommer – Regen – Popcorn 

So könnte ein Reizwortgeschichte Beispiel für diese Reizwörter aussehen:

Ein unvergesslicher Tag im Freizeitpark 

Es war Hannes’ Geburtstag und er wünschte sich schon seit langer Zeit, mit seinen Freunden Lena und Benny in den Freizeitpark zu gehen. Als Geschenk bezahlten ihm seine Eltern die Eintrittskarten, was Hannes sehr freute. Da er im Sommer Geburtstag hatte, war das Wetter perfekt für einen Ausflug in den Freizeitpark. 

Auf dem Weg zum Freizeitpark fragte Hannes seine Freunde: „Wer von euch fährt gerne Achterbahn?“ Benny antwortete darauf: „Also ich fahre richtig gerne Achterbahn und freue mich schon riesig!“ Dagegen war Lena weniger glücklich: „Naja, ich weiß nicht. So gerne fahre ich eigentlich nicht Achterbahn, weil mir dann immer übel wird.“ Hannes beruhigte Lena und sagte: „Das ist doch kein Problem, es gibt auch langsame Achterbahnen.“ Als sie im Freizeitpark ankamen, fing es plötzlich an zu regnen. Hannes rief verärgert: „Warum muss es denn ausgerechnet an meinem Geburtstag Regen geben?“

Lena und Benny versuchten, Hannes aufzumuntern und kauften ihm Popcorn. Weil es regnete, wurden viele Achterbahnen geschlossen. Das machte Hannes immer trauriger. Lena schlug vor: „Wie wäre es, wenn wir Geisterbahn fahren?“ Diese Idee fanden Hannes und Benny toll. Lena bereute ihren Vorschlag schnell, denn die Fahrt war alles andere als entspannt. Es ging auf und ab, nach rechts und nach links. Außerdem war es extrem gruselig. Am Ende der Fahrt wurden sie von einem Clown erschreckt. Im ersten Moment sprangen sie vor Schreck auf. Danach lachten sie, bis ihnen der Bauch weh tat. Hannes sagte zu seinen Freunden: „Das ist der schönste Geburtstag, den ich je hatte!“

Am Nachmittag kam sogar wieder die Sonne raus. Hannes und seine Freunde waren sehr glücklich. Sie holten sich noch ein Eis und so endete der unvergessliche Tag im Freizeitpark.

Bildergeschichte

Jetzt weißt du, wie du eine Reizwortgeschichte schreiben kannst. Eine Reizwortgeschichte ist einer Bildergeschichte sehr ähnlich, doch es gibt ein paar Unterschiede. Du fragst dich, wie du bei einer Bildergeschichte vorgehst? Dann schau einfach hier vorbei!

Zum Video: Bildergeschichte
Zum Video: Bildergeschichte

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.