Geometrie

Abstand zweier Punkte

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du den Abstand zweier Punkt berechnest.  Mit unseren ausführlichen Beispielen verstehst du das Thema garantiert. Am Ende des Artikels findest du noch die Herleitung für die angewendete Abstandsformel.

Wenn du nach einer kompakten und anschaulichen Anleitung suchst, kannst du dir auch einfach unser Video zum Thema Abstand zweier Punkte anschauen.

Inhaltsübersicht

Abstand zweier Punkte einfach erklärt

Der Abstand zwischen zwei Punkten im Raum entspricht der kürzesten Verbindungsstrecke zwischen den Punkten. Diese Verbindung ist immer eine gerade Linie. Wenn die Punkte auf einer Ebene liegen, kannst du den Abstand ganz leicht mit einer Formel bestimmen. Auch für dreidimensionale Räume gibt es eine ganz ähnliche Formel. Du musst für die Berechnung nur die Koordinaten der Punkte in die passende Formel einsetzen.

Formeln

2 Dimensionen

Liegen die beiden Punkte auf einer Ebene, also im zweidimensionalen Raum, dann beträgt der Abstand d der Punkte P_1 (x_1 \vert y_1) und P_2 (x_2 \vert y_2):

d = \sqrt{(x_2 - x_1)^2 + (y_2 - y_1)^2)}

3 Dimensionen

Im dreidimensionalen Raum erweitert man die Formel einfach um die z-Koordinaten der Punkte. Die Distanz zwischen P_1 (x_1 \vert y_1 \vert z_1) und P_2 (x_2 \vert y_2 \vert z_2) kann man daher so berechnen:

d = \sqrt{(x_2 - x_1)^2 + (y_2 - y_1)^2 + (z_2 - z_1)^2}

Die beiden Formeln sind Spezialfälle der Formel für die euklidischen Distanz, mit der sich der Abstand in Räumen mit beliebig vielen Dimensionen berechnen lässt. In den meisten Fällen werden dir aber die hier genannten Formeln genügen.

Abstand zweier Punkte berechnen

Als nächstes wollen wir in zwei Beispielen ausführlich vorrechnen, wie man den Abstand zwischen zwei Punkten berechnet. Das machen wir sowohl für Punkte, die in einer zweidimensionalen Ebene liegen als auch für solche, die sich in einem dreidimensionalen Raum befinden.

Beispielaufgabe 1:

Wir suchen den Abstand d(Q, R) der Punkte Q \ (2 \vert 7) und R \ (4 \vert 3).

Um diese Aufgabe zu lösen, benötigen wir die Formel für zwei Dimensionen, denn die einzelnen Punkte haben zwei Koordinaten. Sie setzen wir in die 2D-Formel für den Abstand ein. Anschließend rechnen wir erst die Klammern aus und quadrieren sie. Danach bilden wir die Summe dieser Quadrate und ziehen zum Schluss die Wurzel.

d(A, B) = \sqrt{(x_b - x_a)^2 + (y_b - y_a)^2} = \sqrt{(4 - 2)^2 + (3 - 7)^2}

d(A, B) = \sqrt{2^2 + (-4)^2} = \sqrt{4 + 16} = \sqrt{20} \approx 4,47 LE

Für den Abstand von Punkt Q zu Punkt R erhalten wir eine Lösung von circa 4,47 Längeneinheiten (z.B. Meter, Zentimeter, … ).

Beispielaufgabe 2 

Wir suchen den Abstand d(A, B) der Punkte A \ (4 \vert 1 \vert 8) und B \ (5 \vert 3 \vert 5).

Bei dieser Aufgabe befinden wir uns in einem dreidimensionalen Raum, denn jeder Punkt besitzt drei Koordinaten. Zur Lösung brauchen wir also die 3D-Formel für den Abstand Punkt Punkt. Nach dem Einsetzen der Koordinaten ziehen wir diese wiederum paarweise voneinander ab und quadrieren die Ergebnisse. Zum Schluss addieren wir alle Quadrate und ziehen die Wurzel aus der Summe.

d(A, B) = \sqrt{(x_b - x_a)^2 + (y_b - y_a)^2 + (z_b - z_a)^2}

= \sqrt{(5 - 4)^2 + (3 - 1)^2 + (5 - 8)^2}

d(A, B) = \sqrt{1^2 + 2^2 + 3^2} = \sqrt{1 + 4 + 9} = \sqrt{14} \approx 3,74 LE

Der Abstand zwischen Punkt A und Punkt B beträgt circa 3,74 LE.

