Literarische Werke
Woyzeck
 – Video

Literarische Werke
Werke des 20. Jahrhunderts

Woyzeck – Übersicht

Das Drama „Woyzeck“ erzählt die Geschichte des Soldaten Woyzeck. Er wird von seinen Vorgesetzten ständig gedemütigt und ermordet schließlich seine Freundin, als diese ihn auch noch betrügt.

  • Veröffentlichung: 1879
  • Autor: Georg Büchner
  • Gattung: Drama 
  • Epoche: Vormärz
  • Hauptfiguren: Woyzeck, Marie, Tambourmajor, Doktor, Hauptmann
  • Gut zu wissen: Büchner starb, bevor er das Drama vollenden konnte. So ist bis heute nicht klar, in welcher Reihenfolge er die verschiedenen Szenen vorgesehen hatte und wie das Drama endet.

Woyzeck – Inhaltsangabe

Der Soldat Woyzeck versucht verzweifelt, sein Gehalt aufzubessern, um seine Freundin Marie und ihren gemeinsamen Sohn zu versorgen. Er bekommt beispielsweise Geld dafür, dass ein Arzt mit ihm Experimente durchführen darf. Woyzeck soll sich auf Anweisung des Arztes nur von Erbsen ernähren, doch durch die einseitige Ernährung bekommt Woyzeck schließlich Halluzinationen.

Der Soldat ist zudem psychisch krank und leidet an Schizophrenie. Noch dazu wird er von seinen Vorgesetzten ständig gedemütigt und schließlich betrügt ihn auch noch Marie. All das führt dazu, dass Woyzeck Marie letztendlich ermordet.

Schon gewusst? Schizophrenie ist eine psychische Krankheit, die sich auf die Wahrnehmung der Betroffenen auswirkt. Sie bekommen beispielsweise Wahnvorstellungen und hören Stimmen, die gar nicht da sind — so wie Woyzeck in Büchners Drama.

Woyzeck – Figurenkonstellation

Hier siehst du alle wichtigen Figuren aus Büchners Drama und welche Beziehung sie zueinander haben.

Woyzeck Zusammenfassung, Woyzeck Szenen Zusammenfassung, Woyzeck Zusammenfassung Szenen, Woyzeck Figurenkonstellation, Woyzeck Personen, Woyzeck Personenkonstellation, Zusammenfassung Woyzeck, Woyzeck Kapitel Zusammenfassung, Woyzeck kurze Zusammenfassung, Georg Büchner Woyzeck Zusammenfassung, Büchner Georg, Woyzeck Inhaltsangabe
direkt ins Video springen
Woyzeck – Figurenkonstellation

Friedrich Johann Franz Woyzeck

  • ca. 30 Jahre alt
  • Soldat mit einigen Nebenjobs
  • hat einen unehelichen Sohn zusammen mit Marie
  • psychisch labil, leidet an Schizophrenie
  • misstrauisch und eifersüchtig

Marie Zickwolf

  • Woyzecks Freundin
  • hübsch und attraktiv
  • hat eine Affäre mit dem Tambourmajor
  • bereut ihre Untreue
  • wird von Woyzeck wegen ihrer Affäre ermordet

Tambourmajor

  • Anführer der Militärkapelle
  • attraktiv und gepflegt
  • macht Marie teure Geschenke
  • stark, ist Woyzeck körperlich überlegen

Hauptmann

  • Woyzecks Vorgesetzter
  • arrogant und überheblich
  • konservativ, verachtet Woyzeck für sein uneheliches Kind
  • starke Abneigung gegen Eile und Hetzerei

Doktor

  • führt Experimente mit Woyzeck durch
  • skrupellos und menschenverachtend
  • demütigt Woyzeck öffentlich
  • sieht Woyzeck als Versuchsobjekt

Weitere Charaktere

  • Andres: Woyzecks Kamerad und Freund
  • Narr Karl: nicht näher beschriebener Narr, der bei Marie und Woyzeck auftaucht
  • Christian: Woyzecks und Maries unehelicher Sohn

Wenn du eine ausführlichere Figurenkonstellation für das Werk suchst, dann sieh dir hier das passende Video dazu an. Außerdem hilft dir unsere ausführliche Charakterisierung von Woyzeck sicher weiter!

