Literarische Werke
Werke von Brecht
 – Video

Literarische Werke
Werke des 20. Jahrhunderts

Du willst wissen, wie du „Leben des Galilei“ von Bertolt Brecht interpretieren kannst? In unserem Beitrag und Video erfährst du alles, was du für eine gelungene „Leben des Galilei“ Interpretation wissen musst.

Leben des Galilei – Interpretation

Wenn du die Handlung von Bertolt Brechts Werk „Leben des Galilei“ noch nicht kennst, findest du hier  eine Zusammenfassung mit allen wichtigen Infos.

Für das Drama gibt es verschiedene Interpretationsansätze, von denen wir dir drei vorstellen. Du kannst in deiner Analyse das Motiv des Sehens, die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Kirche sowie den geschichtlichen Hintergrund des Werkes herausarbeiten. 

Motiv des Sehens – Leben des Galilei Interpretation

Im Drama verwendet Galilei oft Formulierungen, die sich auf das Sehen oder die Augen beziehen. Für ihn ist es wichtig, Gegebenheiten nicht einfach hinzunehmen, sondern stets neugierig zu sein und Dinge zu hinterfragen („Alle Welt sagt: ja, das steht in den Büchern, aber lasst uns jetzt selbst sehen”). Auch zu seinem Schüler Andrea sagt er beispielsweise „Du siehst gar nichts. Du glotzt nur“ und zeigt damit, dass für ihn das Sehen viel mehr bedeutet als etwas mit den Augen zu erfassen: nämlich gleichzeitig „erkennen“ und „verstehen”. Das siehst du auch, als Galilei bereits beinahe blind ist, aber trotzdem seine Forschungen weiterführt. Um zu wissenschaftlichen Erkenntnissen zu gelangen und um die Welt zu verstehen, ist er nicht zwangsläufig auf seine Augen angewiesen. Vielmehr erkennt und versteht er Dinge, indem er sie hinterfragt und Zusammenhänge herstellt.

Auch das Fernrohr ist ein Instrument, das es Galilei ermöglicht, viel mehr zu sehen als mit seinen Augen. Mit seinen Forschungsergebnissen will er den Menschen im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnen und er möchte, dass sie das Universum so wahrnehmen, wie es in Wirklichkeit ist. Als er den Gelehrten in Florenz vom heliozentrischen Weltbild erzählt, weigern sie sich, durch das Fernrohr zu blicken — sie verschließen also die Augen vor der Wahrheit und glauben lieber an die kirchlichen Lehren.

Auch hier kannst du das „Sehen“ nicht nur als das Wahrnehmen des Universums durch das Fernrohr verstehen. Die Gelehrten verweigern den Blick durch das Fernrohr und lehnen neue Erkenntnisse und ein neues Verständnis der Welt ab. Du kannst in deiner „Leben des Galilei“ Interpretation also auf das Motiv des Sehens eingehen und beschreiben, wie wichtig es für die Figuren im Drama ist, die Welt erkennen und verstehen zu wollen.

Tipp: Wenn du noch nicht genau weißt, wie du eine gute Interpretation schreibst und worauf du dabei achten musst, dann hilft dir dieses Video bestimmt weiter!

Zum Video: Interpretation schreiben
Zum Video: Interpretation schreiben

Vereinbarkeit von Wissenschaft und Kirche – Leben des Galilei Interpretation

Eine zentrale Frage des Dramas ist die Vereinbarkeit von Glaube und Wissenschaft. Galilei ist selbst Christ, allerdings ist er dennoch überzeugt von der Wissenschaft und ihren Möglichkeiten. So sieht er auch das heliozentrische Weltbild nicht als Widerspruch zu den Lehren der Kirche an — er betrachtet es eher als eine Neuerung, die keineswegs etwas Schlechtes bedeutet. Am Anfang ahnt er nicht, welche Folgen seine Entdeckung für die Kirche haben wird. Doch als die Inquisition ihn verfolgt, da die Kirche in ihm einen Feind sieht, gerät er in einen Konflikt mit sich selbst. Galilei will weder der Kirche noch der Wissenschaft den Rücken zukehren und glaubt fest daran, dass beides miteinander vereinbar ist.

Auch andere Charaktere im Drama versuchen für sich selbst, die Frage zu beantworten, inwieweit sich Glaube und Wissenschaft ergänzen oder widersprechen. Der Mönch zweifelt während des Gesprächs mit Galilei zum einen an der Kirche, zum anderen an der Wissenschaft. Auch Kardinal Barberini ist hin- und hergerissen. Zum einen muss er als Papst die Interessen der Kirche vertreten. Zum anderen beschäftigt er sich selbst mit Mathematik und ist von Galileis Arbeit angetan. Letztendlich lässt sich Barberini aber auf die Seite der Kirche ziehen und wirft Galilei in den Kerker. In deiner „Leben des Galilei“ Interpretation kannst du also auf den Konflikt zwischen Wissenschaft und Kirche eingehen. Beschreibe, wie einzelne Charaktere den Konflikt erleben und für welche Seite sie sich letztendlich entscheiden.

Ein Werk der Exilliteratur – Leben des Galilei Interpretation

Als Letztes kannst du noch auf die Epoche eingehen, in der das Drama verfasst wurde. „Leben des Galilei“ wurde im Jahr 1943 uraufgeführt, also zu einer Zeit, in der Deutschland vom Nationalsozialismus und dem Zweiten Weltkrieg%Verweis geprägt war. Die Nationalsozialisten hoben mit ihrer Machtübernahme viele zentrale Rechte auf, wie das Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit. Außerdem wurden die Bücher zahlreicher Schriftsteller verbrannt, die gegen die Grundsätze des NS-Regimes verstießen. Aus Angst flohen viele Autoren ins Ausland, um dort Schutz zu suchen und weiter an ihren Werken arbeiten zu können. Die Schriftstücke, die dabei entstanden, zählst du zur Exilliteratur . Auch Bertolt Brecht flüchtete 1933 nach Dänemark und lebte bis 1949 in weiteren europäischen Ländern und den USA.

Auch in „Leben des Galilei“ findest du viele Themen, die das Leben der Menschen zur Zeit des Nationalsozialismus prägten. In Deutschland verfolgten die Nazis jeden, der sich offen gegen das Regime aussprach oder regimekritische Bücher oder Texte veröffentlichte. In Brechts Drama wird Galilei für seine wissenschaftlichen Forschungen von der katholischen Kirche bestraft, da das heliozentrische Weltbild nicht der Ideologie, also den Glaubensvorstellungen, der Kirche entspricht. Galilei findet in seinem Land keinen sicheren Ort für seine Aufzeichnungen und so schmuggelt Andrea das Buch aus Italien fort. Auch die Autoren zur Zeit des Nationalsozialismus konnten ausschließlich im Exil, also im Ausland, die Geschehnisse in Deutschland kritisieren. Du kannst in deiner Interpretation also auf die Parallelen zwischen der Situation in Nazi-Deutschland und Galileis Leben eingehen.

Exilliteratur

Jetzt weißt du, wie du eine „Leben des Galilei“ Analyse schreibst. Wenn du noch genauer wissen willst, warum das Drama ein Werk der Exilliteratur ist, dann schau dir unser Video dazu an.

Zum Video: Exilliteratur
Zum Video: Exilliteratur

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.