Grammatik
Pronomen
 – Video
Erklärung Übungen

Weißt du eigentlich, wie du die Personalpronomen im Deutschen richtig verwendest und deklinierst? Wenn nicht, bist du hier genau richtig! Hier geht’s direkt zum Video !

Was sind Personalpronomen?

Personalpronomen übernehmen im Text wichtige Funktionen. Sie können ein bereits bekanntes Nomen (Namenwort) ersetzen, auf etwas Genanntes zurückverweisen oder etwas Folgendes anzeigen. Du benutzt sie, um Wiederholungen zu vermeiden.

  • Marina sieht den Vögeln zu. → Sie sieht ihnen zu.
Merke

Personalpronomen werden dekliniert. Das heißt, sie ändern ihre Form je nach Fall (NominativGenitivDativAkkusativ), Anzahl (Einzahl und Mehrzahl), Person (ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie) und Genus (männlich, weiblich, neutral). 

Personalpronomen Deutsch – Verwendung

Was sind Personalpronomen? Ganz einfach: Sie stehen für ein anderes Wort. Deshalb nennst du sie auch persönliche Fürwörter. Mit ihnen kannst du jedes Namenwort einfach durch ein passendes Pronomen austauschen.

Personalpronomen – Beispiele 

Mit Personalpronomen kannst du etwas sagen …

→ über dich, die sprechende Person (1. Person, Einzahl) oder dich und eine Gruppe (1. Person, Mehrzahl)

  • Ich würde wirklich gerne eine neue Sportart anfangen.
  • Ich glaube, wir hätten sicherlich Spaß daran.

→ zu deinem Gegenüber, der angesprochenen Person (2. Person, Einzahl) oder zu einer angesprochenen Gruppe (2 . Person, Mehrzahl)

  • Hättest du Lust, Tennis zu lernen?
  • Ihr habt doch nach eurem Urlaub so davon geschwärmt.

→ über eine nicht anwesende Person (3. Person, Einzahl) oder über eine nicht anwesende Gruppe (3. Person, Mehrzahl)

  • Ein Freund von mir macht das schon seit vielen Jahren. Er hat wirklich viel Ahnung.
  • Er ist in einem Stand-up-Paddling-Verein. Dort trainieren sie das viermal pro Woche.

In der 3. Person Singular kann das Personalpronomen stellvertretend für ein Nomen stehen. Dort das Pronomen zeigt dann das entsprechende Genus (grammatische Geschlecht) an, also männlich, weiblich oder neutral.

  • Maskulinum: Hast du dir schon einen Rucksack gekauft? – Ja, er war ein echt guter Kauf.
  • Femininum: Hast du eine Sonnenbrille? – Ja, meine Schwester hat sie mir letztens geschenkt.
  • Neutrum: Hast du auch an dein  Handtuch gedacht? – Ja, es war zum Glück schon gewaschen.

In diesen Beispielen weisen die Personalpronomen auf das genannte Nomen zurück.

Manchmal weisen die Personalpronomen auch auf etwas Folgendes hin. Das passiert aber recht selten und es wird meist im nächsten Satz klar, was das Pronomen ersetzt.

  • Sie mag ihn sehr, deshalb hat Marie sich so gefreut, ihn zu sehen.
  • Ohne sie wäre ich echt verloren. Ich bin so froh, dass ich mir diese Handyhülle gekauft habe.

Achtung: Du solltest dir immer klar machen, welches Nomen du genau ersetzt. So vermeidest du Missverständnisse.

  • Frau Müller hatte eine Katze. Sie ist vor ein Auto gelaufen. (Wer – die Katze oder Frau Müller?)

Das Pronomenes’ kann auch für unpersönliche Formen genutzt werden. Das ist häufig bei abstrakten (nicht gegenständlichen) Dingen, wie zum Beispiel beim Wetter, der Fall. Auch bei einem Zustand, der nicht näher bestimmt werden kann, verwendest du ‚es’.

  • Es schneit.
  • Es wird schon dunkel.
  • Ich bin es wirklich leid.

Personalpronomen Deutsch – Deklination

Im Deutschen gibt es vier Fälle : Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ. Im Satz kannst du sie mit den verschieden W-Fragen herausfinden.

Die Personalpronomen werden dekliniert, also an die vier Fälle angepasst. Je nach Fall verwendest du daher meist ein anderes Personalpronomen. Manchmal bleiben die Formen aber auch gleich. 

Neben den vier Fällen musst du auch entscheiden, in welcher Person (1. / 2. / 3. Person) das Pronomen steht und ob du es in der Einzahl (Singular) oder in der Mehrzahl (Plural) verwendest.

Es gibt jeweils eine 1., 2. und 3. Person im Singular und im Plural. Die Pronomen ich, du, er, sie, es gehören immer zum Singular. Wir, ihr und sie zählen zum Plural.

Hier siehst du, wie die Pronomen nach Fall, Zahl und Personen dekliniert werden:

  Einzahl     Mehrzahl    
  1. Person 2. Person 3. Person 1. Person 2. Person 3. Person
Nominativ ich  du er/sie/es wir ihr sie 
Genitiv meiner deiner seiner/ihrer/seiner unser euer ihrer
Dativ mir dir ihm/ihr/ihm uns euch ihnen
Akkusativ mich dich ihn/sie/es uns euch sie

Merke: In der der 3. Person Einzahl gibt es für jedes der drei Geschlechter eine eigene Form.

  • Nominativ: „Wer will heute also alles mit zum See?“ – „Ich würde sehr gerne mitkommen. Bei Leon weiß ich es noch nicht, er ist noch nicht aufgestanden“
  • Genitiv: Wessen Badesachen liegen den schon im Auto?“ – „Das sind die meiner Freundin.“
  • Dativ: Wem gehört das Paddel hier im Flur?“ – „Das gehört doch dir , oder gehört es uns?“
  • AkkusativWen kann ich in meinem Auto noch mitnehmen?“ – „Gerne uns, wenn noch Platz ist.“

Personalpronomen Deutsch – Besonderheiten

Die 3. Person Plural wird auch als Höflichkeitsform verwendet. Dann musst du sie immer groß schreiben. Du benutzt sie als höfliche Anredeform für Fremde.

  • Guten Tag, Herr Meier, haben Sie einen Wunsch?
  • Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Personalpronomen sind im Genitiv sehr selten. Aber es gibt spezielle Wörter oder Wendungen, die den Genitiv verlangen.

  • Wir erinnerten uns seiner.
  • Ich war ihrer überdrüssig.
  • Wir werden euer immer gedenken.

Wichtig: Du schreibst das Wort immer zusammen, es heißt also nicht Personal Pronomen!

Du möchtest dein Wissen direkt unter Beweis stellen? Dann schau gleich mal bei unserem Übungsbeitrag  vorbei!

Possessivpronomen

Klasse, jetzt kannst du die Frage „Was ist ein Personalpronomen?“ locker beantworten. Aber weißt du auch wie du andere Pronomen, wie zum Beispiel die Possessivpronomen deklinierst und verwendest? Das erfährst du hier !

Zum Video: Possessivpronomen
Zum Video: Possessivpronomen

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.