Du unterhältst dich mit deinen Freunden und ihr redet abwechselnd? So ein Gespräch nennst du auch Dialog. Wie du selbst einen solchen Dialog schreiben kannst, erfährst du hier und in unserem Video .

Inhaltsübersicht

Wie schreibt man ein Dialog?

Du schreibst einen Dialog, indem du aufschreibst, was mindestens zwei Personen im Gespräch zueinander sagen. Du brauchst hier also keinen Erzähler oder sonstige Kommentare, die die Situation unterstützen. Deswegen ist es besonders wichtig, dass die Dialoge, also das Gesagte, aussagekräftig sind. Dafür kannst du bestimmte Worte oder verschiedene Sprach– oder Redemittel nutzen.

Dialog zwischen zwei Personen – Beispiel:

  • Anna: „Ich bin so unglaublich nervös vor der Mathearbeit. Das wird schieflaufen.“
  • Jonas: „Ach Quatsch! Du hast doch gelernt, oder?“
Was ist ein Dialog?

Ein Dialog ist ein Gespräch zwischen mindestens zwei Personen, das schriftlich oder mündlich stattfinden kann. Ausschlaggebend für einen Dialog ist, dass nicht nur eine Person, sondern mehrere sprechen.

Wie schreibt man einen Dialog? – Merkmale 

Bevor du die Dialoge aufschreibst, solltest du dir aber erst mal anschauen, woran du einen Dialog erkennst:

  • Personen: Bei einem Dialog handelt sich um ein Gespräch zwischen mindestens zwei oder mehr Personen. Sollte nur eine Person ein Gespräch führen, dann handelt es sich um einen Monolog.

  • Wechselrede: Dialoge erkennst du daran, dass die Personen meistens abwechselnd miteinander reden. Natürlich kann es sein, dass eine Person etwas mehr redet, aber die Gesprächspartner sollten beide zu Wort kommen.

  • Zeitform: Falls die Personen über die Gegenwart reden, also wie in unserem Beispiel über die bevorstehende Mathearbeit, dann schreibst du deinen Dialog im Präsens . Ist die Arbeit allerdings schon geschrieben und die Personen reden über die Vergangenheit, dann musst du im Präteritum oder im Perfekt schreiben.

  • Thema: Zudem haben Dialoge kein bestimmtes Thema. Du kannst dir also aussuchen, was in den Gesprächen von wem gesagt wird.

  • Länge: Es gibt auch keine vorgeschriebene Länge. Deine Dialoge können nur wenige Sekunden oder auch mehrere Minuten lang sein.

Einen Dialog schreiben

Wenn du einen Dialog schreiben möchtest, z. B. in der Schule, dann halte dich an diese Vorgaben.

Situation – Dialog schreiben

Überlege dir zuerst genau, in welcher Situation sich deine Gesprächspartner befinden. Mach dir zu folgenden Punkte Gedanken:

  • Wo befinden sich deine Gesprächspartner? 
    z. B. im Park, zu Hause oder in der Schule
  • Wer ist alles beteiligt?
    z. B. drei Schulfreunde oder ein Schüler und eine Lehrerin
  • Wie ist die Stimmung?
    z. B. entspannt, alltäglich, nervig, anstrengend
  • Was ist das Thema?
    z. B. Besprechung der Schulnoten oder mehrere Freunde verabreden sich

Informationen – Dialog schreiben

Da es keinen Erzähler gibt, müssen alle Informationen in der direkten Rede der Personen enthalten sein. In direkten Gesprächen können nämlich einige indirekte, also versteckte Informationen sein.

  • Dialoge können die Ziele einer Person und auch bestimmte Absichten offenbaren.

Dialog zwischen zwei Personen Beispiel: „Hast du heute Nachmittag Zeit? Wir können bei dem schönen Wetter spazieren gehen und auf dem Rückweg noch kurz einkaufen gehen. Ich will heute Abend etwas backen.“

  • Du kannst mit Dialogen auch die Beziehung zwischen Personen deutlich machen.

Dialog zwischen zwei Personen Beispiel: „Kommt dein Bruder denn mit? Da hätte ich nicht so Lust drauf.“

  • Damit deine Leser auch ein Bild vor Augen haben, kannst du mit Dialogen auch das Aussehen und den Charakter von Personen beschreiben.

