Grammatik
Satzglieder
 – Video
Video anzeigen

Den Fall Akkusativ kennst du, aber was ist ein Akkusativobjekt und wie fragt man nach dem Akkusativobjekt? Das erfährst du in unserem Beitrag%und im passenden Video!

Was ist ein Akkusativobjekt?

Das Akkusativobjekt ist eine Objektart. Während das Subjekt%Verweis eines Satzes immer im Nominativ steht, kann das Objekt%Verweis eines Satzes verschiedene Fälle (Kasus) annehmen. Es kann im Dativ , Genitiv oder Akkusativ stehen.

Wenn das Objekt im Akkusativ steht, nennst du es Akkusativobjekt oder direktes Objekt. Es gehört zu der Gruppe der Satzglieder%Verweis. Es ist jedoch kein zwingend notwendiges Satzglied. Die Akkusativobjekt-Frage lautet „Wen oder Was?“. Es können Nomen (den Tisch), Pronomen (ihn) oder Nomengruppen (den neuen Tisch) ein Akkusativobjekt formen.

Akkusativobjekt – Beispiel:

  • Ich begrüße die nette Nachbarin. → Wen oder was begrüße ich? → Die nette Nachbarin.
  • Mein kleiner Bruder liebt Schokolade. → Wen oder was liebt mein kleiner Bruder? → Schokolade.

Akkusativobjekt im Satz

Im Deutschen gibt es vier Satzglieder: Subjekt, Prädikat%Verweis, Objekt und Adverbialbestimmung . Um einen vollständigen Satz zu bilden, brauchst du immer mindestens ein Subjekt und ein Prädikat (Anna spielt). Diese Zusammensetzung nennst du Satzminimum oder Minimalsatz. Das Objekt hingegen liefert weitere Informationen über das Subjekt oder Prädikat. Es ist deswegen nur eine Ergänzung. Wie genau du dir die Zusammensetzung von Sätzen vorstellen kannst, zeigt dir unser Beispiel:

  • Anna malt.

→ Der Satz ist ein grammatisch korrekter Satz, der nur aus einem Subjekt (Anna) und dem Prädikat (malt) besteht.

  • Anna malt ein Bild.

→ In diesem Satz wird der Minimalsatz (Anna malt) durch das Objekt (ein Bild) erweitert. Das Objekt gibt dir Informationen darüber, was für eine Handlung genau stattfindet. Es beschreibt das Ziel der Handlung. In diesem Fall ist es das Ziel, ein Bild zu malen.

Um das Objekt herauszufinden, stellst du die Akkusativobjekt-Frage „Wen oder Was malt Anna?“. Du erhältst als Antwort das Objekt „ein Bild“. Dadurch, dass das Objekt im 4. Fall steht, ist es automatisch das Akkusativobjekt.

Tipp

Das Subjekt ist die handelnde Person oder der Gegenstand, der etwas tut. Das Prädikat ist die Handlung selbst und das Objekt ist die Person oder der Gegenstand, mit der/dem etwas passiert.

Wie fragt man nach dem Akkusativobjekt?

Das Akkusativobjekt ist das Objekt eines Satzes, das im Akkusativ steht. Du erkennst es daran, dass du mit „Wen oder Was?“ danach fragen kannst. Deshalb wird es auch Wen oder Was-Ergänzung genannt. Es kann aus einem Nomen, einer Nomengruppe oder einem Pronomen bestehen.

Nomen als Objekt:

  • Ich esse Brot. Wen oder was esse ich? → Brot.

Nomengruppe als Objekt:

  • Ich esse ein leckeres Brot. Wen oder was esse ich? → Ein leckeres Brot.

Pronomen als Objekt:

  • Ich esse es. Wen oder was esse ich? → es

Wichtig: Artikel , Zahlwörter oder Adjektive können ebenfalls Teil eines Akkusativobjekts sein.

Beispiele:

  • Max schubst die Frau Müller. → Wen oder was schubst Max? → Die Frau Müller.
  • Papa kauft Mama zwei Rosen. → Wen oder was kauft Papa? → Zwei Rosen.
  • Tim hat einen neuen Ball. → Wen oder was hat Tim? → Einen neuen Ball.

Akkusativobjekt als Nebensatz und Infinitivkonstruktion

Das Akkusativobjekt kann nicht nur aus einem Wort oder einer Wortgruppe bestehen. Es kann auch einen ganzen Nebensatz bilden. Dann sprichst du von einem Objektsatz. Das heißt, wenn du nach dem Akkusativobjekt fragst, erhältst du nicht nur ein Satzglied, sondern einen kompletten Nebensatz als Antwort.

Beispiel:

  • Der Lehrer prüft, ob die Schüler alle aufpassen.

Wer oder was prüft, ob die Schüler alle aufpassen? → Der Lehrer.

Was tut der Lehrer? → Prüft.

Wen oder was prüft der Lehrer? → Ob die Schüler alle aufpassen.

In diesem Satz ist „der Lehrer“ das Subjekt, „prüft“ das Prädikat und der Nebensatz, „ob die Schüler alle aufpassen“, das Objekt. Dieses Objekt steht im Akkusativ, weshalb du es Akkusativobjekt nennst.

Das Akkusativobjekt kann außerdem eine Infinitivkonstruktion darstellen. In diesem Fall besteht das Objekt aus dem Infinitiv (Grundform) eines Verbs.

Beispiel:

  • Marion glaubt, die Wahrheit zu kennen.

Wen oder was glaubt Marion? → Die Wahrheit zu kennen.

Achtung: Das Akkusativobjekt tritt oft mit einem weiteren Objekt im Satz auf. Das ist meistens das Dativobjekt. Beide kannst du mithilfe der passenden Frage unterscheiden.

Beispiel:  Meine Schwester schenkt mir eine Kette.

Wen oder was schenkt mir meine Schwester? → Eine Kette.

Wem oder was schenkt meine Schwester eine Kette. → Mir.

Verben mit Akkusativobjekt

Zusätzlich gibt es bestimmte Verben, die das Akkusativobjekt erfordern. Das heißt, dass du in Sätzen mit diesen Verben die Objektart verwenden musst. Hier siehst du einige solcher Verben.

Beispiele:

  • anmelden: Ich melde mich für die Prüfung an.
  • heiraten: Tom heiratet seine große Liebe.
  • nehmen: Ich nehme mir ein Stück Kuchen.
  • unterrichten: Der Lehrer unterrichtet alle Fächer.
  • anrufen: Mama ruft den Arzt an.
  • aufräumen: Hanna räumt ihr Zimmer auf.

Zusammenfassung

Das Akkusativobjekt ist das Objekt eines Satzes, das im Akkusativ steht. Es ist eine Ergänzung im Satz und muss deshalb nicht unbedingt auftreten. Es beschreibt das Ziel der Handlung. Um es zu erfragen, benutzt du die Akkusativobjekt-Frage „Wen oder Was?“. Diese Art von Objekt kann ein Nomen, eine Nomengruppe oder ein Pronomen sein.

Es kann aber auch ein ganzer Nebensatz oder eine Infinitivkonstruktion die Funktion des Akkusativobjekts haben. Bei der Bestimmung des Objekts musst du aufpassen, die Fälle nicht miteinander zu verwechseln. Das Objekt kann sowohl im Akkusativ als auch im Dativ stehen.

Akkusativobjekt – Dativobjekt

Neben dieser Art von Objekt gibt es also auch noch das Dativobjekt. Was der Unterschied zwischen den beiden ist und wie du es bestimmen kannst, erklären wir dir in diesem Video !%Verweise Thumbnail Dativobjekt

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.