Grammatik
Grammatik Grundschule
 – Video

Was sind Tunwörter?

Tunwörter beschreiben, was eine Person macht oder was gerade passiert. Du kannst sie auch Zeitwörter, Tuwörter oder Verben nennen. Genauso wie Namenwörter oder Wiewörter sind sie eine Wortart .

Du findest Tunwörter in jedem Satz. Sie werden kleingeschrieben und brauchen immer ein Namenwort. Aus Tunwort und Namenwort kannst du schon einen Satz bilden.

Tunwörter – Beispiele:

  • Felix weint.
  • Laura geht zur Schule.
  • Die Kinder spielen in der Pause auf dem Schulhof.
  • Ich schlafe abends um 22 Uhr. 

Wie erkennst du Tunwörter?

Um herauszufinden, welches Wort im Satz ein Tunwort ist, kannst du dich einfach fragen: Welches Wort beschreibt eine Aktivität? Die Antwort darauf ist das Tunwort.

  • Morgen schreiben wir einen Test. „schreiben“ ist eine Aktivität und das Tunwort im Satz.

Oder du überlegst, welches Wort du in einem anderen Satz mit Ich verwenden kannst.

  • Morgen schreiben wir einen Test. → Du kannst auch sagen: Ich schreibe morgen einen Test.

oder

  • Leon wohnt in einem Haus. → Du kannst auch sagen: Ich wohne in einem Haus.

Oder du fragst: Welches Wort beschreibt eine Person oder eine Sache? Dieses Wort kann dann kein Tunwort sein.

  • Leon wohnt in einem Haus. → Leon ist eine Person und das Haus ist eine Sache. Diese Wörter können keine Tunwörter sein.

Personalform bei Tunwörtern

Die unveränderte Form der Tunwörter heißt Grundform . Der Fachbegriff dafür ist Infinitiv . Die Wörter haben hier immer die Endung -en oder -n.

  • Tunwörter – Beispiele: schreiben, lesen, kochen, essen

Wenn du einen Satz schreibst, musst du die Tunwörter an das Namenwort anpassen. Dabei verändert sich das Verb. Das nennst du dann Personalform. Würde das Verb in seiner Grundform im Satz stehen, würde das komisch klingen.

  • Lena schreiben einen Test.
  • Lena schreibt einen Test.

oder

  • Ich lesen ein Buch. 
  • Ich lese ein Buch.

Wenn du die Personalform noch besser verstehen möchtest, dann schau dir einfach diesen Beitrag an!

Arten von Tunwörtern

Mit Tunwörtern kannst du Tätigkeiten, Zustände oder Vorgänge beschreiben.

In unserer Tunwörter Liste findest du einige Beispiele:

Tätigkeiten Zustände Vorgänge
arbeiten wohnen wachsen
essen stehen fahren
spielen leben gehen
lernen schlafen fliegen
lesen glauben rennen
hören sorgen steigen
sehen sitzen fallen
schreiben bleiben aufwachen
fragen lieben rasen
denken staunen bummeln
machen sein beenden

Hier siehst du die Wörter auch noch einmal im Satz:

  • Der Arzt arbeitet im Krankenhaus.
  • Die Schüler lernen in der Schule.

  • Manche Menschen glauben an Gott.
  • Ich sitze gerne auf dem Sofa.

  • Im Sommer fliegen viele in den Urlaub.
  • Felix fällt über einen Stein.

Tunwörter großschreiben

Wenn du ein Tunwort wie ein Namenwort verwendest, dann wird es großgeschrieben. Das nennst du dann Nominalisierung.

  • Laura liest gerne. → Das Lesen gefällt Laura.
  • Paul schaukelt oft auf dem Spielplatz. →  Das Schaukeln macht Paul Spaß.
  • Ich male, um mich zu entspannen. →  Beim Malen entspanne ich.
  • Ich schlafe in meinem Bett. →  Zum Schlafen gehe ich in mein Bett.

Wenn du mehr über die Nominalisierung erfahren möchtest, findest du hier ein ausführliches Video dazu.

Tunwörter als Zeitwörter

Mit Tunwörtern kannst du ausdrücken, ob du selbst gerade etwas machst, schon gemacht hast oder noch machen wirst. Deshalb werden sie auch oft Zeitwörter genannt.

  • Ich male ein Bild.
  • Ich malte ein Bild.
  • Ich werde ein Bild malen.

Tunwörter helfen dir, im Satz die Zeitform zu erkennen. Du kannst ablesen, ob etwas in der Gegenwart (jetzt), in der Vergangenheit (gestern) oder der Zukunft (morgen) passiert.

  • Lena hört Musik im Radio. → Gegenwart
  • Lena hörte Musik im Radio. → Vergangenheit
  • Lena wird Musik im Radio hören. → Zukunft

Trennbare Tunwörter

Manche Verben musst du trennen, damit der Satz nicht komisch klingt. Hier siehst du ein paar trennbare Tunwörter Beispiele:

  • Mama kauft Milch im Supermarkt ein.  (einkaufen)
  • Ich wache morgens um 9 Uhr auf.  (aufwachen)
  • Die Rakete hebt gleich ab.  (abheben)

Wiewörter

Geschafft! Jetzt weißt du ganz genau, was Tunwörter sind und wie du sie richtig einsetzt. Aber kennst du dich auch bei den Wiewörtern aus? In unserem Video erfährst du alles, was du über die Wortart wissen musst.

Zum Video: Wiewörter
Zum Video: Wiewörter

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.