Dialog zwischen zwei Personen – Beispiel:

  • Franzi: „Ich ziehe für den Spaziergang meinen grünen Schal an. Ich finde, der passt super zu meinen braunen Haaren. Und außerdem ist mir immer total kalt.“
  • Laura: „Mir ist auch immer kalt, ich hole noch schnell meine Bommelmütze.“

Zuletzt kannst du mit Dialogen noch Verhaltensweisen und persönliche Erfahrungen aufdecken.

Dialog zwischen zwei Personen – Beispiel:

  • Ben: „Sollen wir nicht lieber Joggen gehen? Ich muss eh noch für mein Handball-Spiel am Wochenende trainieren und Spazierengehen finde ich immer langweilig. Irgendwann hat man sich nichts mehr zu erzählen und schweigt sich nur noch an.“
  • Julian: „Ja, klingt gut! Das Joggen letztens hat schon echt Spaß gemacht.“

Form – Dialog schreiben

Dialoge werden hauptsächlich in der Ich- oder Wir-Form geschrieben. Wenn eine Person in deinem Dialog allerdings über andere Personen spricht, dann nutzt du auch die dritte Person.

Ich- oder Wir-Form – Beispiel:

  • Felix: „Ich habe Lust auf was Süßes! Sollen wir heute Abend zusammen etwas backen?“
  • Katharina: „Au ja, das machen wir!“

Dritte Person – Beispiel:

  • Martina: „Mein Bruder hatte gestern Geburtstag. Deswegen hatten er und Mama gestern schon einen Kuchen gebacken.“
  • Melly: „Ja stimmt, das hat er mir auch erzählt.“

Sprache – Dialog schreiben

Die Sprache in Dialogen ähnelt der Alltagssprache. Es gibt aber noch einige Redemittel bzw. Stilmittel , die du anwenden kannst, damit der Dialog noch realistischer wird.

  • Umgangssprache oder Jugendsprache
    Personen sprechen je nach ihrem Alter oder Umfeld unterschiedlich. Ein 14-jähriger Junge redet zum Beispiel deutlich anders als eine 70-jährige Oma.
    14-jähriger Junge: „Mein neues Rad ist richtig nice!“
    70-jährige Oma: „Ich habe mir ein neues Fahrrad zugelegt. Damit komme ich schnell zum Bauernmarkt.“

  • Rhetorische Fragen
    Die kannst du super einbauen, wenn sich deine Personen gerade streiten oder aber auch einfach, um das Gespräch spannender zu gestalten. Stellst du rhetorische Fragen, dann erwartest du von deinem Gegenüber keine Antwort.
    Beispiel: „Ist das gerade dein Ernst?“
  • Vergleich
    Einen Vergleich kannst du gut nutzen, wenn sich deine Personen zwischen zwei Sachen entscheiden müssen.
    Beispiel: „Ich finde Muffins besser als Kuchen.“
  • Ironie
    Ironie kannst du ebenfalls gut als Redemittel in Dialogen verwenden. Damit sagst du das Gegenteil von dem, was du in Wirklichkeit denkst.
    Beispiel: „Ich freue mich total über die 5 in Mathe.“
  • Metapher
    Eine Metapher kannst du gut nutzen, um etwas zu verbildlichen und damit ein bisschen zu übertreiben.
    Beispiel: „Ich bin so satt, ich platze gleich.“

Dialog schreiben – Beispiel

Wenn du einen Dialog schreiben musst, dann kannst du dich an diesem kurzen Dialog Beispiel orientieren:

Lea: „Ich habe so Angst vor meiner Note. Ich glaube, ich habe eine 4 oder 5.“

Tom: „Dein Ernst? Du schreibst doch nie was Schlechteres als eine 2.“

Lea: „Diesmal nicht! Das Thema war voll cringe .“

Tom: „Same, fand ich auch. Ich hoffe einfach, ich habe eine 3.“

Lehrerin: „Hallo Klasse, ich habe es leider noch nicht geschafft, eure Arbeiten zu korrigieren. Ihr müsst also noch eine Woche warten.“

Dialoganalyse

Super! Jetzt weißt du, was ein Dialog ist und wie du Dialoge schreiben kannst. Deutlich schwieriger ist aber eine Dialoganalyse . Schau dir dazu unser Video an!

Zum Video: Dialoganalyse
Zum Video: Dialoganalyse