Grammatik
Wortarten
 – Video
Video anzeigen

Du möchtest wissen, was bestimmte und unbestimmte Artikel sind und wie sie sich voneinander unterscheiden? Das und wie du die verschiedenen Artikel deklinierst, erfährst du hier%und im Video. 

Bestimmte und unbestimmte Artikel – einfach erklärt

Artikel stehen immer in Begleitung eines Namenwortes (Nomen) . Deswegen werden sie auch Begleiter genannt. Ein Artikel verrät dir verschiedene Dinge über das Nomen, nämlich sein Geschlecht (Genus), die Anzahl (Numerus) und den Fall (Kasus). Im Deutschen unterscheiden wir zwischen bestimmten Artikeln und unbestimmten Artikeln.

Die bestimmten Artikel (der, die, das) beziehen sich auf einen ganz bestimmten Gegenstand oder Menschen. Dagegen weisen die unbestimmten Artikel (ein, eine) auf etwas bzw. jemanden hin, der nicht genau bekannt oder nur einer von vielen ist. 

  • Der Hund bellt.
  • Ein Hund bellt.

Fällt dir der Unterschied auf? Im ersten Satz ist ein ganz bestimmter Hund gemeint. Im zweiten Fall ist nicht klar, welcher Hund genau gemeint ist. 

Was ist ein bestimmter Artikel?

Schauen wir uns den Unterschied (bestimmter und unbestimmter Artikel) an. Du kennst bereits die bestimmten (definiten) Artikel:

  • der (männlich/maskulin)
  • die (weiblich/feminin)
  • das (neutral) 

Aber wann und wie verwendet man sie?

Verwendung

Du verwendest einen der bestimmten Artikel, wenn…

  • du auf etwas Bestimmtes aufmerksam machen möchtest.
    → Beispiel: Der Lehrer steht an der Tafel.
    → Erklärung: Du meinst einen ganz bestimmten Lehrer und nicht irgendeinen.

  • du dich auf etwas beziehst, was vorher schonmal erwähnt wurde.
    → Beispiel: Das Mädchen hat dann mit mir gespielt. 
    Erklärung: Du hast vorher schon erklärt, über welches Mädchen du sprichst.

  • die andere Person mit Sicherheit weiß, was gemeint ist.
    • Beispiel: Die Erde ist rund.
    • Erklärung: Es ist klar, dass du unseren Planeten meinst.

Deklination

Bestimmte und unbestimmte Artikel müssen jeweils dekliniert werden. Das heißt, du passt sie einem der 4 Fälle an. Den Fall kannst du mithilfe der W-Fragen herausfinden.

 

Nominativ

Wer oder Was?

Akkusativ

Wen oder Was?

Dativ

Wem oder Was?

Genitiv

Wessen?

Maskulin der Junge den Jungen dem Jungen des Jungen
Feminin die Mutter die Mutter der Mutter der Mutter
Neutral das Kind das Kind dem Kind des Kindes
Plural die Schüler die Schüler den Schülern der Schüler

Die verschiedenen Fälle sind wichtig, um die Beziehungen der einzelnen Wörter im Satz zu verstehen.

Ein Satz ohne deklinierte Artikel könnte so aussehen:

  • Die Mutter der Junge gibt die Schüler Unterricht.

Mit deklinierten Artikeln lautet er dagegen:

  • Die Mutter des Jungen gibt den Schülern Unterricht. 

Hier kannst du erkennen, dass man den Sinn eines Satzes erst versteht, wenn man die Artikel richtig dekliniert. 

Was ist ein unbestimmter Artikel?

Nochmal zur Erinnerung: Die unbestimmten (indefiniten) Artikel lauten:

  • ein (maskulin/neutral)
  • eine (feminin)

Aber wann brauchst du einen unbestimmten Artikel?

Verwendung

Du verwendest einen der unbestimmten Artikel, wenn…

  • du über etwas Unbestimmtes sprichst.
    → Beispiel: Ich möchte ein Eis.
    Erklärung: Du sprichst nicht von einem ganz bestimmten Eis.

  • du über etwas Allgemeines sprichst.
    → Beispiel: Eine Katze schläft viel.
    Erklärung: Du sprichst nicht von einer, sondern von allen Katzen.

Deklination

Auch unbestimmte Artikel verändern sich, je nach Fall.

  Nominativ Akkusativ Dativ Genitiv
  Wer oder Was? Wen oder Was? Wem oder Was? Wessen?
Maskulin ein Junge einen Jungen einem Jungen eines Jungen
Feminin eine Mutter eine Mutter einer Mutter einer Mutter
Neutral ein Kind ein Kind einem Kind eines Kindes

In der Mehrzahl (Plural) brauchst du keinen unbestimmten Artikel.

Negativartikel

Möchtest du etwas verneinen, kannst du die Negativartikelkein“ und „keine“ verwenden. Die Deklination funktioniert wie bei den unbestimmten Artikeln.
→ Beispiel: Ich habe keinen Hund und keine Katze.

Artikel und Präpositionen

Wenn vor bestimmten Artikeln Präpositionen stehen, werden die beiden Wörter oft zu einem verbunden. Möchtest du mehr über Präpositionen wissen, kannst du dir unser Video dazu anschauen.

Präposition + Artikel Verbindung Beispiel
an dem am Ich stehe am Ufer. 
bei dem beim Du bist beim Arzt. 
in dem im Wir sind im Wald. 
in das ins Er geht ins Freibad. 
von dem vom Die Blumen sind vom Markt. 
zu dem zum Sie geht zum Bäcker. 
zu der zur Ich gehe zur Schule. 

Kein Artikel 

Aber Achtung: Es gibt auch Namenwörter, die keinen Artikel brauchen! Das gilt zum Beispiel bei Namen von Orten, manchen Ländern und auch für Sport oder andere Fähigkeiten. 

In diesen Sätzen brauchst du keinen Artikel:

  • Ich wohne in dem Berlin.
  • Ich reise nach das Frankreich.
  • Ich spiele die Flöte und das Handball. 

Namenwörter

Perfekt, jetzt weißt du alles über bestimmte und unbestimmte Artikel. Sie treten immer in Begleitung von Namenwörtern auf. Möchtest du wissen, woran du Namenwörter erkennst und wie sie sich im Satz verändern können? Dann schau dir einfach dieses Video an.%Verweis Thumbnail 

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.