Abstandsrechnungen in der Geometrie

In der Geometrie kannst du nicht nur den Abstand zweier Punkte berechnen, sondern auch Abstände zwischen anderen und verschiedenen Formen. Zum Glück haben wir zu all diesen Themen eigene Beiträge für dich:

Herleitung: Abstand zwischen zwei Punkten

Du fragst dich vielleicht, wie man auf die beiden Formeln kommt, mit denen man den Abstand zweier Punkte berechnen kann. Das geht ganz einfach mit dem Satz von Pythagoras. Zum besseren Verständnis erklären wir dir sowohl die Herleitung der Abstandsformel in der Ebene als auch für drei Dimensionen. Aber eigentlich handelt es sich beide Male um den gleichen Rechenweg.

Abstand in der Ebene (zwei Dimensionen)

Die Strecke zwischen zwei Punkten können wir in einer Ebene zu einem rechtwinkligen Dreieck ergänzen, indem wir achsenparallele Hilfslinien ziehen. So wird deutlich, dass der Abstand zwischen den Punkten die Hypotenuse und die Hilfslinien die Ankatheten dieses Dreiecks bilden. Die Verbindungsstrechke zwischen den Punkten P und Q können wir daher über den Satz des Pythagoras bestimmen.

Abstand Punkt Punkt, Abstand zweier Punkte Formel, Abstand zweier Punkte Herleitung
direkt ins Video springen
Abstand zweier Punkte

Der Abstand d(P, Q) im Quadrat ist gemäß dem Satz des Pythagoras gleich der Summe der Quadrate der achsenparallelen Hilfsstrecken. Diese Streckenlängen können wir bestimmen, indem wir den x-Wert des einen Punktes vom anderen abziehen und anschließend diesen Schritt für die y-Koordinaten wiederholen.

d^2 = (q_1 - p_1)^2 + (q_2 - p_2)^2

d(P, Q) = \overline{PQ} = \sqrt{(q_1 - p1)^2 + (q_2 - p_2)^2}

Aufgrund der Quadrate spielt es dabei keine Rolle welcher Punkt von welchem abgezogen wird und ob die Koordinatendifferenzen negativ sind.

Abstand im dreidimensionalen Raum

Im dreidimensionalen Raum \mathbb{R} ^3 ist im Vergleich zur Herleitung des Abstandes in der Ebene ein weiterer Zwischenschritt erforderlich. Anstelle der Hypotenuse eines rechtwinkligen Dreiecks in einer Ebene, entspricht der Abstand hier der Länge der Raumdiagonalen eines achsenparallelen Quaders. Die untersuchten Punkte liegen dabei in sich diagonal gegenüberliegeneden Ecken des Quaders.

Abstand zweier Punkte, Abstand Punkt Punkt, Abstand zwischen zwei Punkten, Entfernung zwischen zwei Punkten, Euklidische Distanz
direkt ins Video springen
Dreidimensionaler Abstand zweier Punkte

Die Kantenlängen des gedachten Quaders lassen sich berechnen, indem wir die jeweiligen x-, y- und z-Koordinaten des Punktes P vom Punkt Q abziehen. Da Seitenlängen grundsätzlich nicht negativ werden können, zieht man die Betragsstriche um die Differenzen. Da alle Kanten des Quaders senkrecht aufeinander stehen, können wir mit Hilfe zweier rechtwinkliger Dreiecke und dem Satz des Pythagoras die Raumdiagonale (Abstand P zu Q) berechnen.

Der Abstand d(P, Q) ist die Hypotenuse des rechtwinkligen Dreiecks mit den Katheten der Flächendiagonalen e und der z-Differenz der Punkte:

d^2 = e^2 + (q_3 - p_3)^2

Die Flächendiagonale ist dabei gleichzeitig die Hypotenuse des rechtwinkligen Dreiecks mit den Katheten der x- und y-Koordinatendifferenzen der Punkte P und Q.

e^2 = (q_1 - p_1)^2 + (q_2 - p_2)^2

Setzen wir jetzt diese Gleichung für e in die Funktion für den Abstand eine Zeile darüber ein, ergibt sich die bekannte Abstandsformel im dreidimensionalen Raum.

d^2 = (q_1 - p_1)^2+(q_2 - p_2)^2 + (q_3 - p_3)^2

d(P, Q)= \overline{PQ} = \sqrt{(q_1 - p_1)^2+(q_2 - p_2)^2 + (q_3 - p_3)^2}


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Geometrie“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.