Woyzeck – Zusammenfassung Szenen

Da Büchner das Werk nie fertigstellen konnte, ist ungewiss, in welcher Reihenfolge die einzelnen Szenen vorgesehen waren. Das Drama wird deshalb oft als dramatisches Fragment bezeichnet, denn es besteht nur aus einzelnen Fragmenten, also Bruchstücken.

Unsere „Woyzeck“ Szenen Zusammenfassung stellt deshalb nur eine mögliche Reihenfolge der Handlung dar. Schauplatz von „Woyzeck“ ist eine mittelgroße deutsche Stadt zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Szene 1-5: Woyzeck Zusammenfassung

Woyzeck und sein Kamerad Andres schneiden im Auftrag ihres Hauptmanns Stöcke in einem Gebüsch ab. Woyzeck hat dabei Halluzinationen: Er hat Angst davor, Köpfe von Toten zu finden, die ihm Unglück bringen. Außerdem sieht er Lichter am Himmel und hört Posaunen. Als Woyzecks Halluzinationen nachlassen, drängt Andres ihn, zur Kaserne, also zur Soldatenunterkunft, zurückzukehren.

Währenddessen steht Marie — Woyzecks Geliebte — zusammen mit Christian, dem unehelichen Sohn der beiden, am Fenster ihres Hauses. Sie sieht den vorbeiziehenden Soldaten zu und ihr fällt der Tambourmajor ins Auge, den sie auf Anhieb attraktiv findet. Wenig später kommt Woyzeck vorbei. Er erzählt Marie von seinen Halluzinationen, was die junge Frau sehr beunruhigt. Woyzeck und Marie gehen anschließend auf einen Jahrmarkt, wo sie erneut dem Tambourmajor begegnet. Er wirkt sehr angetan von Marie.

Marie hat vom Tambourmajor Ohrringe geschenkt bekommen. Sie betrachtet sich damit heimlich im Spiegel, als Woyzeck hereinkommt und wissen möchte, woher Marie die Ohrringe hat. Sie erfindet eine Ausrede und obwohl Woyzeck ihr nicht glaubt, fragt er nicht weiter nach. Er lässt noch etwas Geld für Marie und Christian da und geht wieder. Marie bekommt ein schlechtes Gewissen.

Um seinen Sold etwas aufzubessern, rasiert Woyzeck den Hauptmann. Früher war es üblich, sich den Bart bei einem Barbier, also eine Art Friseur, rasieren zu lassen. Anstatt zu einem Barbier zu gehen, lässt sich Hauptmann regelmäßig von Woyzeck rasieren. Allerdings macht sich der Hauptmann ständig über den Soldaten lustig und zieht ihn damit auf, dass er ein uneheliches Kind hat. Woyzeck sagt, ihm fehle schlichtweg das Geld für eine Heirat.

Szene 6-10: Woyzeck Zusammenfassung

Marie und der Tambourmajor treffen sich, wobei unklar bleibt, ob sie sich verabredet haben oder sich nur zufällig begegnen. Beide sind sehr angetan voneinander und kommen sich körperlich näher. Wenig später stellt Woyzeck Marie zur Rede, da er sie mit dem Tambourmajor gesehen hat. Marie weist die Vorwürfe zurück.

