Grammatik
Modus (Form) von Verben
 – Video
Video anzeigen

Was ist der Indikativ eigentlich genau? Mit dem Indikativ drückst du die Wirklichkeit aus. Wie du ihn genau bildest und verwendest, erklären wir dir hier%und im passenden Video!

Was ist Indikativ?

Der Indikativ gehört zu den 3 Modi (Plural von Modus) von Verben (Tunwörtern) im Deutschen. Du nennst ihn auch Normalmodus, Modus der Wirklichkeit oder Wirklichkeitsform. Er ist nämlich die normale Form der Verben in den verschiedenen Zeitformen. Der Normalmodus drückt Zustände aus, die als Realität gesehen werden. Die beiden anderen Modi sind der Konjunktiv und der Imperativ%Verw.. Mit dem Konjunktiv I und dem Konjunktiv II formulierst du Wünsche. Den Imperativ benutzt du, um Befehle auszudrücken.

  • Indikativ – Beispiel: Sie ist gerne auf Reisen. (Wahrheit)
  • Konjunktiv – Beispiel: Sie wäre gerne auf Reisen. (Wunsch)
  • Imperativ – Beispiel: Geh auf Reisen. (Aufforderung)

Indikativ Deutsch – Bildung

Du kannst den Normalmodus in allen deutschen Zeitformen benutzen. Hier ist er in allen Zeitformen für das Verb machen in der 1. Person Singular:

Indikativ Deutsch – Verwendung

Der Normalmodus ist der Modus, den du am häufigsten brauchst. Du kannst ihn verwenden, um einen wahren Zustand zu beschreiben. Du drückst den Zustand oft im Indikativ Präsens aus.

  • Der Tee ist heiß.

Dieser Zustand kann aber auch ausgedacht sein.

  • Werwölfe sind gefährlich. (Werwölfe gibt es nicht.)

Außerdem beschreibt der Normalmodus einen möglichen Zustand

  • Wenn ich lerne, kriege ich eine gute Note.

Als letztes benutzt du ihn auch für einen allgemeingültigen Zustand.

  • Europa ist ein Kontinent.

Indikativ Bedeutung – Aktiv und Passiv

Für den Indikativ gibt es einen Unterschied zwischen Aktiv und Passiv . Das Aktiv bezeichnest du auch als Tätigkeitsform. Das Passiv kannst du auch Leideform nennen.

  • Aktiv: Ich lese ein Buch.
  • Passiv: Das Buch wird von mir gelesen.

Im Aktiv führt das Subjekt%Verweis die Tätigkeit aus. Im Passiv ist das Subjekt nicht aktiv, da mit ihm etwas gemacht wird. Es handelt also nicht selbst.

Indikativ – Konjunktiv: Unterschied

Der Normalmodus drückt Wahrheiten aus. Der Konjunktiv steht stattdessen für Wünsche. Du brauchst den Verbstamm der Normalform, um den Konjunktiv zu bilden. In der Tabelle siehst du die unterschiedlichen Formen für das Präsens:

  ich du er/sie/es wir ihr sie
Indikativ  gehe gehst geht gehen geht gehen
Konjunktiv I gehe gehest gehe gehen gehet gehen
Konjunktiv II ginge gingest ginge gingen ginget gingen
  • Indikativ – Beispiel: Er spielt gerne Volleyball.
  • Konjunktiv I – Beispiel: Er spiele gerne Volleyball.
  • Konjunktiv II – Beispiel: Er spielte gerne Volleyball./Er würde gerne Volleyball spielen.

Konjunktiv I und II

Jetzt kannst du die Frage „Was ist ein Indikativ?“ beantworten. Aber wie sieht es mit dem Konjunktiv I und II aus? Das erfährst du in diesem Video !%Verweis Thumbnail

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.