Grammatik
Grammatik Grundschule
 – Video

Was sind Wiewörter?

Wiewörter sind Wörter, mit denen du Lebewesen oder Gegenstände genauer beschreiben kannst. Dadurch kann sich dein Gegenüber eine Situation oder ein Objekt besser vorstellen. Wiewörter sind genau wie Namenwörter oder Tunwörter eine Wortart . Du kannst sie auch Adjektive oder Eigenschaftswörter nennen.

  • Das Auto ist beim Rennen sehr schnell gefahren.
  • Wir haben heute leckere Pommes gegessen. 

Wiewörter schreibst du klein. Wenn du ein Wiewort wie ein Namenwort verwendest, schreibst du es allerdings groß. Das nennst du dann Nominalisierung .

  • Ein Haustier zu haben, ist etwas Schönes
  • Ich habe heute nichts Besonderes gemacht. 

Wie erkennst du Wiewörter?

Wenn du wissen möchtest, welches Wort in einem Satz das Wiewort ist, kannst du dir einfach die Frage stellen, wie etwas ist. Schau dir dafür diese Wiewörter Beispiele an:

  • Heute ist es draußen heiß.
    Wie ist es heute draußen? Heiß
  • Das Eis schmeckt süß.
    Wie schmeckt das Eis? Süß

Zusammengesetzte Wiewörter

Um etwas noch genauer zu beschreiben, kannst du Wiewörter auch mit Namenwörtern zusammensetzen. Wenn du beschreiben möchtest, wie kalt es draußen ist, kannst du statt „kalt“ auch „eiskalt“ sagen. Dadurch wird die Temperatur noch deutlicher. Das Wiewort „eiskalt besteht dann aus dem NamenwortEis“ und dem Wiewortkalt”. Auch zusammengesetzte Wiewörter schreibst du klein.

Du kannst auch Tunwörter mit Wiewörtern kombinieren, um daraus ein zusammengesetztes Wiewort zu bilden. Ein Beispiel dafür ist der Ausdruck „tropfnass“. Mit dem Tunwort „tropfen“ kannst du nochmal verdeutlichen, wie „nass“ eine Person oder ein Gegenstand ist. 

Zusammengesetze Wiewörter können auch aus zwei einzelnen Wiewörtern bestehen. Die Wiewörter „bitter“ und „kalt“ bilden zusammen das Wort „bitterkalt“. 

Steigerung von Wiewörtern

Das Besondere an Wiewörtern ist, dass du sie steigern kannst. Bei der Steigerung von Wiewörtern gibt es drei Stufen: die Grundstufe, die Höherstufe und die Höchststufe. Mit Wiewörtern in der Grundstufe kannst du Namen- und Tunwörter genauer beschreiben. Mit der Höherstufe kannst du zwei Sachen miteinander vergleichen. Die Höchststufe benutzt du, um zu zeigen, dass sich etwas nicht mehr steigern lässt.

  • Grundstufe: Das blaue Auto fährt schnell.
  • Höherstufe: Das grüne Auto fährt schneller als das gelbe Auto.
  • Höchststufe: Das rote Auto fährt am schnellsten

Wiewörter steigern – regelmäßig

Die meisten Wiewörter kannst du regelmäßig steigern. Diese Wörter haben immer die gleichen Endungen. Bei der Höherstufe hängst du einfach ein -er, bei der Höchststufe ein -sten an die Grundstufe an. 

Grundstufe Höherstufe Höchststufe
schnell schneller am schnellsten
warm wärmer am wärmsten

Beachte, dass aus a, o und u in der Höher- und der Höchststufe ein Umlaut (ä, ö, ü) wird.

  • groß, größer, am größten

Bei Wiewörtern, die auf -d, -t, -tz, -z, -s, -ss, -sch oder enden, wird bei der Höchststufe die Endung „-esten“ angehängt. 

  • kalt, kälter, am kältesten

Bei Wiewörtern, die auf –el oder –er enden, fällt bei der Höherstufe das „e“ weg.

  • teuer, teurer, am teuersten

Wiewörter steigern – unregelmäßig

Bei manchen Eigenschaftswörtern kannst du die oben genannten Regeln nicht anwenden, weil sie eine unregelmäßige Steigerungsform haben. Diese Formen musst du dir gut merken. 

  • gut, besser, am besten
  • groß, größer, am größten
  • hoch, höher, am höchsten
  • viel, mehr, am meisten
  • oft, öfter, am häufigsten
  • gern, lieber, am liebsten
  • nah, näher, am nächsten

Wichtig: Manche Wiewörter kannst du im Deutschen nicht steigern. Das sind zum Beispiel lebendig, tot, nackt, leer, ganz, gleich oder fertig.

Falls du dir bei der Steigerung von Wiewörtern noch unsicher bist, kannst du dir auch unser Video dazu anschauen. 

Wiewörter als Vergleiche

Du kannst Wiewörter in der Grund- oder Höherstufe verwenden, um etwas zu vergleichen. Um etwas in der Grundstufe zu vergleichen, brauchst du das Vergleichswort wie

  • Du bist so alt wie mein Bruder.
  • Sie ist so schön wie eine Prinzessin.

Um etwas in der Höherstufe zu vergleichen, benötigst du das Vergleichswort als

  • Unser Auto ist schneller als ein Pferd.
  • Ein See ist größer als ein Teich. 

Wenn du wissen möchtest, wann du in Deutsch bei Vergleichen als und wann du wie verwendest, dann hilft dir unser ausführlicher Beitrag dazu sicher weiter.

Zum Video: als oder wie?
Zum Video: als oder wie?

Wiewörter als Gegensatzpaare

Wenn ein Wort genau das Gegenteil von einem anderen Wort bedeutet, handelt es sich um ein Gegensatzpaar. Ein Beispiel dafür sind die Wörter arm und reich. Mit dem Wort arm drückst du aus, dass eine Person sehr wenig Geld hat, während das Wort reich bedeutet, dass man sehr viel Geld besitzt. Du kannst zu den meisten Wiewörtern ein Gegensatzpaar bilden: 

arm reich
laut leise
schnell langsam
hell dunkel
warm kalt
alt jung
gut böse

Wiewörter beugen

Wiewörter, die vor einem Namenwort (Nomen) stehen, können unterschiedliche Formen haben. 

Wenn ein Wiewort vor einem Namenwort mit einem bestimmten Begleiter in der Einzahl steht, musst du an das Wiewort ein -e anhängen. 

  • Das Auto ist schnell. → Das schnelle Auto.
  • Das Loch ist tief. → Das tiefe Loch. 

Bei einem Eigenschaftswort, das vor einem Namenwort in der Mehrzahl steht, hängst du für gewöhnlich ein -en an.

  • Die Blumen sind schön. → Die schönen Blumen.
  • Die Männer sind mutig. → Die mutigen Männer. 

Steht ein Wiewort vor einem Namenwort mit einem unbestimmten Artikel, musst du ein -e, -es, -en oder -er ergänzen.

  • Eine Frau ist nett. → Eine nette Frau.
  • Ein Schloss ist groß. → Ein großes Schloss.
  • Ein Stein ist klein. → Ein kleiner Stein.

Tunwörter

Geschafft! Jetzt weißt du, was Wiewörter sind und hast viele Wiewörter Beispiele kennengelernt. Falls du noch mehr über die verschiedenen Wortarten lernen möchtest, kannst du dir hier unser Video zu den Tunwörtern anschauen. 

Zum Video: Tunwörter
Zum Video: Tunwörter

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.