Woyzeck rasiert nicht nur den Hauptmann, sondern hat auch noch einen weiteren Nebenverdienst. Er stellt sich für Versuche einem Doktor zur Verfügung, der an Woyzeck Experimente zur Ernährung durchführt. Woyzeck darf deshalb seit einiger Zeit nichts außer Erbsen zu sich nehmen. Zu Untersuchungszwecken soll der Soldat regelmäßig Urinproben abgeben. Als der Doktor Woyzeck dabei erwischt, wie er sich auf der Straße vor der Arztpraxis erleichtert, anstatt eine Urinprobe beim Doktor abzugeben, beschimpft er ihn heftig. Als Woyzeck allerdings anfängt wirres Zeug zu reden, beruhigt sich der Doktor sofort und ist fasziniert von Woyzecks geistigem Zustand.

Als sich der Doktor und der Hauptmann einmal auf der Straße begegnen, sagt der Doktor dem Hauptmann allerlei Krankheiten voraus. Während des Gesprächs treffen die beiden auf Woyzeck. Der Hauptmann spricht Woyzeck auf Maries Untreue an, worauf Woyzeck schnell das Weite sucht.

Szene 11-15: Woyzeck Zusammenfassung

An einem Sonntagnachmittag entdeckt Woyzeck in einem Wirtshaus, wie Marie und der Tambourmajor miteinander tanzen. Der Soldat ist fassungslos. Er will sich ablenken und macht einen Spaziergang in die Natur. Plötzlich meint er zu hören, wie der Wind und der Boden ihm befehlen, Marie umzubringen

In derselben Nacht kann Woyzeck nicht schlafen. Die Musik aus dem Wirtshaus verfolgt ihn und er hört Stimmen. Er weckt seinen Kameraden Andres, mit dem er in der Kaserne in einem Bett schläft. Andres meint, Woyzeck habe Fieber und empfiehlt ihm ein Medikament. 

Erneut in einem Wirtshaus kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Tambourmajor und Woyzeck. Die beiden prügeln sich und Woyzeck verliert. Anschließend sucht Woyzeck einen Händler auf, um sich ein Messer zu kaufen.

Szene 16-20: Woyzeck Zusammenfassung

Marie bereut ihre Untreue und liest Bibelstellen, die mit Ehebruch zu tun haben. Sie ist traurig darüber, dass Woyzeck sie seit zwei Tagen nicht mehr besucht hat. Marie ist allerdings nicht allein mit ihrem Sohn. Bei den beiden befindet sich auch noch ein Narr namens Karl, der Bruchstücke von Märchen erzählt und Christian schließlich auf den Arm nimmt.

In der Kaserne verschenkt Woyzeck seinen kompletten Besitz an Andres. Woyzecks Kamerad ist verwirrt und rät ihm, sich krankschreiben zu lassen und noch einmal ein fiebersenkendes Medikament einzunehmen. Woyzeck geht nicht darauf ein und sagt, man wisse nie, wann man stirbt.

Marie sitzt vor ihrem Haus mit einigen Kindern und einer Großmutter zusammen. Die Großmutter erzählt ein verstörendes Märchen, in dem der Mond aus fauligem Holz besteht. Woyzeck kommt vorbei und nimmt Marie mit auf einen Spaziergang außerhalb der Stadt. Als es dunkel und kalt wird, möchte Marie zurück, aber Woyzeck holt sein Messer heraus und ersticht sie. Kurz darauf finden zwei Spaziergänger Maries Leiche.

Szene 21-26: Woyzeck Zusammenfassung

Woyzeck ist inzwischen im Wirtshaus eingekehrt. Als ihn jemand auf seinen blutigen Ärmel anspricht, verstrickt er sich in Widersprüche und flüchtet aus der Gaststätte. Die Neuigkeit von dem Mord an Marie hat sich schnell in der Stadt verbreitet und immer mehr Schaulustige wollen den Tatort sehen. Die Polizei und die Justiz sind sich einig, dass es schon lange keinen so schönen Mord mehr gegeben hat. Auch Woyzeck kehrt an den Tatort zurück, denn er hat das Messer dort vergessen. Er findet es und versenkt es in einem Teich, wo er sich auch gleich die Blutflecken von der Kleidung wäscht.

In der Schlussszene des Dramas sitzen Woyzeck, der Narr Karl und Woyzecks Sohn Christian beisammen. Der Soldat will seinen Sohn auf den Arm nehmen, aber Christian wendet sich ab und schreit. Woyzeck gibt dem Narren Geld und Karl läuft mit Christian davon. 

Woyzeck – Interpretation

Für „Woyzeck“ gibt es verschiedene Interpretationsansätze. Einige von ihnen wollen wir dir hier vorstellen. 

Woyzeck leidet im Laufe des Dramas zunehmend unter seiner Entsozialisierung. Er muss zusehen, wie sein soziales Umfeld sich gegen ihn wendet und ihn im Stich lässt. Nicht nur sein Vorgesetzter, der Hauptmann, macht sich über ihn lustig — auch Menschen, zu denen Woyzeck Vertrauen hat, wenden sich zunehmend von ihm ab. Marie betrügt ihn mit dem Tambourmajor, der Woyzeck in vielerlei Hinsicht überlegen ist. Ganz am Ende wendet sich sogar Woyzecks Sohn im wahrsten Sinne des Wortes von ihm ab und beginnt zu weinen, als sein Vater ihm nah sein möchte. Und auch der Doktor, dessen Aufgabe es ist, Krankheiten zu heilen und Menschen zu helfen, nutzt Woyzeck schamlos für seine Experimente aus.

Den Mord an Marie kannst du als den Versuch Woyzecks deuten, sich von der Gesellschaft und Woyzecks Rolle darin zu befreien. Der Soldat wird von der Gesellschaft gedemütigt, die im Drama durch den Hauptmann, den Doktor und den Tambourmajor dargestellt wird. Gegen alle drei kann er nichts ausrichten und er ist ihnen auf verschiedene Art und Weise ausgeliefert. Der Tambourmajor ist sowohl stärker als Woyzeck als auch attraktiver und letztendlich interessanter für Marie. Vom Doktor und vom Hauptmann ist Woyzeck abhängig, da er das Geld dringend braucht. Auf seiner verzweifelten Suche nach einem Ausweg lässt er seinen Frust an der einzigen Person aus, die ihm nicht überlegen ist, nämlich Marie.

Woyzeck – Zeitgeschichtlicher Hintergrund

Büchners Drama „Woyzeck“ kannst du in die Literaturepoche des Vormärz einordnen. Sie dauerte von 1815 bis 1845 und war geprägt von starker Kritik an den damaligen politischen Machtverhältnissen. Der Wiener Kongress 1815 stellte die absolutistische Macht in Europa wieder her, gegen die die Französische Revolution so hart angekämpft hatte. Die Menschen waren enttäuscht und begannen zunehmend, die gesellschaftliche und politische Ordnung zu kritisieren.

Die Autoren des Vormärz forderten demokratische Rechte wie Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit und zeigten in ihren Werken soziale Missstände auf. „Woyzeck“ ist ein typisches Werk des Vormärz, denn es zeigt die Ungleichheit der sozialen Schichten. Der Soldat Woyzeck gehört zur untersten Gesellschaftsschicht. Deshalb muss er ertragen, dass er von Menschen aus höheren Schichten, wie z. B. dem Doktor oder dem Hauptmann, ausgenutzt und erniedrigt wird. Büchner kritisiert in seinem Drama den Umgang mit Menschen aus niedrigeren Gesellschaftsschichten.

Woyzeck – Interpretation

Jetzt kennst du dich mit der Zusammenfassung von „Woyzeck“, den Figuren und dem geschichtlichen Hintergrund bestens aus. Wenn du wissen willst, wie du das Werk noch genauer interpretieren kannst, dann schau dir gleich unseren Interpretationsbeitrag  zu „Woyzeck“ an.

Zum Video: Woyzeck - Interpretation
Zum Video: Woyzeck – Interpretation

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.